Samstag, 30.04.2016

Ohne Draisaitl und Rieder

Sturm-Team 3:4 gegen Weißrussland

Ohne ihre NHL-Jungstars Leon Draisaitl und Tobias Rieder hat die Nationalmannschaft den vorletzten WM-Test verloren. Sieben Tage vor dem WM-Start in Russland unterlag das Team von Bundestrainer Marco Sturm Weißrussland in Oberhausen mit 3:4 (1:2, 0:1, 2:1) und zeigte dabei erneut vor allem in der Defensive Schwächen.

Marco Sturm steht hinter der Bank
© getty
Marco Sturm steht hinter der Bank

Der Iserlohner Brooks Macek (6.), der Schweden-Legionär Felix Schütz (46.) und der Hamburger Jerome Flaake (57.) erzielten vor 3490 Zuschauern die Tore für die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes, in der neben den Nordamerika-Profis auch mehrere andere Stammspieler eine Pause bekamen.

Die fünfte deutsche Niederlage im achten Vorbereitungsspiel für die WM (6. bis 22. Mai) besiegelten Alexej Kaljuschnij (7.), Andrej Stepanow (14. und 31.) und Alexander Pawlowitsch (54./Penalty).

Am Freitag hatte das Sturm-Team mit Draisaitl und Rieder gegen Weißrussland noch mit 5:3 gewonnen. Einen letzten WM-Test bestreitet die DEB-Auswahl am kommenden Dienstag (19.45 Uhr/Sport1) in Basel gegen die Schweiz.

Das könnte Sie auch interessieren
Yasin Ehliz bekam den Puck mit voller Wucht gegen sein Ohr

Nürnbergs Ehliz mit übler Verletzung am Ohr

Sean Simpson vergriff sich im nach dem Ausscheiden Ton

Adler-Trainer Simpson bedroht SWR-Reporter: "Dann liegst du am Boden"

Die Eisbären Berlin gewannen in der Overtime

Drama in Berlin - Haie scheitern überraschend


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie schneidet Deutschland bei der Teil-Heim-WM 2017 ab?

WM Trophy
Vorrunde
Viertelfinale
Bronze
Silber
Gold
Top 5 gelesene Artikel
Top 3 gelesene Artikel - Eishockey

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.