Dienstag, 29.10.2013

Indien-GP: Driver-Ranking

Sir Sebastian und die geteilten Rebellen

Auch in der Formel-1-Saison 2013 bewertet SPOX-Redakteur Alexander Maack nach jedem Grand Prix die fahrerischen Leistungen der Piloten und stellt sein persönliches Driver-Ranking auf. Teil 16: Indien-GP.

Sebastian Vettel (l.) setzt sich auch im Driver-Ranking zum Rennen in der Nähe von Delhi durch
© getty
Sebastian Vettel (l.) setzt sich auch im Driver-Ranking zum Rennen in der Nähe von Delhi durch

Der Indien-GP gleicht einem Märchen. Während Sebastian Vettel von Red-Bull-Designkönig Adrian Newey zum Ritter geschlagen wird, meutern Kimi Räikkönen und Felipe Massa gegen ihre Teams. Der Erfolg ist geteilt.

Ferraris Wasserträger nutzt das Rebellentum an seinem vielleicht besten Wochenende in der Saison, um sich für das nächste Jahr anzubieten. Derweil kann sein Ferrari-Nachfolger Kimi Räikkönen nicht über seine Manöver jubeln. Sein unnötiger Einsatz gegen den eigenen Teamkameraden macht ihn zum Härtefall des Wochenendes. Den deftigen Einlauf der Teamführung kassierte er vollkommen zu Recht.

Meine Wertung für den Indien-GP:

Platz 1, Sebastian Vettel: Das Wochenende lief für den Heppenheimer wieder mal optimal. "Bestzeit, Bestzeit, Bestzeit, Bestzeit" lautete die Bilanz nach drei Freien Trainings und dem Qualifying. Danach folgte eine wie gewohnt souveräne Fahrt im Rennen.

Das Risiko, Vettel schon nach der zweiten Runde zum Reifenwechsel in die Box zu holen, erwies sich letztlich als unbedeutend. Der 26-Jährige arbeitete sich bravourös von Platz 17 durch den dichten Verkehr auf Rang zwei und legte so die Grundlage, um den Taktikkniff von Teamkollege Mark Webber abzuwehren. Letztlich trennten den Vierfachweltmeister fast genau 30 Sekunden vom zweitplatzierten Nico Rosberg.

Sebastian Vettels Karriere in Bildern
Kennen Sie diesen Mann? Richtig geraten, es ist Sebastian Vettel. Und zwar bei seinem größten Triumph vor seiner Formel-1-Zeit. Dem Gewinn der Formel BMW
© Imago
1/36
Kennen Sie diesen Mann? Richtig geraten, es ist Sebastian Vettel. Und zwar bei seinem größten Triumph vor seiner Formel-1-Zeit. Dem Gewinn der Formel BMW
/de/sport/diashows/sebastian-vettel-weltmeister-karriere/vettels-laufbahn-jugend-formel-bmw-formel-3-bmw-sauber-toro-rosso-red-bull-weltmeister.html
17 Smileys für 17 Siege, der 18. kam im letzten Rennen der Saison 2004 noch dazu. 18 Siege in 20 Rennen, bis heute Rekord in der Formel BMW
© Imago
2/36
17 Smileys für 17 Siege, der 18. kam im letzten Rennen der Saison 2004 noch dazu. 18 Siege in 20 Rennen, bis heute Rekord in der Formel BMW
/de/sport/diashows/sebastian-vettel-weltmeister-karriere/vettels-laufbahn-jugend-formel-bmw-formel-3-bmw-sauber-toro-rosso-red-bull-weltmeister,seite=2.html
Vettel war in dieser Zeit im Alter von erst 17 Jahren Dauergast auf dem Podium. In allen 20 Rennen schaffte er dieses Kunststück
© Imago
3/36
Vettel war in dieser Zeit im Alter von erst 17 Jahren Dauergast auf dem Podium. In allen 20 Rennen schaffte er dieses Kunststück
/de/sport/diashows/sebastian-vettel-weltmeister-karriere/vettels-laufbahn-jugend-formel-bmw-formel-3-bmw-sauber-toro-rosso-red-bull-weltmeister,seite=3.html
Im Kreis der Red-Bull-Junioren war Vettel zu der Zeit bei weitem noch nicht im Mittelpunkt. Im Vordergrund lacht Scott Speed, Vettel steht ganz links außen
© Imago
4/36
Im Kreis der Red-Bull-Junioren war Vettel zu der Zeit bei weitem noch nicht im Mittelpunkt. Im Vordergrund lacht Scott Speed, Vettel steht ganz links außen
/de/sport/diashows/sebastian-vettel-weltmeister-karriere/vettels-laufbahn-jugend-formel-bmw-formel-3-bmw-sauber-toro-rosso-red-bull-weltmeister,seite=4.html
Aus Vettels Zeit vor der Formel BMW gibt es nur dieses eine Foto. Es zeigt ihn im Jahr 2002 im Kart
© xpb
5/36
Aus Vettels Zeit vor der Formel BMW gibt es nur dieses eine Foto. Es zeigt ihn im Jahr 2002 im Kart
/de/sport/diashows/sebastian-vettel-weltmeister-karriere/vettels-laufbahn-jugend-formel-bmw-formel-3-bmw-sauber-toro-rosso-red-bull-weltmeister,seite=5.html
Nach der Formel BMW kam der Umstieg in die Formel-3-Euroserie. Vettel schon im Red-Bull-Dress, aber das F-1-Auto durfte noch Robert Doornbos (l.) steuern
© xpb
6/36
Nach der Formel BMW kam der Umstieg in die Formel-3-Euroserie. Vettel schon im Red-Bull-Dress, aber das F-1-Auto durfte noch Robert Doornbos (l.) steuern
/de/sport/diashows/sebastian-vettel-weltmeister-karriere/vettels-laufbahn-jugend-formel-bmw-formel-3-bmw-sauber-toro-rosso-red-bull-weltmeister,seite=6.html
Im Umfeld der DTM gab es auch mal ein paar Tipps des großen Tourenwagen-Helden Bernd Schneider (M.)
© xpb
7/36
Im Umfeld der DTM gab es auch mal ein paar Tipps des großen Tourenwagen-Helden Bernd Schneider (M.)
/de/sport/diashows/sebastian-vettel-weltmeister-karriere/vettels-laufbahn-jugend-formel-bmw-formel-3-bmw-sauber-toro-rosso-red-bull-weltmeister,seite=7.html
Im ersten Jahr in der Formel-3-Euroserie fuhr Vettel noch ein gewisser Lewis Hamilton um die Ohren. Der Brite wurde souverän Meister
© xpb
8/36
Im ersten Jahr in der Formel-3-Euroserie fuhr Vettel noch ein gewisser Lewis Hamilton um die Ohren. Der Brite wurde souverän Meister
/de/sport/diashows/sebastian-vettel-weltmeister-karriere/vettels-laufbahn-jugend-formel-bmw-formel-3-bmw-sauber-toro-rosso-red-bull-weltmeister,seite=8.html
Ende 2005 erfüllte sich Vettel zum ersten Mal den Traum, Formel 1 zu fahren. Er hatte sich als Formel-BMW-Champion eine Testfahrt im Williams-BMW verdient
© xpb
9/36
Ende 2005 erfüllte sich Vettel zum ersten Mal den Traum, Formel 1 zu fahren. Er hatte sich als Formel-BMW-Champion eine Testfahrt im Williams-BMW verdient
/de/sport/diashows/sebastian-vettel-weltmeister-karriere/vettels-laufbahn-jugend-formel-bmw-formel-3-bmw-sauber-toro-rosso-red-bull-weltmeister,seite=9.html
Zum ersten Mal setzte sich Vettel im Alter von 18 Jahren in einen Formel-1-Boliden. Ein Schlüsselmoment in seiner Karriere
© xpb
10/36
Zum ersten Mal setzte sich Vettel im Alter von 18 Jahren in einen Formel-1-Boliden. Ein Schlüsselmoment in seiner Karriere
/de/sport/diashows/sebastian-vettel-weltmeister-karriere/vettels-laufbahn-jugend-formel-bmw-formel-3-bmw-sauber-toro-rosso-red-bull-weltmeister,seite=10.html
Ab 2006 wurde Vettel im Dress von BMW-Sauber zum Dauergast im Formel-1-Paddock. Er wurde Testfahrer bei BMW-Sauber - und führte Freundin Hanna in die Materie ein
© getty
11/36
Ab 2006 wurde Vettel im Dress von BMW-Sauber zum Dauergast im Formel-1-Paddock. Er wurde Testfahrer bei BMW-Sauber - und führte Freundin Hanna in die Materie ein
/de/sport/diashows/sebastian-vettel-weltmeister-karriere/vettels-laufbahn-jugend-formel-bmw-formel-3-bmw-sauber-toro-rosso-red-bull-weltmeister,seite=11.html
In der Türkei absolvierte Vettel sein erstes Freies Training für seinen neuen Arbeitgeber. Seinen Formel-3-Job machte er fortan nur noch nebenbei
© Getty
12/36
In der Türkei absolvierte Vettel sein erstes Freies Training für seinen neuen Arbeitgeber. Seinen Formel-3-Job machte er fortan nur noch nebenbei
/de/sport/diashows/sebastian-vettel-weltmeister-karriere/vettels-laufbahn-jugend-formel-bmw-formel-3-bmw-sauber-toro-rosso-red-bull-weltmeister,seite=12.html
Im Rennen musste er noch zuschauen, aber immerhin durfte er in die Startaufstellung und sich vor dem Auto seines Idols Michael Schumacher ablichten lassen
© xpb
13/36
Im Rennen musste er noch zuschauen, aber immerhin durfte er in die Startaufstellung und sich vor dem Auto seines Idols Michael Schumacher ablichten lassen
/de/sport/diashows/sebastian-vettel-weltmeister-karriere/vettels-laufbahn-jugend-formel-bmw-formel-3-bmw-sauber-toro-rosso-red-bull-weltmeister,seite=13.html
Nächster Karriereschritt war Vettels erster Renneinsatz in den USA 2007. Er sprang für Robert Kubica nach dessen Horrorcrash in Montreal ein - und holte gleich einen WM-Punkt
© Getty
14/36
Nächster Karriereschritt war Vettels erster Renneinsatz in den USA 2007. Er sprang für Robert Kubica nach dessen Horrorcrash in Montreal ein - und holte gleich einen WM-Punkt
/de/sport/diashows/sebastian-vettel-weltmeister-karriere/vettels-laufbahn-jugend-formel-bmw-formel-3-bmw-sauber-toro-rosso-red-bull-weltmeister,seite=14.html
Gerhard Berger schaute aufmerksam zu und engagierte Vettel vom Fleck weg für sein Toro-Rosso-Team. Vettel war nun Stammfahrer
© Getty
15/36
Gerhard Berger schaute aufmerksam zu und engagierte Vettel vom Fleck weg für sein Toro-Rosso-Team. Vettel war nun Stammfahrer
/de/sport/diashows/sebastian-vettel-weltmeister-karriere/vettels-laufbahn-jugend-formel-bmw-formel-3-bmw-sauber-toro-rosso-red-bull-weltmeister,seite=15.html
Dort machte sich Vettel durch seinen sensationellen Sieg im Regen von Monza unsterblich. Der erste und wohl auch einzige Sieg für Toro Rosso
© getty
16/36
Dort machte sich Vettel durch seinen sensationellen Sieg im Regen von Monza unsterblich. Der erste und wohl auch einzige Sieg für Toro Rosso
/de/sport/diashows/sebastian-vettel-weltmeister-karriere/vettels-laufbahn-jugend-formel-bmw-formel-3-bmw-sauber-toro-rosso-red-bull-weltmeister,seite=16.html
Wiedersehen mit Lewis Hamilton beim WM-Finale 2008 in Brasilien. Vettel überholte den Engländer und hätte ihm damit um ein Haar den WM-Titel geklaut
© getty
17/36
Wiedersehen mit Lewis Hamilton beim WM-Finale 2008 in Brasilien. Vettel überholte den Engländer und hätte ihm damit um ein Haar den WM-Titel geklaut
/de/sport/diashows/sebastian-vettel-weltmeister-karriere/vettels-laufbahn-jugend-formel-bmw-formel-3-bmw-sauber-toro-rosso-red-bull-weltmeister,seite=17.html
Schon vorher hatte sich Red Bull für die Saison 2009 die Dienste von Vettel gesichert. Christian Horner präsentierte seinen Neuzugang stolz
© Getty
18/36
Schon vorher hatte sich Red Bull für die Saison 2009 die Dienste von Vettel gesichert. Christian Horner präsentierte seinen Neuzugang stolz
/de/sport/diashows/sebastian-vettel-weltmeister-karriere/vettels-laufbahn-jugend-formel-bmw-formel-3-bmw-sauber-toro-rosso-red-bull-weltmeister,seite=18.html
Schon damals und bis heute vertrieb sich Vettel gerne die Zeit beim Fußball. Auch wenn er dabei nicht immer elegant aussah
© getty
19/36
Schon damals und bis heute vertrieb sich Vettel gerne die Zeit beim Fußball. Auch wenn er dabei nicht immer elegant aussah
/de/sport/diashows/sebastian-vettel-weltmeister-karriere/vettels-laufbahn-jugend-formel-bmw-formel-3-bmw-sauber-toro-rosso-red-bull-weltmeister,seite=19.html
Eine Gemeinsamkeit mit seinem Idol Schumacher, mit dem er schon seit 2007 gemeinsam beim Race of Champions startet
© Getty
20/36
Eine Gemeinsamkeit mit seinem Idol Schumacher, mit dem er schon seit 2007 gemeinsam beim Race of Champions startet
/de/sport/diashows/sebastian-vettel-weltmeister-karriere/vettels-laufbahn-jugend-formel-bmw-formel-3-bmw-sauber-toro-rosso-red-bull-weltmeister,seite=20.html
Die Saison 2009 begann Vettel an der Seite von Mark Webber bei Red Bull. Damals verstanden sie sich noch sehr gut
© Getty
21/36
Die Saison 2009 begann Vettel an der Seite von Mark Webber bei Red Bull. Damals verstanden sie sich noch sehr gut
/de/sport/diashows/sebastian-vettel-weltmeister-karriere/vettels-laufbahn-jugend-formel-bmw-formel-3-bmw-sauber-toro-rosso-red-bull-weltmeister,seite=21.html
Den ersten Sieg mit dem neuen Team feierte Vettel beim China-GP. Es folgten weitere, bis er sogar die Chance auf den WM-Titel hatte
© Getty
22/36
Den ersten Sieg mit dem neuen Team feierte Vettel beim China-GP. Es folgten weitere, bis er sogar die Chance auf den WM-Titel hatte
/de/sport/diashows/sebastian-vettel-weltmeister-karriere/vettels-laufbahn-jugend-formel-bmw-formel-3-bmw-sauber-toro-rosso-red-bull-weltmeister,seite=22.html
In Brasilien war der Traum allerdings ausgeträumt. Während Webber und Button ihre Siege bejubelten, war Vettel niedergeschlagen
© Getty
23/36
In Brasilien war der Traum allerdings ausgeträumt. Während Webber und Button ihre Siege bejubelten, war Vettel niedergeschlagen
/de/sport/diashows/sebastian-vettel-weltmeister-karriere/vettels-laufbahn-jugend-formel-bmw-formel-3-bmw-sauber-toro-rosso-red-bull-weltmeister,seite=23.html
Immerhin konnte Vettel in Abu Dhabi einen Sieg zum Abschluss feiern. Da fiel die Gratulation an Weltmeister Jenson Button schon deutlich leichter
© Getty
24/36
Immerhin konnte Vettel in Abu Dhabi einen Sieg zum Abschluss feiern. Da fiel die Gratulation an Weltmeister Jenson Button schon deutlich leichter
/de/sport/diashows/sebastian-vettel-weltmeister-karriere/vettels-laufbahn-jugend-formel-bmw-formel-3-bmw-sauber-toro-rosso-red-bull-weltmeister,seite=24.html
Genau ein Jahr später war es Vettel, den die anderen umarmten. Diesmal war er Weltmeister. Erster Gratulant: Lewis Hamilton
© getty
25/36
Genau ein Jahr später war es Vettel, den die anderen umarmten. Diesmal war er Weltmeister. Erster Gratulant: Lewis Hamilton
/de/sport/diashows/sebastian-vettel-weltmeister-karriere/vettels-laufbahn-jugend-formel-bmw-formel-3-bmw-sauber-toro-rosso-red-bull-weltmeister,seite=25.html
Es schloss sich ein Kreis. Denn genau diese beiden haben sich fünf Jahre zuvor auch schon gegenseitig beglückwünscht. Und zwar in der Formel 3
© Imago
26/36
Es schloss sich ein Kreis. Denn genau diese beiden haben sich fünf Jahre zuvor auch schon gegenseitig beglückwünscht. Und zwar in der Formel 3
/de/sport/diashows/sebastian-vettel-weltmeister-karriere/vettels-laufbahn-jugend-formel-bmw-formel-3-bmw-sauber-toro-rosso-red-bull-weltmeister,seite=26.html
Für Vettel ging die Feierei mit den Glückwünschen der Kollegen aber erst los. In seiner Heimatstadt traf er sich mit Comedian Bülent Ceylan zu einer Party
© Getty
27/36
Für Vettel ging die Feierei mit den Glückwünschen der Kollegen aber erst los. In seiner Heimatstadt traf er sich mit Comedian Bülent Ceylan zu einer Party
/de/sport/diashows/sebastian-vettel-weltmeister-karriere/vettels-laufbahn-jugend-formel-bmw-formel-3-bmw-sauber-toro-rosso-red-bull-weltmeister,seite=27.html
Vettels Heimatstadt Heppenheim benannte sich kurzerhand in Vettelheim um. Inzwischen darf dort regelmäßig gefeiert werden.
© Getty
28/36
Vettels Heimatstadt Heppenheim benannte sich kurzerhand in Vettelheim um. Inzwischen darf dort regelmäßig gefeiert werden.
/de/sport/diashows/sebastian-vettel-weltmeister-karriere/vettels-laufbahn-jugend-formel-bmw-formel-3-bmw-sauber-toro-rosso-red-bull-weltmeister,seite=28.html
Denn Sebastian Vettel wurde nicht nur zum deutschen und zum internationalen Sportler des Jahres gewählt...
© getty
29/36
Denn Sebastian Vettel wurde nicht nur zum deutschen und zum internationalen Sportler des Jahres gewählt...
/de/sport/diashows/sebastian-vettel-weltmeister-karriere/vettels-laufbahn-jugend-formel-bmw-formel-3-bmw-sauber-toro-rosso-red-bull-weltmeister,seite=29.html
...sondern fuhr auch im darauffolgenden Jahr Souverän von Podium zu Podium und sicherte sich den zweiten Weltmeistertitel, nachdem er die Führung ein ganzes Jahr nicht aus der Hand gab
© getty
30/36
...sondern fuhr auch im darauffolgenden Jahr Souverän von Podium zu Podium und sicherte sich den zweiten Weltmeistertitel, nachdem er die Führung ein ganzes Jahr nicht aus der Hand gab
/de/sport/diashows/sebastian-vettel-weltmeister-karriere/vettels-laufbahn-jugend-formel-bmw-formel-3-bmw-sauber-toro-rosso-red-bull-weltmeister,seite=30.html
2012 ließ Sebastian Vettel den dritten Titel folgen und kommt damit seinem großen Vorbild Michael Schumacher immer näher. Auch dieser hatte drei Titel in Folge gewonnen
© getty
31/36
2012 ließ Sebastian Vettel den dritten Titel folgen und kommt damit seinem großen Vorbild Michael Schumacher immer näher. Auch dieser hatte drei Titel in Folge gewonnen
/de/sport/diashows/sebastian-vettel-weltmeister-karriere/vettels-laufbahn-jugend-formel-bmw-formel-3-bmw-sauber-toro-rosso-red-bull-weltmeister,seite=31.html
Auch im laufenden Jahr ist Sebastian Vettel kaum zu bremsen. Trotz mancher negativer Stimmen über den Deutschen fährt er weiterhin unbekümmert von Sieg zu Sieg
© getty
32/36
Auch im laufenden Jahr ist Sebastian Vettel kaum zu bremsen. Trotz mancher negativer Stimmen über den Deutschen fährt er weiterhin unbekümmert von Sieg zu Sieg
/de/sport/diashows/sebastian-vettel-weltmeister-karriere/vettels-laufbahn-jugend-formel-bmw-formel-3-bmw-sauber-toro-rosso-red-bull-weltmeister,seite=32.html
Ab 2014 wird Sebastian Vettel an der Seite von Daniel Ricciardo fahren, da sein bisheriger Teamkollege Mark Webber seine Karriere beenden wird.
© getty
33/36
Ab 2014 wird Sebastian Vettel an der Seite von Daniel Ricciardo fahren, da sein bisheriger Teamkollege Mark Webber seine Karriere beenden wird.
/de/sport/diashows/sebastian-vettel-weltmeister-karriere/vettels-laufbahn-jugend-formel-bmw-formel-3-bmw-sauber-toro-rosso-red-bull-weltmeister,seite=33.html
27. Oktober 2013: Sebastian Vettel gewinnt mit dem Indien-GP sein zehntes Saisonrennen und ist zum vierten Mal in Folge Doppelweltmeister
© getty
34/36
27. Oktober 2013: Sebastian Vettel gewinnt mit dem Indien-GP sein zehntes Saisonrennen und ist zum vierten Mal in Folge Doppelweltmeister
/de/sport/diashows/sebastian-vettel-weltmeister-karriere/vettels-laufbahn-jugend-formel-bmw-formel-3-bmw-sauber-toro-rosso-red-bull-weltmeister,seite=34.html
2014 lief es aber nicht wie gewünscht. Die Power Unit zu schwach und fehleranfällig, Vettel kämpfte teilweise gegen Caterhams
© getty
35/36
2014 lief es aber nicht wie gewünscht. Die Power Unit zu schwach und fehleranfällig, Vettel kämpfte teilweise gegen Caterhams
/de/sport/diashows/sebastian-vettel-weltmeister-karriere/vettels-laufbahn-jugend-formel-bmw-formel-3-bmw-sauber-toro-rosso-red-bull-weltmeister,seite=35.html
In Japan ließ der Weltmeister dann die Bombe platzen: Er kehrt Red Bull den Rücken. Passenderweise fuhr er mit einem Ferrari-roten Helm...
© getty
36/36
In Japan ließ der Weltmeister dann die Bombe platzen: Er kehrt Red Bull den Rücken. Passenderweise fuhr er mit einem Ferrari-roten Helm...
/de/sport/diashows/sebastian-vettel-weltmeister-karriere/vettels-laufbahn-jugend-formel-bmw-formel-3-bmw-sauber-toro-rosso-red-bull-weltmeister,seite=36.html
 

Mit mehr Stil konnte er seinen vierten Titel gar nicht einfahren. "Es ist schwer, einen Riss in seiner Rüstung zu finden", adelte Design-Papst Adrian Newey seinen ritterlichen Vierfachweltmeister. Vettel baut seinen Erfolg Wochenende für Wochenende selbst auf und ist aktuell unschlagbar. Die nächsten Rekorde werden schon bald folgen.

Platz 2, Felipe Massa: Während Vettel auf dem Buddh International Circuit seinen Sieg durch die perfekte Umsetzung der Anweisungen seines Teams einfuhr, holte Massa seinen größten Pluspunkt, weil er sich seinen Ingenieuren widersetzte. "Ich bin ziemlich glücklich, dass sich meine Entscheidung als richtig erwiesen hat. Ich bin am Nürburgring schon mal in einem ähnlichen Fall ihrem Rat gefolgt", erklärte er.

Im Gegensatz zu Teamkollege Fernando Alonso wählte er die weichen Reifen für den Start. Damit ging Massa dem engen Kampf im Mittelfeld aus dem Weg, spielte die Startstärke des F138 aus und katapultierte sich in der ersten Runde auf Platz zwei. Letztlich schrammte er knapp am Podest vorbei, weil er beim Boxenstopp wieder hinter Rosberg zurückfiel.

Dass Massa sich auf seine letzten Tage bei der Scuderia konsequent Teamentscheidungen verweigert, die er für falsch hält, bringt ihm offenbar Erfolg. Hätte er damit schon früher angefangen, wäre sein Wasserträger-Image vielleicht schon gekippt. Immerhin erhöht er nun seine Chancen auf ein gutes Cockpit 2014.

Get Adobe Flash player

Platz 3, Nico Rosberg: Der zweite Platz des gebürtigen Wiesbadeners ging im Trubel um den Weltmeister vollkommen unter. "Unser Ziel an diesem Wochenende war, 'Best of the Rest' zu sein. Das ist uns gelungen", freute sich Rosberg später zu Recht. Im Gegensatz zu seinem Teamkollegen Lewis Hamilton schlug Rosberg aus seinem guten Startplatz Kapital.

Er fuhr konstant und kam wieder an Massa vorbei. Im Gegensatz zu Hamilton schonte er ein weiteres Mal die Vorderreifen. Zudem lag der Deutsche mit Ausnahme des 2. Trainings am ganzen Wochenende vor seinem Teamkollegen und legte die Grundlage für die stärkste Teamleistung der gesamten Saison 2013. Den Podestplatz im Ranking hat sich Rosberg also redlich verdient.

Platz 4, Romain Grosjean: Der Franzose fuhr wohl das beste Rennen aller Piloten. Nachdem sich Lotus im Qualifying verzockte, verwandelte Grosjean seinen 17. Startplatz in Rang drei. Dabei brachte er im Gegensatz zu Kimi Räikkönen das Auto mit nur einem Boxenstopp ins Ziel.

Das schlechte Qualifying bringt Grosjean trotzdem Minuspunkte ein. Er verlor auf seinem ersten Run mit den Medium-Slicks zu viel Zeit. In seiner schnellen Runde schmiss er auch ohne Verkehr ein paar Zehntel weg, seine schlechte Startrunde ist ein weiterer Makel. Wie er Teamkollege Kimi Räikkönen auswich, bringt dagegen wieder Pluspunkte, die Platz vier in meinen Augen rechtfertigen.

Titel Nummer vier! Champagner für alle!
GROSSER PREIS VON INDIEN: Er hat's geschafft! Sebastian Vettel gewann den Indien-GP und ist Vierfachweltmeister
© getty
1/20
GROSSER PREIS VON INDIEN: Er hat's geschafft! Sebastian Vettel gewann den Indien-GP und ist Vierfachweltmeister
/de/sport/diashows/1310/formel-1/indien-gp/neu-delhi-wm-entscheidung-sebastian-vettel-vierfacher-weltmeister-red-bull-party-delhi.html
Die Party begann schon auf der Auslaufsrunde: Vettel brannte auf der Zielgeraden massig Gummi in den Asphalt
© getty
2/20
Die Party begann schon auf der Auslaufsrunde: Vettel brannte auf der Zielgeraden massig Gummi in den Asphalt
/de/sport/diashows/1310/formel-1/indien-gp/neu-delhi-wm-entscheidung-sebastian-vettel-vierfacher-weltmeister-red-bull-party-delhi,seite=2.html
Nach seinen Donuts ließ sich der Champ von der begeisterten Menge feiern
© getty
3/20
Nach seinen Donuts ließ sich der Champ von der begeisterten Menge feiern
/de/sport/diashows/1310/formel-1/indien-gp/neu-delhi-wm-entscheidung-sebastian-vettel-vierfacher-weltmeister-red-bull-party-delhi,seite=3.html
Vettel selbst huldigte seinem Auto, das seine Dominanz erst ermöglicht hatte und betete es an
© getty
4/20
Vettel selbst huldigte seinem Auto, das seine Dominanz erst ermöglicht hatte und betete es an
/de/sport/diashows/1310/formel-1/indien-gp/neu-delhi-wm-entscheidung-sebastian-vettel-vierfacher-weltmeister-red-bull-party-delhi,seite=4.html
Für die Fans an der Strecke gab es anschließend Erinnerungsstücke. Die Rennhandschuhe wanderten auf die Tribüne
© getty
5/20
Für die Fans an der Strecke gab es anschließend Erinnerungsstücke. Die Rennhandschuhe wanderten auf die Tribüne
/de/sport/diashows/1310/formel-1/indien-gp/neu-delhi-wm-entscheidung-sebastian-vettel-vierfacher-weltmeister-red-bull-party-delhi,seite=5.html
Vettels Ehrenrunde zu Fuß beschränkte sich auf die Zielgerade. Bei über fünf Kilometern wäre die ganze Strecke auch etwas lang gewesen
© getty
6/20
Vettels Ehrenrunde zu Fuß beschränkte sich auf die Zielgerade. Bei über fünf Kilometern wäre die ganze Strecke auch etwas lang gewesen
/de/sport/diashows/1310/formel-1/indien-gp/neu-delhi-wm-entscheidung-sebastian-vettel-vierfacher-weltmeister-red-bull-party-delhi,seite=6.html
Dafür wurde auf dem Podest gefeiert.In Indien herrschte Smog, den Durchblick verlor Vettel aber nur wegen des Champagners
© getty
7/20
Dafür wurde auf dem Podest gefeiert.In Indien herrschte Smog, den Durchblick verlor Vettel aber nur wegen des Champagners
/de/sport/diashows/1310/formel-1/indien-gp/neu-delhi-wm-entscheidung-sebastian-vettel-vierfacher-weltmeister-red-bull-party-delhi,seite=7.html
Technikgenie Adrian Newey bekam vom Weltmeister auch seine Dusche. Verdient: Red Bulls Sieg in der Herstellerwertung ist der zehnte in Neweys Karriere
© getty
8/20
Technikgenie Adrian Newey bekam vom Weltmeister auch seine Dusche. Verdient: Red Bulls Sieg in der Herstellerwertung ist der zehnte in Neweys Karriere
/de/sport/diashows/1310/formel-1/indien-gp/neu-delhi-wm-entscheidung-sebastian-vettel-vierfacher-weltmeister-red-bull-party-delhi,seite=8.html
Doch selbst als sich Vettel auf sein eigenes Team konzentrierte, ließ die Konkurrenz ihn nicht in Ruhe: Romain Grosjean rächte Newey
© getty
9/20
Doch selbst als sich Vettel auf sein eigenes Team konzentrierte, ließ die Konkurrenz ihn nicht in Ruhe: Romain Grosjean rächte Newey
/de/sport/diashows/1310/formel-1/indien-gp/neu-delhi-wm-entscheidung-sebastian-vettel-vierfacher-weltmeister-red-bull-party-delhi,seite=9.html
Doch auch Adrian Newey weiß sich zu verteidigen. Sebastian Vettel holte sich die weltmeisterliche Backpfeife ab
© getty
10/20
Doch auch Adrian Newey weiß sich zu verteidigen. Sebastian Vettel holte sich die weltmeisterliche Backpfeife ab
/de/sport/diashows/1310/formel-1/indien-gp/neu-delhi-wm-entscheidung-sebastian-vettel-vierfacher-weltmeister-red-bull-party-delhi,seite=10.html
Übrigens hatte auch Romain Grosjean allen Grund zu feiern. Der Lotus-Pilot raste von Startplatz 17 auf Rang drei
© getty
11/20
Übrigens hatte auch Romain Grosjean allen Grund zu feiern. Der Lotus-Pilot raste von Startplatz 17 auf Rang drei
/de/sport/diashows/1310/formel-1/indien-gp/neu-delhi-wm-entscheidung-sebastian-vettel-vierfacher-weltmeister-red-bull-party-delhi,seite=11.html
Der zweitplatzierte Nico Rosberg (l.u.) und Romain Grosjean (u.r.) ließen Sebastian Vettel zu Recht hoch leben
© getty
12/20
Der zweitplatzierte Nico Rosberg (l.u.) und Romain Grosjean (u.r.) ließen Sebastian Vettel zu Recht hoch leben
/de/sport/diashows/1310/formel-1/indien-gp/neu-delhi-wm-entscheidung-sebastian-vettel-vierfacher-weltmeister-red-bull-party-delhi,seite=12.html
Auch nach der Siegerehrung hatte Vettel noch nicht genug vom Champagner. Er nahm die Flasche mit zur Pressekonferenz
© getty
13/20
Auch nach der Siegerehrung hatte Vettel noch nicht genug vom Champagner. Er nahm die Flasche mit zur Pressekonferenz
/de/sport/diashows/1310/formel-1/indien-gp/neu-delhi-wm-entscheidung-sebastian-vettel-vierfacher-weltmeister-red-bull-party-delhi,seite=13.html
Während die Medienvertreter Fragen stellen durften, sorgte Vettel für Nachschub mit dem Party-Getränk der F1
© getty
14/20
Während die Medienvertreter Fragen stellen durften, sorgte Vettel für Nachschub mit dem Party-Getränk der F1
/de/sport/diashows/1310/formel-1/indien-gp/neu-delhi-wm-entscheidung-sebastian-vettel-vierfacher-weltmeister-red-bull-party-delhi,seite=14.html
Prost!
© getty
15/20
Prost!
/de/sport/diashows/1310/formel-1/indien-gp/neu-delhi-wm-entscheidung-sebastian-vettel-vierfacher-weltmeister-red-bull-party-delhi,seite=15.html
Über zu wenig Erinnerungsfotos wird sich der Vierfachweltmeister aus Heppenheim wohl nie beschweren müssen
© getty
16/20
Über zu wenig Erinnerungsfotos wird sich der Vierfachweltmeister aus Heppenheim wohl nie beschweren müssen
/de/sport/diashows/1310/formel-1/indien-gp/neu-delhi-wm-entscheidung-sebastian-vettel-vierfacher-weltmeister-red-bull-party-delhi,seite=16.html
In Indien scheint es eine Champagnerquelle zu geben. Mit dem Blubberwasser machte Vettel neben dem frisch umgezogenen Newey auch Helmut Marko nass
© getty
17/20
In Indien scheint es eine Champagnerquelle zu geben. Mit dem Blubberwasser machte Vettel neben dem frisch umgezogenen Newey auch Helmut Marko nass
/de/sport/diashows/1310/formel-1/indien-gp/neu-delhi-wm-entscheidung-sebastian-vettel-vierfacher-weltmeister-red-bull-party-delhi,seite=17.html
Teamchef Christian Horner (r.) blieb dagegen äußerlich trocken. Vettel hatte Durst
© getty
18/20
Teamchef Christian Horner (r.) blieb dagegen äußerlich trocken. Vettel hatte Durst
/de/sport/diashows/1310/formel-1/indien-gp/neu-delhi-wm-entscheidung-sebastian-vettel-vierfacher-weltmeister-red-bull-party-delhi,seite=18.html
Mark Webber war da schon lange weg. Nachdem ihn die Lichtmaschine gestoppt hatte, flüchtete der Australier von der Strecke
© getty
19/20
Mark Webber war da schon lange weg. Nachdem ihn die Lichtmaschine gestoppt hatte, flüchtete der Australier von der Strecke
/de/sport/diashows/1310/formel-1/indien-gp/neu-delhi-wm-entscheidung-sebastian-vettel-vierfacher-weltmeister-red-bull-party-delhi,seite=19.html
Das Renngeschehen in einem Bild: Vettel gewinnt den Start und hat schon nach der ersten Kurve massig Vorsprung. Der war ihm nicht mehr zu nehmen
© getty
20/20
Das Renngeschehen in einem Bild: Vettel gewinnt den Start und hat schon nach der ersten Kurve massig Vorsprung. Der war ihm nicht mehr zu nehmen
/de/sport/diashows/1310/formel-1/indien-gp/neu-delhi-wm-entscheidung-sebastian-vettel-vierfacher-weltmeister-red-bull-party-delhi,seite=20.html
 

Platz 5, Sergio Perez: Der Mexikaner hat mit Platz fünf das beste Ergebnis seiner noch jungen McLaren-Laufbahn abgeliefert. Kein Fehler und der durchgehend gute Speed rechtfertigen allein schon eine gute Platzierung.

Wie Perez jedoch Hamilton überholte, als die beiden Piloten auf Kimi Räikkönen aufliefen, war klasse. Der Mexikaner war einer der wenigen Piloten, die durch Übersicht in der ersten Runde die Strategie mit dem Start auf harten Reifen zum Funktionieren brachten.

Platz 6, Mark Webber: Das Qualifying des Australiers war auf demselben Niveau wie das seines Teamkollegens. Der Australier beschrieb den vierten Platz treffend als virtuelle Pole. Allerdings bretterte Webber nach dem Start zu eng über den Randstein und verschenkte drei Plätze.

Als er versuchte, Kimi Räikkönen nach der ersten Berührung auszuweichen, folgte der nächste Kontakt mit Alonso. Hätte ihn nicht wieder mal die Technik gestoppt, er hätte Platz zwei sicher gehabt. Er hätte ihn verdient gehabt, auch wenn er die Pace von Vettel nicht mitgehen konnte.

Platz 7, Pastor Maldonado: Dass der Williams in dieser Saison mal wieder keine Granate ist, dürfte allgemein bekannt sein. Weil den Venezolaner auch noch Verkehr in Q1 behinderte, startete er mal wieder hinter Teamkollege Valtteri Bottas.

Am Sonntag drehte Maldonado die Rangordnung aber wieder und hing am Ende nur knapp hinter Alonso. Der eigentlich unterlegene Williams schrammte nur um weniger als drei Sekunden an den Punkterängen vorbei. Wäre er am Start einige Plätze weiter vorn gewesen, hätte es zu Punkten gereicht.

Indien-GP - Ranking

PlatzFahrerPunkte

Gesamtwertung

PlatzFahrerPunkte

Platz 8, Nico Hülkenberg: Nach dem ordentlichen siebten Startplatz folgte am Sonntag der zweite Ausfall in dieser Saison. Bevor ihn die Bremsen bremsten, war Hülkenberg auf dem Weg in Richtung Platz acht. Eine ordentliche Leistung, schließlich kämpfte er mit Hamilton und Perez.

Platz 9, Daniel Ricciardo: Für den Australier wäre in Indien wesentlich mehr drin gewesen. Er startete zwar auf harten Reifen als Zwölfter, arbeitete sich aber trotzdem direkt um drei Plätze nach vorn. Nach den Boxenstopps landete er dauerhaft im Verkehr und konnte die frischen Reifen nicht nutzen. Dafür trägt allerdings Toro Rosso die Verantwortung.

Platz 10, Fernando Alonso: Der Spanier vertraute im Gegensatz zu Massa den Ferrari-Ingenieuren und startete auf harten Reifen. Zwei kleine Kollisionen im Startgetümmel waren die Folge. Alonso trifft nur an der zweiten Kollision eine kleine Schuld. Seine Taktik war durch den frühen Boxenstopp und den Tausch der Nase zerstört.

Immerhin verteidigte sich der Vizeweltmeister trotz der beschädigten Lenkung später ordentlich. Allerdings stimmte der geringe Topspeedwert nicht, um wie gewohnt im Rennen Plätze gut zu machen. Etwas weniger Flügel wäre die bessere Entscheidung gewesen.

Härtefall 1, Kimi Räikkönen: Für seine verkorkste Strategie konnte der Iceman nichts. Seine soften Slicks waren schon durch das Qualifying belastet. Deshalb brauchte Räikkönen einen zweiten Stopp. Die Art und Weise, wie sich der Finne aber ohne Aussicht auf Erfolg gegen Grosjean zur Wehr setzte, war übertrieben.

Räikkönen hätte Lotus mit einem Crash die gesamte Arbeit des Wochenendes zunichte machen können, obwohl er rund zwei Sekunden pro Runde langsamer war und Massa von hinten auflief. Die Maßregelung des Teams per Funk war vollkommen angebracht, fiel aber deutlich zu hart aus.

Härtefall 2, Lewis Hamilton: Kein Zweifel: Der Engländer hat auf dem Buddh International Circuit das teaminterne Duell bei Mercedes verloren. Sein Fehler in Turn 3 ermöglichte Massas Überholmanöver, danach überforderte Hamilton die Reifen. Nur deshalb fiel er am Ende sogar noch hinter Perez zurück.

Der Stand in der Fahrer- und Konstrukteurs-WM

Alexander Maack

Diskutieren Drucken Startseite

Alexander Maack(Chef vom Dienst)

Alexander Maack, Jahrgang 1987, betreut seit Sommer 2012 die Formel 1 bei SPOX. Geboren im hessischen Fritzlar, landete er nach Aufenthalten in Niedersachsen, Dresden und Bonn schließlich in der "Medienhauptstadt" Mittweida, wo er sein Medienmanagement-Studium abschloss. Seit Mitte 2016 als Chef vom Dienst verantwortlich für den Inhalt der Homepage. Kernressorts: Motorsport, Fußball.

Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.