Mittwoch, 18.05.2016

UEFA: Platini bleibt weiterhin Präsident

"Bis es einen Nachfolger gibt"

Die UEFA besteht weiter darauf, dass der suspendierte Franzose Michel Platini (60) als Präsident geführt wird. "Er ist nicht zurückgetreten", sagte UEFA-Rechtsdirektor Alasdair Bell am Mittwoch in Basel: "Er ist suspendiert, bleibt aber Präsident, bis es einen Nachfolger gibt."

Michel Platini bleibt bis auf Weiteres UEFA-Präsident
© getty
Michel Platini bleibt bis auf Weiteres UEFA-Präsident

Einen neuen Chef wird die UEFA am 14. September in Athen wählen. Platini war am 9. Mai vom Internationalen Sportgerichtshof CAS für letztlich vier Jahre gesperrt worden und hatte unmittelbar danach in einer persönlichen Stellungnahme auch ausdrücklich seinen Rücktritt erklärt. Möglicherweise ist die schriftliche Demission des 60-Jährigen noch nicht in der UEFA-Zentrale in Nyon eingegangen. Am Mittwoch jedenfalls äußerte der Franzose in einem Statement seinen Wunsch, bei der Wahl seines Nachfolgers sein Amt auch "formal niederzulegen".

Weiter diskutiert wird über Platinis Rolle während der EURO (10. Juni bis 10. Juli) in seinem Heimatland Frankreich. "Er darf vom Ausrichter nicht eingeladen werden, er darf aber eine Karte kaufen. Wir müssen noch herausfinden, welche Rechte er besitzt. Wir wollen nicht gegen FIFA-Auflagen verstoßen", sagte der griechische UEFA-Interims-Generalsekretär Theodore Theodoridis.

Das könnte Sie auch interessieren
Michel Platini erhält künftig wohl finanzielle Zuwendung von der UEFA

FAZ: UEFA plant Rentenregelung für Platini

Bis jetzt ist noch offen ob Michel Platini eine Abschiedsrede hält

Ethikkommission wartet weiter auf Anfrage im Fall Platini

Michel Platinis Sperre wurde um vier Jahre reduziert

UEFA: Platini bekommt offenbar Abschiedsrede


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.