Schumi zieht an Rosberg vorbei

SID
Dienstag, 13.09.2011 | 14:24 Uhr
Michael Schumacher (l.) hat in den letzten beiden Rennen Nico Rosberg in den Schatten gestellt
© xpb
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Tag 4
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 4
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
MLB
Cardinals @ Cubs
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Viertelfinale
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Viertelfinale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Viertelfinale
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Viertelfinale
MLB
Cardinals @ Cubs
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: New York
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Twins @ Royals
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
Glory Kickboxing
Glory 55: New York
MLB
Astros @ Angels
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Halbfinale
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Halbfinale
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Halbfinale
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Mets @ Yankees
World Matchplay
World Matchplay: Tag 1
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Halbfinale
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
MLB
Red Sox @ Tigers
MLB
Astros @ Angels
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Finale
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 1
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Finale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Finale
MLB
Twins @ Royals
MLB
Cardinals @ Cubs
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 2
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Finale
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
MLB
Astros @ Angels
MLB
Mets @ Yankees
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
World Matchplay
World Matchplay: Tag 3
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
World Matchplay
World Matchplay: Tag 4
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 3. Tag
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Dodgers @ Phillies
World Matchplay
World Matchplay: Tag 5
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
MLB
Red Sox @ Orioles
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
MLB
White Sox @ Angels
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 4. Tag
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
World Matchplay
World Matchplay: Tag 6
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Athletics @ Rangers
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Viertelfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Viertelfinale
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
World Matchplay
World Matchplay: Tag 7
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Blue Jays @ White Sox
MLB
Mariners @ Angels
FIVB Beach Volleyball World Tour
Tokio: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Halbfinale
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
MLB
Royals @ Yankees
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
World Matchplay
World Matchplay: Tag 8
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Halbfinale
MLB
Cubs @ Cardinals
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
MLB
Twins @ Red Sox
FIVB Beach Volleyball World Tour
Tokio: Tag 5
MLB
Mariners @ Angels
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Finale
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Finale
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
World Matchplay
World Matchplay: Tag 9
IndyCar Series
Honda Indy 200
MLB
Mariners @ Angels
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Finale
MLB
Cubs @ Cardinals
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
MLB
Phillies @ Red Sox
MLB
Indians @ Twins
MLB
Blue Jays @ Athletics
MLB
Brewers @ Dodgers
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Tag 2
Citi Open Women Single
WTA Washington: Tag 2
MLB
Orioles @ Yankees
MLB
Angels @ Rays
MLB
Phillies @ Red Sox
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
MLB
Orioles @ Yankees
MLB
Indians @ Twins
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Tag 3
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Citi Open Women Single
WTA Washington, D.C.: Tag 3
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
MLB
Angels @ Rays

Auch in der Formel-1-Saison 2011 bewertet SPOX-Redakteur Alexander Mey nach jedem Grand Prix die fahrerischen Leistungen der Piloten und stellt sein persönliches Driver-Ranking auf. Teil 13: Italien-GP.

Ein Italien-GP, der mal nicht in einer gähnend langweiligen Prozession endete, und ein deutsches Duo in absoluter Galaform. So macht das Erstellen eines Rankings Spaß. Zum erneuten Doppelsieg von Sebastian Vettel und Michael Schumacher reicht es diesmal nicht, aber Schumi lässt in der Gesamtwertung Nico Rosberg hinter sich.

Meine Wertung für den Italien-GP:

Platz 1, Sebastian Vettel: Nicht dass ich nach Gründen suchen würde, ihn mal nicht auf Platz eins zu setzen, aber diesmal komme ich nun wirklich nicht an ihm vorbei. Er siegt in einem Red Bull in Monza - allein das könnte schon zu Platz eins reichen. Aber dann war da ja noch seine großartige Quali-Runde, die sowohl Button als auch Hamilton völlig konsterniert zurückgelassen hat. Dann war da sein unglaublich konstanter Speed im Rennen. Und dann war da natürlich und vor allem das überragende Überholmanöver gegen Alonso. Über die Wiese in der Curva Grande - Respekt!

Platz 2, Jenson Button: Ein tolles Wochenende des Engländers, der es in diesem Jahr zu schaffen scheint, seine Form bis zum Saisonende ganz oben zu halten. Das sah in den letzten beiden Jahren etwas anders aus. Es ist kein Zufall, dass er sich in meinem Ranking auf Platz drei in der Gesamtwertung verbessert. In Monza war er im Qualifying schon auf Augenhöhe mit Hamilton. Im Rennen hat er sich glänzend von seinem schlechten Start erholt und mit seinem Doppelschlag gegen Hamilton und Schumacher für einen der Höhepunkte des Rennens gesorgt. Button selbst spricht beim Angriff auf Schumacher außen herum von einem der besten Überholmanöver seiner Karriere. Das kann man so stehen lassen.

Platz 3, Michael Schumacher: Diesmal reicht es im Ranking nicht zum Sieg, aber Schumi hat mich zum zweiten Mal in Folge restlos überzeugt. Sein Qualifying war noch nicht der Brüller, aber sein Start war wieder einmal raketenartig. Ich glaube, er könnte viel Geld verdienen, wenn er das Geheimnis seiner Blitzstarts an die Konkurrenz verkaufen würde. Sein Kampf gegen Hamilton danach war episch, ein anderes Wort fällt mir nicht ein. Ich finde auch, dass Schumacher ein paar Mal zu oft geblockt und die Fahrspur gewechselt hat und an der Grenze zu einer Strafe war, aber ich bin froh, dass die Stewards ausnahmsweise mal großzügig waren und das Duell haben laufen lassen.

Platz 4, Fernando Alonso: Unter dem Erwartungsdruck der Tifosi hat Alonso das Beste aus dem Wochenende gemacht. Sein Ferrari war nun einmal nicht so schnell wie Red Bull und McLaren. Demnach war Platz vier im Qualifying vor Webber sogar schon ein Erfolg. Im Rennen war sein Start klasse, doch es wurde schnell klar, dass er Vettel nicht hinter sich würde halten können. Dass er gegen Ende noch einen Platz gegen Button verloren hat, führe ich unter anderem auf Ferraris Probleme mit den Medium-Reifen zurück.

Platz 5, Lewis Hamilton: Er konnte einem mit seinem ständigen Fahren am Drehzahlbegrenzer richtig leid tun. Was er auch versuchte, er kam nicht an Schumacher vorbei. Klar, dass ihm das das Rennen ruiniert hat. Man kann ihm zwar vorwerfen, dass er im gleichen Auto das nicht geschafft hat, was für seinen Teamkollegen kein Problem war, nämlich den Mercedes zu überholen. Aber Hamilton ist wenigstens immer ruhig geblieben und hat sich nicht zu einer dummen Aktion hinreißen lassen.

Platz 6, Jaime Alguersuari: Wenn dieser Kerl doch nur ein bisschen Qualifying fahren könnte! Wieder nur Startplatz 18, das Aus in Q1. Das ist zu wenig. Aber in den Rennen ist er so stark, dass er zuletzt immer häufiger doch noch das maximal mögliche Ergebnis herausgeholt hat. Das war in Monza Platz sieben hinter Red Bull, McLaren, Ferrari und Mercedes definitiv. Im Kampf um den Verbleib bei Toro Rosso überzeugt mich Alguersuari mehr als Buemi.

Platz 7, Paul di Resta: Der DTM-Champ hat sich nach der Sommerpause eindeutig wieder berappelt. Im Rennen konnte sich Sutil kaum gegen seinen Teamkollegen wehren, aber im Qualifying war di Resta zum wiederholten Mal einen kleinen Tick schneller. Ich denke, di Resta wird nicht derjenige sein, der bei Force India weichen muss, sollte Nico Hülkenberg tatsächlich 2012 ein Cockpit bekommen.

Platz 8, Felipe Massa: Nachdem er zuletzt einige Male sehr gut gegen Alonso ausgesehen hat, stand er diesmal wieder klar im Schatten seines Ferrari-Kollegen. Platz sechs im Qualifying war das Minimum, was er erreichen musste, das hat er geschafft. Im Rennen konnte er aber nie glänzen, sondern fuhr einfach nur mit. Der Crash mit Webber war aus meiner Sicht ein normaler Rennunfall. Da kann sich Massa nicht beschweren.

Platz 9, Bruno Senna: Von seinem dummen Startcrash in Spa einmal abgesehen lässt Senna durch seine Leistungen Nick Heidfeld im Nachhinein noch viel älter aussehen als es ohnehin schon der Fall war. Senna ist im Qualifying deutlich besser als der erfahrene Deutsche und hat in Monza nun auch im Rennen gezeigt, dass er konstant schnell fahren kann. Senna bringt Lotus-Renault nicht nur Geld in die Kasse, er ist sportlich noch nicht einmal eine Verschlechterung. Ich bin ehrlich, das überrascht mich.

Platz 10, Sergio Perez: Ein Punkt für das, was er aus meiner Sicht ohne den Getriebeschaden an seinem Sauber hätte erreichen können. Er ist von Startplatz 15 aus ein glänzendes Rennen gefahren und hat sich in einem ellenlangen ersten Stint auf den Medium-Reifen auf Platz sieben gehalten. Im Rahmen einer Einstopp-Strategie hätte er noch einen Satz frische weiche Reifen verwendet, die ihn durchaus auf Alguersuaris siebten Rang hätten bringen können. Aber leider spielte die Technik nicht mit.

Härtefall 1, Nico Rosberg: Durch den Lauf seines Teamkollegen ist Rosberg in meiner Gesamtwertung nun hinter Schumacher zurückgefallen. Man kann sicher darüber streiten, ob das mit Blick auf die komplette bisherige Saison gerechtfertigt ist, aber Rosberg schafft es 2011 einfach nicht, richtige Highlights zu setzen.

Er ist zwar meistens schneller als Schumacher, aber die großen Mercedes-Rennen in Montreal, Spa und Monza hat alle der Rekordchampion hingelegt. Natürlich war der Ausfall in Monza mit guter Strategie großes Pech, aber wie soll ich ihm für ein Rennen Punkte geben, das nach 16 Sekunden beendet war?

Härtefall 2, Mark Webber: Wie schon erwähnt gebe ich ihm für den Crash mit Massa nicht mehr als eine Teilschuld. Aber generell war er an diesem Wochenende sehr blass. Er ist auf der Position gefahren, die man im Vorfeld von Red Bull erwartet hatte. Das wahre Potenzial des Autos, das Vettel gezeigt hat, war für Webber aber unerreichbar.

Stand in der Fahrer- und Konstrukteurs-WM

Meine Punkte für das Monza-Wochenende:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung