Deutschland Cup in Augsburg

DEB-Team unterliegt zum Abschluss Kanada

SID
Sonntag, 06.11.2016 | 19:00 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Ohne zahlreiche Stammspieler hat die deutsche Nationalmannschaft den Titel-Hattrick beim Deutschland Cup deutlich verpasst. Das Team von Bundestrainer Marco Sturm unterlag zum Abschluss des Vierländerturniers in Augsburg 1:3 (0:3, 0:0, 1:0) gegen Kanada und belegte nur den dritten Rang.

In den vergangenen beiden Jahren hatte die Auswahl des DEB ihr Heimturnier gewonnen. Der Turniersieg ging diesmal an die Slowakei, die sich in ihrem letzten Spiel mit 4:1 (1:0, 0:0, 3:1) gegen die Schweiz durchsetzte.

Bundestrainer Sturm nutzte derweil das Wochenende zur Sichtung für die WM in Köln und Paris (5. bis 21. Mai 2017). Lediglich drei Spieler, die Anfang September das Ticket für die Olympischen Spiele 2018 gelöst hatten, standen im Curt-Frenzel-Stadion auf dem Eis. Ohne ihre Stammkräfte war die deutsche Mannschaft gegen Kanada weitgehend überfordert.

Der ehemalige Krefelder und Hamburger DEL-Stürmer Kevin Clark (6. und 19.) und Derek Roy (18.) trafen für die Europa-Auswahl des Weltmeisters. Nach schwachem ersten Drittel steigerte sich die DEB-Auswahl und kam zu einigen Torchancen. Doch mehr als das Tor des Ingolstädters Thomas Greilinger (46.) sprang nicht heraus. In Gefahr geriet der kanadische Sieg aber nicht mehr.

Alle Infos zum Eishockey

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung