Eishockey

Siege fürs Spitzenduo, Niederlage für Mannheim

SID
Barry Tallackson erzielte das 1:0 für die Eisbären Berlin gegen Krefeld
© Getty

Meister Eisbären Berlin hat die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga erfolgreich verteidigt. Die Berliner schlugen am Freitagabend im Heimspiel die Krefeld Pinguine nach einem spektakulären dritten Drittel 7:4 (2:0, 2:0, 3:4) und hielten so die ebenfalls erfolgreichen direkten Konkurrenten aus Ingolstadt sowie Mannheim auf Distanz.

Für die Hauptstädter trafen Barry Tallackson (9.), Darin Olver (19., 35.), Jon Sim (33.) und Laurin Braun zur scheinbar sicheren 5:0-Führung Anfang des dritten Drittels. Doch binnen drei Minuten kamen die Gäste auf 4:5 heran, ehe Nick Angell (59.) und Julian Talbot (60.) den Sieg klar machten.

Mit dem fast gleichen Ergebnis kam der Tabellenzweite ERC Ingolstadt zum Sieg am Freitag. Die Bayern schlugen zu Hause die Kölner Haie 6:4 (1:0, 5:1, 0:3) und entfachten dabei vor allem im zweiten Drittel ein Offensivfeuerwerk.

Adler verlieren im Penaltyschießen

Nach Penaltyschießen mussten sich die Adler Mannheim im Heimspiel gegen die DEG Metro Stars geschlagen geben. Am Ende setzten sich die Gäste 3:2 (1:0, 1:0, 0:2) durch.

Mannheim bleibt trotz der Niederlage Tabellenvierter hinter dem Vizemeister Grizzly Adams Wolfsburg, der das Spitzenspiel bei den Straubing Tigers ebenfalls nach Penaltyschießen 3:4 (1:1, 2:2, 0:0) verlor.

Die weiteren Ergebnisse: Hannover Scorpions - Hamburg Freezers 1:5 (0:1, 1:1, 0:3), EHC München - Iserlohn Roosters 0:5 (0:1, 0:2, 0:2) und Augsburger Panther - Thomas Sabo Ice Tigers 3:5 (2:0, 1:2, 0:3)

DEL: Ergebnisse und Tabelle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung