Vierter WM-Titel in Folge

Sogar Villeneuve adelt Vettel

Von Marco Heibel
Mittwoch, 30.10.2013 | 13:51 Uhr
Jacques Villeneuve verurteilt die Pfiffe gegenüber Sebastian Vettel
© getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
MLB
Live
Cubs @ Cardinals
NFL
Live
Cowboys @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
26. September
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
26. September
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
27. September
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Blue Jays @ Red Sox
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
28. September
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
29. September
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Primera División
Celta Vigo -
Girona
NCAA Division I FBS
USC @ Washington State
J1 League
Niigata -
Kobe
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
30. September
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
MLB
Blue Jays @ Yankees
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
MLB
Reds @ Cubs
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
NCAA Division I FBS
Clemson @ Virginia Tech
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
NFL
Saints -
Dolphins
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
NFL
RedZone -
Week 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
NFL
Redskins @ Chiefs
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
NFL
Patriots @ Buccaneers
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps
NFL
Chiefs @ Texans

Lange Zeit war der frühere Formel-1-Weltmeister Jacques Villeneuve überaus kritisch gegenüber Sebastian Vettel eingestellt. Mit seinem vierten Titel hat der Heppenheimer den Champion von 1997 aber von sich überzeugt. Der 42-Jährige verurteilt die Pfiffe gegen den Deutschen und hält dessen fahrerische Klasse für unterschätzt.

"Sebastian war immer schon sehr schnell, aber jetzt hat er sich in seiner Persönlichkeit auch noch extrem weiterentwickelt. Er ist zu einem richtigen Champion herangereift", lobte Villeneuve den frisch gebackenen Vierfach-Weltmeister im Interview mit "Sport Bild".

Der Kanadier ergänzte: "Er ist sehr selbstbewusst, gleichzeitig ist er trotz seines Mega-Erfolgs mit den Füßen auf dem Boden geblieben." Besonders lobte er, dass Vettel in dieser Saison mehr in sich ruht als in der Vergangenheit: "In den letzten Jahren hatte ich manchmal den Eindruck, er sei etwas abgehoben. Diese Arroganz ist jetzt komplett verschwunden."

"Erfolge liegen nicht nur am Auto"

Villeneuve erklärte weiter, dass er die Unkenrufe nicht nachvollziehen kann, wonach Vettels Erfolge nur ein Produkt des starken Red-Bull-Renault sind: "Sieh sich nur mal einer an, wie er seinen Teamkollegen zerstört hat. Das macht man nicht mal eben so nebenbei." Das zeige, wie gut Vettel wirklich ist, "und dass seine Erfolge nicht am Auto liegen, sondern an ihm."

Mit den Erfolgen des Heppenheimers erklärte Villeneuve auch die Pfiffe bei den Rennen in Monza und Singapur: "Ich denke, er hat realisiert, dass die Pfiffe eine Folge seines Mega-Erfolgs sind. Vettel besiegt Alonso und Ferrari. Das gefällt deren Fans natürlich nicht."

Fairer als Schumacher

Verständnis für diese Unmutsäußerungen hat Villeneuve aber nicht: "Das waren keine fairen Sportler, die da gepfiffen haben. Sebastian ist so viel besser als alle anderen. Dafür hat er Applaus verdient."

Eine Spitze auf einen alten Rivalen Michael Schumacher konnte sich der Kanadier bei dieser Gelegenheit nicht verkneifen: "Michael wurde ja auch nicht ausgebuht, als er keine Gegner hatte. Und Sebastian hat all die Rennen ja nicht gewonnen, weil er schmutzige Tricks benutzt oder betrogen hat. Er ist einfach besser."

Villeneuve fordert mehr Eier-Sprüche

Mittlerweile sieht Villeneuve in Vettel sogar einen Mann mit Entertainment-Potenzial. Deswegen konnte er die Kritik an dessen Eier-Spruch nicht nachvollziehen: "Endlich ist Vettel mal lustig und dann muss er sich dafür noch rechtfertigen. Dieser Spruch war großartig. Seb sollte mehr solche Dinge rauslassen. Das brauchen wir in der Formel 1."

Gespannt ist Villeneuve allein, wie der Vierfach-Champion reagieren würde, "wenn sein Auto mal richtig schlecht ist." Ansonsten attestierte der frühere Williams- und Renault-Pilot, dass Vettel fahrerisch "nichts" fehle.

Der WM-Stand in der Formel 1

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung