Eishockey

Tripcke erfreut über Kings-Einstieg bei Eisbären

SID
Gernot Tripcke freut sich über das Engagement der Los Angeles Kings

Gernot Tripcke, Geschäftsführer der DEL, freut sich über den Einstieg des NHL-Klubs Los Angeles Kings bei den Eisbären Berlin. "Das ist für den Standort Berlin und die DEL eine gute Nachricht. Das wird sportlich positive Auswirkungen haben, das Knowhow der Kings kann für die Eisbären nur von Nutzen sein", sagte Tripcke dem SID.

Sorgen, dass der DEL-Rekordmeister zu einem besseren Farmteam des zweimaligen Stanley-Cup-Siegers mutiert, müssten sich die Eisbären-Fans nicht machen, betonte Tripcke: "Das Hin- und Hergeschiebe von Spielern geht aufgrund von Transferbestimmungen nicht." Dass künftig talentierte Kings-Profis für eine oder mehrere Spielzeiten in Berlin auflaufen, das sei laut Tripcke jedoch wahrscheinlich.

Am Montag war bekannt geworden, dass die LA Kings die direkte Verantwortung für den sportlichen und wirtschaftlichen Bereich der Eisbären übernehmen. Beide Klubs sind im Besitz der Anschutz Entertainment Group. Der frühere Weltklassespieler Luc Robitaille, heute Geschäftsführer bei den Kings, übernimmt in Berlin die Position des Aufsichtsratsvorsitzenden. Kelly Cheeseman wurde als zweiter Kings-Manager in das Kontrollgremium aufgenommen. Eisbären-Geschäftsführer Peter John Lee wird direkt an Robitaille berichten.

Alle Mehrsport-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung