Nach Messerattacke

Greg Classen verlässt Intensivstation

SID
Dienstag, 17.03.2015 | 17:00 Uhr
Greg Classen wurde in der Nacht zum Sonntag niedergestochen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Leichte Entwarnung bei Greg Classen: Der Eishockey-Profi vom Zweitligisten Lausitzer Füchse befindet sich nach einer folgenschweren Messerattacke auf dem Weg der Besserung und hat die Intensivstation des Krankenhauses verlassen. Dies berichtet hockeyweb.de.

Der 37-jährige Deutsch-Kanadier war in der Nacht zum Sonntag nach der Saisonabschlussfeier der Füchse in Dresden-Neustadt niedergestochen worden, als er mit zwei Teamkollegen auf ein Taxi wartete.

Der ehemalige DEL-Stürmer der Hamburg Freezers, Iserlohn Roosters, Kölner Haie und des ERC Ingolstadt wurde schwer verletzt. Die Polizei ermittelt wegen versuchten Totschlags.

Die DEL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung