Jubel und Kritik nach Galavorstellung

"Schumacher ist der Teufel"

Von Alexander Mey
Montag, 12.09.2011 | 14:56 Uhr
Michael Schumacher (l.) drängte Lewis Hamilton im Duell in Monza einmal auf die Wiese
© xpb
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
National Rugby League
Live
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Live
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
18. August
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Primera División
Leganes -
Alaves
MLB
Blue Jays @ Cubs
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Yankees @ Red Sox
MLB
Diamondbacks @ Twins
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
19. August
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
MLB
Blue Jays @ Cubs
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
MLB
Dodgers @ Tigers
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Twins
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
J1 League
Kobe -
Yokohama
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
20. August
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
IndyCar Series
ABC Supply 500
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
21. August
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
22. August
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
23. August
Horse Racing (Racing UK)
Yorkshire Ebor Festival
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Cubs @ Reds
National Rugby League
Broncos -
Eels
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. August
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
27. August
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
NFL
Bears @ Titans
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
NFL
Bengals @ Redskins
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
28. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
29. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
30. August
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
31. August

Michael Schumacher ist nach der Sommerpause wie verwandelt und wird dafür von der Presse und seinem Team gefeiert. Parallelen zu 2010 sind unverkennbar. Aber es gibt nach dem Italien-GP auch Kritik an seiner harten Fahrweise.

Wenn es einen Fahrer gibt, dem die Sommerpause richtig gut getan hat, dann ist es Michael Schumacher. Im Juni und Juli noch als alter Sack verspottet, erinnert er nun wieder an gute alte Zeiten.

Seine Bilanz vor der Pause: Selbst verschuldeter Crash mit Witali Petrow in Valencia, selbst verschuldeter Crash mit Kamui Kobayashi in Silverstone, selbst verschuldeter Dreher am Nürburgring, selbst verschuldeter Dreher und Getriebeschaden in Budapest. Seine Bilanz nach der Pause: Zwei fünfte Plätze nach zwei der besten Rennen seit seinem Comeback.

Schumacher spielt Formanstieg herunter

Irgendetwas muss in den vier Wochen Pause passiert sein, oder? "Ich bin in der gleichen Form wie sonst auch", wiegelte Schumacher nach seiner tollen Vorstellung in Monza ab. "Die beiden Rennstrecken in Spa und Monza passten gut zu unserem Auto."

Und sie passten offensichtlich gut zu Schumacher. In Spa glänzte er in der offensiven Rolle, als er sich vom letzten Startplatz aus durch fast das ganze Feld arbeitete. In Monza waren die Defensivkünste des Rekordchampions gefragt, die er im epischen Duell gegen Lewis Hamilton bestens unter Beweis stellte.

Haug: "Werden noch viel Spaß an Michael haben"

"Genau so wird Rennen gefahren. Das ist keine Kaffeefahrt, sondern eine Rennfahrt. Das war ein Lehrstück, wie sich Michael verteidigt hat. Natürlich wird es wieder Kritiker geben, aber wir fahren für die Fernsehzuschauer und die kritisieren uns nicht. Denn die wollen genau das sehen, was heute gezeigt worden ist", formulierte Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug im Sky-Interview ein flammendes Plädoyer für Schumacher.

Auch er hatte den Spott der Medien vor der Sommerpause nicht vergessen. "Das war eine Show von jemandem, dem nahe gelegt wurde zurückzutreten", sagte Haug. "Aber Mercedes hält zu den Leuten und wir bauen sie auf - und wir werden noch viel Spaß mit Michael haben. Das war nach Spa noch mal ein Hinweis darauf, was der Mann kann."

Italiens Presse huldigt ihrem Michele

Schumachers Spätform in der Saison ist offenbar so beeindruckend, dass nun sogar seine größten Kritiker, die italienischen Medien, ihren alten Michele wiederzuerkennen glauben.

"Nach vielen mittelmäßigen Rennen und von einem Publikum beflügelt, das ihn wie einst liebt, hat Schumacher den Schumi neu entdeckt. Er ist schnell und zäh, vielleicht eine Spur zu entschlossen, wenn es um den Kampf gegen Hamilton geht. Endlich hat man den Schumacher der alten Zeiten gesehen", schrieb am Montag "Tuttosport".

"Der Veteran duelliert sich mit Hamilton. Jetzt weiß er, dass er mit den Jungen Schritt halten kann", kommentierte der "Corriere della Sera".

Große Worte fand auch der "Corriere dello Sport": "Schumacher hat keinen Pakt mit dem Teufel abgeschlossen, um sich in Monza zu behaupten, denn der Teufel ist er selber. In Monza hat er sein Bestes gezeigt. Die Geschichte des Kaisers, der zurücktritt, zurückkehrt und wieder der Beste sein will, scheint ernst zu werden."

Schumis Auto "breit wie ein Laster"

Das italiensche Pathos ist vielleicht nicht jedermanns Geschmack, aber es fällt in der Tat auf, dass Schumacher ein Spätstarter in die Saisons ist. Schon 2010 drehte er in den letzten Grands Prix mächtig auf und fuhr in Japan, Südkorea und Brasilien drei seiner besten Rennen.

"Das war ein lustiger Nachmittag", kommentierte Schumacher seine jüngste Vorstellung in Monza. "Lewis und ich sind zwei Fahrer, die immer ans Limit gehen. Ich habe mein Auto breit wie einen Laster gemacht. Soweit wie ich es vertreten konnte."

McLaren-Kritik: "Das war höllisch gefährlich"

Nicht alle sahen das Duell zwischen den beiden Champions Schumacher und Hamilton so gelassen. Immerhin hatte Schumacher beim Blockieren des McLaren-Piloten alle Register gezogen, immer wieder die Fahrspur gewechselt und Hamilton sogar einmal auf die Wiese gedrängt.

"Das war höllisch gefährlich", beschwerte sich McLaren-Teamchef Martin Whitmarsh. "Ich fand, dass er sich sehr hart verteidigt hat. Die Rennleitung hat ihn ja auch zwei Mal verwarnt. Als Lewis über das Gras musste, hat uns das einen ziemlichen Schrecken eingejagt."

Hamilton selbst soll noch lange nach dem Rennen stinksauer gewesen sein. Ob auf Schumacher oder auf die Tatsache, dass der Topspeed seines Autos nicht ausreichte, um auf der Geraden am Mercedes vorbeizugehen, ist nicht bekannt.

Vor der Presse gab sich Hamilton jedenfalls diplomatisch: "Es war okay. So ist der Rennsport. Es war interessant hinter ihm und es war eine Herausforderung, ihn zu überholen."

Schumi spricht von Podestplätzen

Letztlich spielt es kaum eine Rolle, ob die jungen Superstars um Hamilton Schumacher nun bewundern oder verteufeln. Sie nehmen ihn auf jeden Fall als harten Gegner ernst. Als einen Gegner, der in einem besseren Auto auch wieder neben ihnen auf dem Podium stehen kann.

"Ich würde genauso gerne auf dem Podest stehen wie das viele von außen auch sehen wollen. Ich gehe davon aus, dass ich es schaffe. Vielleicht nicht dieses Jahr, aber dann eben nächstes Jahr", sagte Schumacher. "Ich bin ganz sicher, dass Mercedes zum kommenden Jahr gute Fortschritte machen wird. Dann dürfte das Podium wieder machbar sein."

Stand in der Fahrer- und Konstrukteurs-WM

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung