DEL, 44. Spieltag

Adler Mannheim verliert in Iserlohn

SID
Freitag, 30.01.2015 | 22:12 Uhr
Glen Metropolit und Co,. unterlagen bei den Iserlohn Rossters mit 3:6
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Spitzenreiter Adler Mannheim hat in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) den vorzeitigen Viertelfinaleinzug verpasst. Der sechsmalige Meister verlor 3:6 (1:2, 2:3, 0:1) beim Tabellenfünften Iserlohn Roosters, liegt mit 91 Punkten aber weiter klar vor Verfolger Red Bull München (84). Acht Runden vor Schluss lösten die Kurpfälzer jedoch noch nicht das Direktticket für die Runde der letzten Acht.

Der Tabellensiebte Eisbären Berlin hat nach dem 4:6 (2:2, 2:1, 0:3) gegen die Krefeld Pinguine 22 Punkte Rückstand. Ein Sieg fehlt Mannheim noch, um nicht mehr von einem der ersten sechs Plätze verdrängt werden zu können. München gewann 2:1 (0:0, 1:1, 1:0) gegen Grizzly Adams Wolfsburg.

Einen großen Schritt Richtung Play-offs machte die Düsseldorfer EG. Der achtmalige Meister kletterte nach dem 3:1 (3:1, 0:0, 0:0) gegen Titelverteidiger ERC Ingolstadt auf den sechsten Rang.

Die Konferenz im RE-LIVE

Die Pre-Play-offs um die restlichen beiden Viertelfinalplätze haben die Nürnberg Ice Tigers nach dem 10:2 (2:1, 2:1, 6:0) bei den Augsburger Panthern als Achter vor Augen. Es war der höchste Auswärtssieg der Franken in der DEL. Im Kellerduell setzten sich die Straubing Tigers mit 4:3 (0:1, 2:1, 1:1, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen gegen Schlusslicht Schwenninger Wild Wings durch.

Mannheim gleicht zweimal aus

Mannheim geriet im ersten Drittel zweimal in Rückstand, zweimal glich Matthias Plachta aus (14. und 30.). Martin Buchwieser brachte die Adler am Seilersee sogar in Führung (34.), doch Chris Connolly (36.), Mike York (37., 59.) und Brooks Macek (38.) drehten die Partie.

München durfte sich nach dem 1:0 durch Jonathan DiSalvatore (16.) nur 38 Sekunden freuen, dann erzielte Timothy Hambly bereits den Ausgleich (16.). Francois Methot machte erst fünf Minuten vor Schluss den Sieg der Gastgeber perfekt.

Die DEG erwischte einen Traumstart und führte nach 135 Sekunden nach einem Doppelschlag von Bernhard Ebner und Alexander Thiel bereits mit 2:0.

Die Düsseldorfer gaben zudem bekannt, dass DEL-Rekordtorschütze Daniel Kreutzer seinen Vertrag bis 2017 verlängert hat. Der Ex-Nationalspieler und Kapitän bestreitet seine 14. Saison bei seinem Heimatverein.

Die DEL in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung