Rückschlag für die Kölner Haie

Eisbären gewinnen Penalty-Krimi

SID
Mittwoch, 03.12.2014 | 22:18 Uhr
Kölns Philip Gogulla versuchte Florian Busch mit allen Mitteln zu stoppen
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Vizemeister Kölner Haie hat nach einem höchst ungewöhnlichen Penaltyschießen einen herben Rückschlag im Kampf um die Play-offs hinnehmen müssen. Nach zuvor drei Siegen in eigener Halle unterlagen die Haie DEL-Rekordmeister Eisbären Berlin mit 3:4 (1:3, 1:0, 1:0, 0:1) nach Penaltyschießen.

Für Berlin war es der erste Sieg nach drei Spielen. Erst der 16. Penalty wurde von André Rankel verwandelt. Die Kölner liegen nun bereits fünf Zähler hinter dem begehrten zehnten Platz zurück, den die Eisbären belegen.

Der Sieg der Eisbären im RE-LIVE

Die Treffer für die Eisbären erzielten zwei Mal T.J. Mulock (17./19.) und Jonas Müller (8.), für Köln trafen Ryan Jones (16.), Michael Iggulden (25.) und Charles Stephens (54.).

Alle Infos zur DEL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung