Malaysia-GP: Sebastian Vettels erster Sieg für Ferrari

Vom 34-fachen Leid erlöst

Sonntag, 29.03.2015 | 19:31 Uhr
Sebastian Vettel feierte nach seinem Sieg in Sepang schon im Par Fermé ausgelassen
© xpb
Advertisement
Bundesliga
MiJetzt
Alle Highlights der englischen Woche
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers - Celtic: Das 409. Old Firm steht an!
Toray Pan Pacific Open Women Single
Live
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
Live
WTA Guangzhou: Viertelfinale
DAZN ONLY Golf Channel
Live
Golf Central Daily -
21. September
MLB
Dodgers @ Phillies
Primera División
Villarreal -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Getafe
Primera División
Levante -
Real Sociedad
Copa Libertadores
River Plate -
Jorge Wilstermann
MLB
Twins @ Tigers
NFL
Rams @ 49ers
Copa Libertadores
Lanus -
San Lorenzo
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
22. September
Ligue 1
Nizza -
Angers
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Ligue 1
Lille -
Monaco
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
MLB
Yankees @ Blue Jays
World Championship Boxing
Jorge Linares vs Luke Campbell
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
MLB
Marlins @ Diamondbacks
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
23. September
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
German MMA Championship
GMC 12
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. September
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Premiership
Exeter -
Wasps
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
NFL
RedZone -
Week 3
1. HNL
Hajduk -
Lokomotiva
Super Liga
Rad -
Partizan
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
NFL
Raiders @ Redskins
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. September
MLB
Royals @ Yankees
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
MLB
Cubs @ Cardinals
NFL
Cowboys @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
26. September
DAZN ONLY Golf Channel
Presidents Cup
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
27. September
MLB
Blue Jays @ Red Sox
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
28. September
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
29. September
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
30. September
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
NCAA Division I FBS
Clemson @ Virginia Tech
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
NFL
Saints -
Dolphins
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
NFL
RedZone -
Week 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
NFL
Redskins @ Chiefs
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking -
Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4

Strahlend stieg Sebastian Vettel im Parc Fermé auf seinen Ferrari, reckte das Lenkrad in die Höhe und präsentierte den Fans beim Malaysia-GP das springende Pferd seines neuen Arbeitgebers. Der vierfache Weltmeister wirkte erlöst, streckte seinen Finger in die Luft, dirigierte wie sein Idol Michael Schumacher die Takte der italienischen Nationalhymne und freute sich über das Ende seiner Durststrecke. Doch fährt die Scuderia wirklich schon auf einem Niveau mit Mercedes?

Schon beim Australien-GP überraschten Vettel und sein Teamkollege Kimi Räikkönen mit ihrer starken Leistung. Dass sie den Abstand zu Mercedes über die Wintermonate verringern würden, war zu erwarten. Doch dass sie schon beim zweiten Saisonrennen auf Augenhöhe mit dem Weltmeisterteam sein würden? Dass Mercedes sogar verliert? Das hatte so keiner erwartet.

Vettels Sieg in Sepang war die erste Niederlage, die die Silberpfeile seit der Einführung der V6-Hybrid-Antriebseinheiten zu Saisonbeginn 2014 verkraften mussten - zumindest wenn es keine Wetterkapriolen oder technische Probleme gab. "Wir haben einen kolossalen Kampf da draußen. Das war ein Weckruf", bekannte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff.

Vettel: "Das Auto passt perfekt zu mir"

Nach dem zickigen F14-T hat Ferrari einen geschmeidig zu kontrollierenden Rennwagen auf die Straße gesetzt. "Das Auto passt perfekt zu mir und das Team hat mich sofort willkommen geheißen", erklärte Vettel. Doch nach zwei Rennen von seinem fünften WM-Titel zu sprechen, wäre völlig verfrüht.

Die Bedingungen in Malaysia waren speziell. 35 Grad Celsius betrug die Temperatur der Luft, 61 Grad heiß war der Asphalt. Pirelli hatte schon zuvor gewarnt, dass die eigenen Reifen bis an ihre Grenzen gefordert werden. Das nutzte Ferrari aus. "Wir hamm se fertisch gemacht", resümierte Vettel aus Hessisch.

Hitze spielt Ferrari doppelt in die Karten

Ferrari hat einen Vorteil in der Hitze. Die im Winter verbesserte Kühlung wirkt, Mercedes musste seine Leistung offenbar zurückfahren. Und: Während Lewis Hamilton in seinem 150. Grand Prix schon nach wenigen Runden klagte, dass seine harten Slicks abbauten, kurvte Vettel mühelos mit Volllast umher. Der SF15-T schont die Reifen nicht nur, er scheint die abgewetzten Gummiteile aufzusammeln und anzukleben.

Obwohl Vettel auf den weicheren Medium-Slicks fuhr, ließ er die Gelegenheit zum Boxenstopp während der Safety-Car-Phase ohne Probleme aus. Er und Carlos Sainz jr. schafften es als einzige Piloten mit nur zwei Stopps in die Punkte.

Hamilton: "Die Lücke war zu groß"

"Ich habe Probleme, zu verstehen, was da passiert", gab Nico Rosberg zu. "Wir haben sie nicht so schnell erwartet, wie sie waren", räumte Teamkollege Hamilton ein und gab einen weiteren Fehler zu: "Wir haben nicht gedacht, dass so viele Autos draußen bleiben. Es war schwer, zu Sebastian aufzuschließen. Die Lücke war zu groß, um sie zu schließen."

Doch Mercedes' Strategiefehler war nicht der einzige Auslöser für den überraschenden Sieg, durch den Vettel in der Fahrer-Wertung drei Punkte hinter Hamilton auf Platz zwei vorrückte. "Ich hatte davon nur geträumt. Es ist das obere Ende dessen, was wir uns erhofft hatten", sagte Ferraris Technikdirektor James Allison, der schon während seiner Zeit bei Lotus ein Auto entwickeln ließ, das oft mit einem Stopp weniger auskam.

In Malaysia funktionierte diese Taktik so gut, dass Vettel selbst als er auf zehn Runden alten Reifen unterwegs war, den Zeitverlust gegenüber Hamilton auf weniger als eine Sekunde pro Runde beschränkte. Der Engländer war zu diesem Zeitpunkt direkt nach seinem zweiten Stopp auf brandneuen Medium-Slicks unterwegs.

Horner: "Das war ein klassischer Vettel"

"Das war heute ein klassischer Sebastian Vettel", erklärte Red-Bull-Teamchef Christian Horner: "Er hat seine Reifen bei einer anderen Strategie zum Arbeiten gebracht. Wir haben schon oft gesehen, was Sebastian leisten kann, wenn er erstmal in Führung ist. Er hat sein Gespür wieder und sein Selbstvertrauen ist hoch."

Analyse: So funktionierte der Ferrari-Coup

Nur noch ein Sieg trennt Vettel nun von Ayrton Senna, 41 Grands Prix gewann der Brasilianer während seiner zu kurzen Karriere. Nebenbei beendete der Deutsche nach 34 Rennen die längste sieglose Serie seines neuen Teams seit Gerhard Berger, der im Jahr 1994 in Hockenheim erstmals nach Alain Prosts Erfolg beim Spanien-GP 1990 wieder gewann.

Familie Ferrari feiert auch dank Vettel

"Der Glaube an das Gemeinsame ist im Vordergrund. Das ist das Allerwichtigste. Die Veränderung im Winter war groß", sagte Vettel. Damit passt er perfekt in das neue Gefüge der Traditionsmarke aus Maranello. Maurizio Arrivabene führt sein Team mit väterlichem Führungsstil. Er will eine Familie Ferrari erschaffen. Zum Beweis durfte Chefmechaniker Diego Ioverno auf dem Podium den Pokal für den siegreichen Konstrukteur abholen.

Seinem Fahrer schreibt Arrivabene einen bedeutenden Anteil an der guten Stimmung zu. "Er hat sehr geholfen, die Leidenschaft und den Geist zurück in das Team zu bringen, die Ferrari immer ausgemacht haben", so der 58-Jährige und zog abermals Vergleiche zu Rekordweltmeister Michael Schumacher: "Er erinnert mich sehr an einen anderen großen deutschen Fahrer, der in unserem Team genauso agiert und sich genauso gegeben hat."

Die Erleichterung war am Sonntag nicht nur bei Vettel groß. "Dieser Sport besteht fast nur aus Leid. Hier und da bekommt man einen unglaublichen Rausch, der all das Leid aufwiegt. Er gibt dir ein total fantastisches Gefühl", fasste Allison zusammen. 50 Prozent des selbstgesteckten Saisonziels von zwei Siegen sind erreicht. Beim nächsten Hitze-Rennen kann das Ziel schon erfüllt werden.

Der Formel-1-Kalender 2015 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung