Zwanziger bleibt DFB-Bundestag fern

SID
Montag, 21.10.2013 | 13:17 Uhr
Der frühere DFB-Präsident Theo Zwanziger sitzt mittlerweile in der FIFA-Exekutive
© getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Theo Zwanziger wird nicht am Bundestag des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Donnerstag und Freitag in Nürnberg teilnehmen.

Der 68 Jahre alte ehemalige Verbandschef, der dem DFB von 2004 bis zum Oktober 2012 vorstand, verzichtet damit auch auf einen Beitrag in den Jahresberichten des DFB für den Zeitraum von 2010 bis 2013.

Ob das Fernbleiben von Zwanziger, der bis 2015 noch als Vertreter des DFB in der Exekutive des Weltverbandes FIFA sitzt, mit den jüngsten Spannungen zwischen ihm und seinem Nachfolger Wolfgang Niersbach zu tun hat, ist unklar.

Aber auch in Abwesenheit des ehemaligen Verbandschefs werden beim DFB in Franken die Weichen für die Zukunft gestellt. Bei dem Bundestag, der unter dem Motto "Fußball ist Zukunft - Vereint. Innovativ. Leistungsstark" steht, werden viele wichtige Positionen im DFB-Präsidium neu besetzt.

Posten werden neu vergeben

Aus Altersgründen scheidet ein Quartett mit Schatzmeister Horst R. Schmidt (71) und den Vizepräsidenten Rolf Hocke (71), Hermann Korfmacher (70) und Karl Rothmund (70) aus. Zum neuen Schatzmeister soll Reinhard Grindel (52), Vizepräsident des Niedersächsischen Fußballverbandes, gewählt werden.

Eugen Gehlenborg (64) aus Niedersachsen, Ronny Zimmermann (Badischer FV/52) und Peter Frymuth (56), Vizepräsident des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverbandes, stellen sich als DFB-Vizepräsidenten zur Wahl. Aus dem aktuellen DFB-Präsidium will Dr. Rainer Koch (54), Präsident des bayerischen Verbandes, für das Amt des 1. Vizepräsidenten kandidieren.

Alle News zum DFB-Team

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung