Drei Speldorf-Spieler gesperrt

SID
Freitag, 19.12.2014 | 16:54 Uhr
Der DFB hat drei Spieler des VfB Speldorf für acht Monate gesperrt
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat drei ehemalige Spieler des heutigen Sechstligisten VfB Speldorf für jeweils acht Monate gesperrt.

Kontrollausschuss und Sportgericht sahen es als erwiesen an, dass sich Oktay G., Ilmihasan R. und Birkan Y. gegenüber einem Wettspieler und -vermittler bereit erklärt hatten, das Ergebnis des DFB-Pokalspiels zwischen Speldorf und Rot-Weiß Oberhausen am 2. August 2009 zugunsten der Gäste zu beeinflussen.

Laut DFB war dem Trio bekannt, dass Dritte auf das Spiel Wetten abschließen würden. Die Begegnung der ersten Runde endete mit 0:3. Ein Nachweis, dass es durch die Spieler tatsächlich zu Manipulationshandlungen gekommen ist, ließ sich nicht führen. Dem Trio seien Geldbeträge in Aussicht gestellt und teilweise auch ausbezahlt worden, teilte der DFB mit.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung