Freitag, 20.01.2012

DEL: 38. Spieltag

Ingolstadt gewinnt Spitzenspiel

Der Tabellendritte ERC Ingolstadt hat am 38. Spieltag das Spitzenspiel der DEL gegen Mannheim gewonnen. Spitzenreiter Berlin unterlag derweil dem EHC München.

Ingolstadt hat das Spitzenspiel gegen Mannheim für sich entschieden
© Getty
Ingolstadt hat das Spitzenspiel gegen Mannheim für sich entschieden

Ingolstadt hat auf eigenem Eis 4:2 (0:0, 2:2, 2:0) gegen die Adler Mannheim gewonnen und rückt in der Tabelle bis auf einen Punkt an die Adler heran. Vor 4.348 Zuschauern nahm die Partie erst im zweiten Drittel Fahrt auf. Nach der Mannheimer Führung durch James Sifers (18. Minute) konnten Kristopher Sparre (19.) und Prestin Ryan (20.) mit einem Doppelschlag die Partie für den ERC drehen. Zwar erzielte Frank Mauer (34.) den Ausgleich für die Adler, doch Timmy Pettersson (50.) und Thomas Greilinger (60.) schossen das Überraschungsteam aus Oberbayern zum Sieg.

Dagegen kassierten die Eisbären eine 1:2-Pleite gegen den EHC München. 14.200 Besucher in der ausverkauften Arena am Berliner Ostbahnhof sahen dabei erstmals den Eisbären-Neuzugang Jon Sim. Gleichwohl mussten die Berliner auch diesmal auf acht Stammkräfte verzichten und konnten diese personellen Probleme nicht kompensieren. Für den Hauptstadtklub traf Richard Regehr (53.), für die Gäste aus München schossen Martin Buchwieser (29.) und Sören Sturm (54.) die Tore.

Wolfsburg zieht an Hamburg vorbei

Rang vier hat Wolfsburg nach dem 3:0-Sieg gegen Krefeld inne, Hamburg (1:3-Pleite gegen Augsburg) rutschte auf den fünften Platz ab. Jubeln durften die DEG Metro Stars. Die Düsseldorfer siegten angeführt vom überragenden Tyler Beechey (ein Tor, drei Assists) mit 6:3 gegen Schlusslicht Hannover.

Sechster sind die in dieser Saison bisher überraschend starken Straubinger. Die Tigers fegten die Kölner Haie mit 5:2 vom Eis. Zudem setzte sich Nürnberg mit 3:2 nach Verlängerung gegen Iserlohn durch.

Zur aktuellen Tabelle der DEL

Saison 2011: Eisbären sichern sich Meistertitel!
Die Eisbären feiern: Andre Rankel (l.) und Stefan Ustorf mit dem Pott
© Getty
1/8
Die Eisbären feiern: Andre Rankel (l.) und Stefan Ustorf mit dem Pott
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/del-finals/eisbaeren-deutscher-meister-ehc-wolfsburg-sven-felski-andre-rankel.html
Mit 5:4 gewannen die Berliner in Wolfsburg und holten damit den entscheidenden dritten Punkt in den Finals
© Getty
2/8
Mit 5:4 gewannen die Berliner in Wolfsburg und holten damit den entscheidenden dritten Punkt in den Finals
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/del-finals/eisbaeren-deutscher-meister-ehc-wolfsburg-sven-felski-andre-rankel,seite=2.html
Das Spiel war wie eine Achterbahnfahrt: Führung Wolfsburg, Ausgleich, Führung Berlin, Ausgleich und immer so weiter...
© Getty
3/8
Das Spiel war wie eine Achterbahnfahrt: Führung Wolfsburg, Ausgleich, Führung Berlin, Ausgleich und immer so weiter...
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/del-finals/eisbaeren-deutscher-meister-ehc-wolfsburg-sven-felski-andre-rankel,seite=3.html
Derrick Walser (l.) feiert mit Florian Busch die erste Berliner Führung, das 3:2 im zweiten Drittel
© Getty
4/8
Derrick Walser (l.) feiert mit Florian Busch die erste Berliner Führung, das 3:2 im zweiten Drittel
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/del-finals/eisbaeren-deutscher-meister-ehc-wolfsburg-sven-felski-andre-rankel,seite=4.html
Geschlagene Wolfsburger: Die Hauptrunde hatten sie als Erster beendet, dann Köln und Krefeld gesweept und dann sowas...
© Getty
5/8
Geschlagene Wolfsburger: Die Hauptrunde hatten sie als Erster beendet, dann Köln und Krefeld gesweept und dann sowas...
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/del-finals/eisbaeren-deutscher-meister-ehc-wolfsburg-sven-felski-andre-rankel,seite=5.html
Eisbären-Goalie Rob Zepp brachte es in den Playoffs auf eine "Fangquote" von 91,1 Prozent
© Getty
6/8
Eisbären-Goalie Rob Zepp brachte es in den Playoffs auf eine "Fangquote" von 91,1 Prozent
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/del-finals/eisbaeren-deutscher-meister-ehc-wolfsburg-sven-felski-andre-rankel,seite=6.html
Andre Rankel wird liebevoll Playoff-Monster genannt. Neun Tore und acht Assists verbuchte der 25-Jährige in den Playoffs
© Getty
7/8
Andre Rankel wird liebevoll Playoff-Monster genannt. Neun Tore und acht Assists verbuchte der 25-Jährige in den Playoffs
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/del-finals/eisbaeren-deutscher-meister-ehc-wolfsburg-sven-felski-andre-rankel,seite=7.html
Auch wenn manche nur einen, zwei oder vier Finger zeigen: Die Eisbären sind zum fünften Mal DEL-Champion geworden
© Getty
8/8
Auch wenn manche nur einen, zwei oder vier Finger zeigen: Die Eisbären sind zum fünften Mal DEL-Champion geworden
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/del-finals/eisbaeren-deutscher-meister-ehc-wolfsburg-sven-felski-andre-rankel,seite=8.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie schneidet Deutschland bei der Teil-Heim-WM 2017 ab?

WM Trophy
Vorrunde
Viertelfinale
Bronze
Silber
Gold

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.