Donnerstag, 05.07.2012

DFB-Präsident äußert sich zur FIFA-Entscheidung

Niersbach gegen sofortige Torlinientechnik

Die Funktionärselite des deutschen Fußball hat die Einführung der Torlinien-Technologie grundsätzlich begrüßt, einer Installierung des Systems für die kommende Saison aber eine klare Absage erteilt.

Wolfgang Niersbach hat die Torlinientechnologie prinzipiell begrüßt
© Getty
Wolfgang Niersbach hat die Torlinientechnologie prinzipiell begrüßt

"Aus Sicht des DFB ist es ein Schritt in die richtige Richtung", wurde DFB-Präsident Wolfgang Niersbach auf der Homepage des Deutschen Fußball-Bundes zitiert.

"Aber Schnellschüsse in der Umsetzung darf es nicht geben. Zur neuen Saison ist eine Einführung absolut unmöglich. Es ist der richtige Weg, den Einsatz der Technik zunächst auf die großen FIFA-Turniere zu konzentrieren", erklärte Niersbach weiter.

Rauball: "Wichtiger Schritt für die Zukunft"

Liga-Präsident Reinhard Rauball äußerte sich in die gleiche Richtung. "Das ist für die Zukunft des Fußballs ein erster wichtiger Schritt", sagte er der "Bild" (Freitagausgabe).

Dass die Technik in der kommenden Saison in der Bundesliga getestet würde, hält Rauball indes für "absolut ausgeschlossen. Ich kann mir das frühestens zur Saison 2013/2014 vorstellen."

Am Donnerstagabend hatten die Regelhüter des International Football Association Board (IFAB) grünes Licht für die Einführung der Torlinientechnologie gegeben. Zum ersten Mal soll die Technik im Dezember bei der Klub-WM in Japan zum Einsatz kommen.

Die EM 2012 im Überblick

Get Adobe Flash player


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.