Sir Alex Ferguson erhält eine Auszeichnung für seine Einflüsse im Fußball

Fußball-Kulturpreis für Sir Alex Ferguson

Von SPOX
Samstag, 22.10.2016 | 09:28 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Sir Alex Ferguson hat am Freitagabend in Nürnberg mit dem Walther-Bensemann-Preis eine große Auszeichnung von der deutschen Akademie für Fußball-Kultur erhalten. Gewürdigt wurden die übergroßen Einflüsse des heute 74-Jährigen auf den englischen Fußball.

Du hast den englischen Spielstil verändert und eine moderne Fußball-Kultur erschaffen, sagte «Kicker»-Herausgeber Rainer Holzschuh in seiner Laudatio. Ferguson trainierte Manchester United von 1986 bis 2013 und gewann mit den Red Devils 38 Titel. Dabei stand er bei 1500 Pflichtspielen an der Seitenlinie - und ging 895 Mal als Sieger vom Platz.

Ferguson selbst sagte: "Ich bin stolz darauf, dass mir die Leute immer abgenommen haben, welche Arbeitsmoral ich von ihnen erwarte", sagte Ferguson. «Man muss den Spielern verdeutlichen, dass Disziplin keine Strafe, sondern eine Erinnerung an diese Erwartungen ist."

Als Walther-Bensemann-Preisträger wird der Schotte unter anderem Nachfolger von Franz Beckenbauer (2006), Otto Rehhagel (2010) und Uwe Seeler (2012).

Alle Fußball-News in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung