Eishockey

ERC Ingolstadt zieht mit Berliner Eisbären gleich

SID
Ross erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich beim Sieg von Ingolstadt gegen die Eisbären
© Getty

In der DEL hat der ERC Ingolstadt nach Punkten zu Tabellenführer Eisbären Berlin aufgeschlossen. Der ERC gewann am Sonntag nach Overtime 2:1 (0:0, 1:1, 0:0, 1:0) bei den Eisbären.

Auf Rang drei rückten die Adler Mannheim vor, die im zweiten Spitzenspiel 3:1 (0:1, 2:0, 1:0) bei den Grizzly Adams Wolfsburg siegten. In einem weiteren Spiel am frühen Nachmittag schlugen die Iserlohn Roosters die Hannover Scorpions 4:1 (2:1, 1:0, 1:0).

Vor 14.200 Besuchern in der wieder einmal ausverkauften Arena am Berliner Ostbahnhof schoss Julian Talbot (31. Minute) die Berliner in Führung. Doch fast postwendend gelang Jared Ross (33.) der Ausgleich für den ERC.

Ingolstadt siegt in der Overtime

Anschließend lieferten sich beide Teams auf hohem Niveau ein Duell auf Augenhöhe, ehe Derek Hahn in der Overtime das Match für die Gäste entschied.

3.020 Zuschauer in Wolfsburg sahen, wie ihr Team durch Nathan Paetsch (6.) zunächst in Führung ging.

Im zweiten Drittel drehte allerdings Nicholas Dimitrakos mit zwei Treffern (22., 34.) die Partie zugunsten der Adler.

Für die endgültige Entscheidung sorgte Michael Glumac (59.) kurz vor Schluss.

Die DEL-Saison im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung