Formel 1

Kubica glaubt nicht an F1-Comeback

SID
Dienstag, 12.11.2013 | 16:02 Uhr
Robert Kubica fuhr insgesamt in der Königsklasse 76 Rennen
© getty

Der Pole Robert Kubica hat die Hoffnungen auf ein Comeback in der Formel 1 praktisch aufgegeben. "Es ist ein Traum, ein Ziel, aber im Moment ist es sehr schwierig. Ich würde sogar sagen, fast unmöglich", sagte Kubica der "BBC" im Vorfeld der Wales Rally GB, dem Saisonabschluss der Rallye-Weltmeisterschaft.

Dort gibt der frischgebackene WRC2-Weltmeister sein Debüt in der höchsten Rallye-Klasse.

Nach seinem Unfall im Februar 2011 bei der Rallye Ronde di Andora in Italien, bei dem er schwerste Arm- und Beinverletzungen erlitt, ist Kubica immer noch gehandicapt. Zum Zeitpunkt des Unfalls stand Kubica bei Renault in der Formel 1 unter Vertrag. Insgesamt fuhr er in der Königsklasse 76 Rennen, ihm gelang ein Sieg, zwölfmal schaffte er den Sprung auf das Podest.

Robert Kubica im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung