5 Fragen zur Euroleague-Zukunft

"Den Fehdehandschuh hingeworfen"

Donnerstag, 07.05.2015 | 14:23 Uhr
Die FIBA will auch während der Saison Länderspiele abhalten
© imago
Advertisement
NBA
Timberwolves @ Spurs
NBA
Knicks @ Thunder
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
BSL
Fenerbahce -
Gaziantep
ACB
Real Madrid -
Malaga
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
NBA
Knicks @ Celtics
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
ACB
Valencia -
Gran Canaria
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
Basketball Champions League
Aris -
Bonn

Die Turkish Airlines Euroleague feierte eine Woche vor ihrem Flagship-Event mit dem Final Four in Madrid ihren 15. Geburtstag. In der Ülker Sports Arena zu Istanbul präsentierte CEO Jordi Bertomeu beim Rückblick beeindruckende Zahlen und prophezeite weiteren Wachstum. Aber wie sieht die Euroleague-Zukunft vor allem aus deutscher Sicht aus und wie bedrohlich ist der Konflikt mit der FIBA? SPOX beantwortet die wichtigsten Fragen.

Wann erreicht ein deutsches Team das Final Four?

Alba Berlin ist in dieser Saison bekanntlich nur haarscharf am historischen ersten Viertelfinal-Einzug einer deutschen Mannschaft vorbeigeschrammt. Im Do-or-Die-Spiel setzte es eine Niederlage gegen das abgezockte Maccabi, was aber nichts am generellen Eindruck ändert. Nicht nur wegen der beeindruckenden Siege gegen den FC Barcelona oder bei Panathinaikos Athen hat Alba gezeigt, dass die deutschen Klubs in Zukunft nach mehr streben wollen.

Nahe am Viertelfinale dran zu sein, war eine Top-Leistung, aber insgesamt haben die BBL-Klubs international noch viel Luft nach oben. Irgendwie in die Top 16 zu kommen, dort unterzugehen und trotzdem zufrieden zu sein - das soll und muss bald Geschichte sein.

Jordi Bertomeu im Interview: "Größtes Wachstum in Deutschland"

"Wir halten weiter an unserem Ziel fest, bis 2020 die beste nationale Liga Europas werden zu wollen. Es ist auch ein realistisches Ziel. Und wenn wir sagen, wir wollen 2020 die beste Liga sein, dann bedeutet das automatisch, dass wir das international unter Beweis stellen müssen. Wir müssen in jedem Jahr Teams in der Euroleague am Start haben, die auch das Potenzial für das Final Four haben", erklärt der scheidende BBL-Commissioner Jan Pommer im Gespräch mit SPOX.

Und Alba-Geschäftsführer Marco Baldi ergänzt: "Ich halte es perspektivisch absolut für möglich, dass wir deutsche Teams im Final Four sehen werden. Wir haben mit Bamberg und Bayern zwei Klubs, die von ihrer Kraft her in der Lage wäre, unter die ersten Acht zu kommen. Wir haben ebenfalls gezeigt, dass wir zummindest theoretisch auch nahe dran sein können. Jetzt gilt es, die Weichen zu stellen, damit internationaler Erfolg für die BBL-Klubs auch ermöglicht und besser unterstützt wird."

Seite 1: Wann erreicht ein deutsches Team das Final Four?

Seite 2: Was wollen die Klubs?

Seite 3: Was bemängelt die BBL?

Seite 4: Wie groß ist die Bedrohung durch den FIBA-Streit?

Seite 5: Ist de Euroleague perspektivisch eine Art Konkurrent für die NBA?

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung