Mike Rockenfeller

"Vettel würde Lehrgeld zahlen"

SID
Dienstag, 12.11.2013 | 10:35 Uhr
Mike Rockenfeller gewann das Langstreckenrennen "24 Stunden von Le Mans"
© getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 1
Premiership
Live
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

DTM-Champion Mike Rockenfeller würde sich den Sprung in die Formel 1 zutrauen und sagt dem viermaligen Weltmeister Sebastian Vettel für den Fall eines Auftritts in der DTM Probleme voraus.

"Ich bin gegen Vettel im Kart gefahren und würde sagen, er könnte auch in der DTM erfolgreich sein. Aber auch Vettel würde erst Lehrgeld zahlen", sagte der 30 Jahre alte Audi-Werksfahrer aus Neuwied dem "Kölner Express".

Rockenfeller, der auch schon beim Langstreckenklassiker "24 Stunden von Le Mans" triumphiert hatte, erklärte im Gegenzug zu seinen Möglichkeiten in der Formel 1: "Vom Talent her könnte ich nächstes Jahr da fahren. Aber ich glaube, das wird nichts mehr, es sei denn, Audi geht demnächst in die Formel 1."

Mit den Le-Mans-Prototypen sei man schon "sehr nah dran an der Formel 1". Zudem habe ein Paul di Resta bewiesen, dass der Sprung von der DTM in die Königsklasse zu schaffen sei. Der Schotte war 2010 DTM-Champion und fährt seit 2011 in der Formel 1 für Force-India.

In der laufenden Saison belegt di Resta mit 48 Punkten Platz zehn in der Fahrerwertung unmittelbar vor Sauber-Pilot Nico Hülkenberg (39) aus Emmerich.

Die DTM im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung