Eishockey

Eisbären und Adler verlieren

SID
Jens Baxmann und die Eisbären Berlin verloren am 44. Spieltag
© Getty

Die DEG Metro Stars haben am 44. Spieltag der Deutschen Eishockey Liga (DEL) einen 4:3 (2:2, 2:1, 0:0)-Erfolg über Tabellenführer Eisbären Berlin gefeiert. Der deutsche Meister verteidigte trotz der Niederlage mit 80 Punkten die Führung im Klassement, da der bisher schärfste Verfolger, die Adler Mannheim (77), beim EHC München eine 1:3 (1:1, 0:0, 0:2)-Schlappe hinnehmen musste.

Der ERC Ingolstadt (79) rückte durch einen 3:1 (0:0, 1:1, 2:0)-Erfolg bei den Hannover Scorpions auf den zweiten Platz vor. Vor 4.175 Zuschauern gingen die Düsseldorfer durch Tyler Beechey bereits nach zweieinhalb Minuten in Führung, die der Berliner Mads Christensen nach sechs Minuten egalisierte.

Patrick Reimer (10. Minute) sorgte für die erneute Führung der Gastgeber, ehe Barry Tallackson (17.) zum 2:2-Pausenstand traf. Auch im zweiten Drittel blieb das Spiel ausgeglichen, Evan Kaufmann (12.) und Berlins Jonathan Sim (15.) trafen zum 3:3-Zwischenstand. 59 Sekunden vor Drittelende erzielte Connor James in Unterzahl dann den umjubelten Siegtreffer für die Rheinländer.

Im rheinischen Derby behielten die Krefeld Pinguine gegen die Kölner Haie knapp mit 1:0 (0:0, 1:0, 0:0) die Oberhand. Den einzigen Treffer der Partie erzielte Roland Verwey (28.).

Die weiteren Spiele: Nürnberg Ice Tigers - Straubing Tigers 4:3 (1:2, 3:0, 0:1), Hamburg Freezers - Grizzly Adams Wolfsburg 3:4 n. P. (1:1, 1:1, 1:1), Iserlohn Roosters - Augsburger Panther 0:3 (0:0, 0:1, 0:2).

Die DEL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung