Eisbären Berlin gehen gegen schwedisches Frölunda Göteborg unter

CHL-Debakel für Eisbären Berlin

SID
Dienstag, 01.11.2016 | 22:03 Uhr
Uwe Krupp und seine Eisbären kassierten eine böse Pleite
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Die Eisbären Berlin aus der DEL stehen nach einem Debakel vor dem Aus in der Champions Hockey League. Im Achtelfinal-Hinspiel gegen den schwedischen Vertreter Frölunda Göteborg kassierte das Team des ehemaligen Bundestrainers Uwe Krupp am Dienstag eine deutliche 1:6 (1:3, 0:1, 0:2)-Niederlage. Im Rückspiel in der kommenden Woche wartet für die in der DEL ins Mittelfeld abgerutschten Berliner nun eine kaum zu lösende Aufgabe.

Nach dem frühen Doppelschlag der Schweden erzielte Sven Ziegler im ersten Drittel den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer für die Eisbären (17.), mehr war für die Gastgeber nicht zu holen.

Joel Lundqvist, Zwillingsbruder von NHL-Star-Torwart Henrik Lundqvist (New York Rangers), traf doppelt für Göteborg (12./28.). Zudem waren Sebastian Stalberg (6.), Casey Wellman (19.), Christoffer Ehn (46.) und Johan Sundström (49.) für die Schweden erfolgreich.

Die Eisbären stehen als einziger DEL-Vertreter in der Runde der letzten 16.

Die Eishockey-Champions-League im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung