Alba nach dem Aus

Stolz wie Sasa

Von Max Marbeiter
Freitag, 10.04.2015 | 10:49 Uhr
Sasa Obradovic gewann mit Alba 2014 den deutschen Pokal
© getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
Live
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
Live
WTA Guangzhou: Viertelfinale
DAZN ONLY Golf Channel
Live
Golf Central Daily -
21. September
MLB
Dodgers @ Phillies
Primera División
Villarreal -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Getafe
Primera División
Levante -
Real Sociedad
Copa Libertadores
River Plate -
Jorge Wilstermann
MLB
Twins @ Tigers
NFL
Rams @ 49ers
Copa Libertadores
Lanus -
San Lorenzo
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
22. September
Ligue 1
Nizza -
Angers
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Ligue 1
Lille -
Monaco
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
MLB
Yankees @ Blue Jays
World Championship Boxing
Jorge Linares vs Luke Campbell
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
MLB
Marlins @ Diamondbacks
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
23. September
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
German MMA Championship
GMC 12
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. September
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Premiership
Exeter -
Wasps
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
NFL
RedZone -
Week 3
1. HNL
Hajduk -
Lokomotiva
Super Liga
Rad -
Partizan
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
NFL
Raiders @ Redskins
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. September
MLB
Royals @ Yankees
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
MLB
Cubs @ Cardinals
NFL
Cowboys @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
26. September
DAZN ONLY Golf Channel
Presidents Cup
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
27. September
MLB
Blue Jays @ Red Sox
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
28. September
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
29. September
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
30. September
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
NCAA Division I FBS
Clemson @ Virginia Tech
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
NFL
Saints -
Dolphins
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
NFL
RedZone -
Week 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
NFL
Redskins @ Chiefs
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking -
Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4

Der Traum ist geplatzt und dennoch wirkt Alba Berlin durchaus glücklich. Auch gegen Titelverteidiger Maccabi Electra Tel Aviv hielt der deutsche Pokalsieger mit und hatte Chancen auf den Sieg. Am Ende passten sich die Israelis aber einfach zu gut an. Stolz ist Coach Sasa Obradovic dennoch.

"Ich möchte meinem Team gratulieren", sagte der Coach. "Wir haben eine herausragende Euroleague-Saison gespielt und den deutschen Basketball in bestmöglicher Weise repräsentiert. Hätte ich jemandem vor der Saison erzählt, dass wir am letzten Top-16-Spieltag noch um das Viertelfinale spielen, hätte er mir niemals geglaubt." Obradovic hat Recht. Mit jedem einzelnen Wort.

analyse Tapfere Albatrosse verpassen Sensation nur knapp

Am Ende genügen dem Coach drei Sätze, um Albas Leistung auf den Punkt zu bringen. Sie war über die gesamte Saison gesehen tatsächlich herausragend. Siege gegen den FC Barcelona, Maccabi Tel Aviv und bei Panathinaikos Athen. Immer voller Einsatz. Dazu dieser Wille. Alba verpasste es zwar, Geschichte zu schreiben, als erstes deutsches Team in die Playoffs der Turkish Airlines Euroleague einzuziehen, das ist schade. Sehr schade sogar. Doch es schmälert die Leistung der Berliner keinesfalls.

Zu Saisonbeginn noch sehr wacklig, stabilisierte sich Alba und schließt das Top 16 mit einer ausgeglichenen Bilanz ab. Zudem wäre es schlicht vermessen, in einem Entscheidungsspiel, in dem es für beide Teams um die Qualifikation für die Playoffs geht, von einem Sieg gegen den Titelverteidiger auszugehen. Es mag abgedroschen klingen, doch für die Berliner war eine solche Erfahrung völlig neu. Jedenfalls auf allerhöchstem europäischen Niveau.

Ein Sieg der Erfahrung

Und Maccabi? Maccabi stand im Halbfinale des vergangenen Final Four gegen Moskau ganz dicht vor einer Niederlage, lag deutlich zurück, drehte das Spiel am Ende dennoch und sicherte sich schließlich den Titel. Nun ist das Maccabi aus dem April 2015 nach diversen Abgängen sicher nicht mehr jenes aus dem Mai 2014, zur europäischen Elite zählen die Israelis dennoch. Hinzu kommt die Erfahrung.

Verpasse keine Turkish Airlines Euroleague-News und werde Fan bei Facebook!

"Maccabi kennt sich mit solchen Erfahrungen deutlich besser aus als wir", wusste deshalb auch Obradovic. "Das konnte man am Ende sehen." Am Ende. Da fehlten Alba neben der Erfahrung ganze neun Punkte zur Sensation. Die Berliner waren dran. Zwar lagen sie im Grunde mit dem Tipoff zurück, immer wieder kamen sie jedoch heran, glichen regelmäßig aus. Nur die endgültige Wende, sie wollte einfach nicht gelingen.

Maccabi passt sich an

Wann immer Alba ausglich, konterte Maccabi. Nicht mal eine kurze Führung gestattete der Titelverteidiger den Berlinern. Überhaupt gestatteten die Israelis Alba relativ wenig. Sie passten sich dem deutschen Pokalsieger gewissermaßen an und spielten knallharte Defense. "Alba hat uns in Tel Aviv mit seiner Aggressivität geschlagen", legte Maccabi-Coach Guy Goodes nach dem Spiel seinen Plan dar, "deshalb habe ich meinen Spieler gesagt, dass wir diesmal ebenso aggressiv spielen müssen."

Und Goodes' Spieler hatten verstanden. Egal, ob am Perimeter oder rund um die Zone - Maccabi verteidigte ungemein aggressiv. Leichte Alba-Punkte? Diesmal nicht. Vor allem nicht für Jamel McLean. Ganz Maccabi hatte es sich zur Aufgabe gemacht, Albas Besten irgendwie aus dem Spiel zu nehmen - mal mehr, mal weniger legal.

McLean hart bearbeitet

Die Israelis ließen McLean im Post keinen Millimeter Raum. Teilweise doppelten, mitunter tripleten sie ihn sogar. Bekam der Big Man den Ball direkt unter dem Korb, wurde er eben gefoult. An Rhythmus war so natürlich nicht zu denken, was Albas Spiel wiederum deutlich schadete. Es mangelte schlicht und ergreifend an Scoringoptionen in Korbnähe, womit man wieder bei den einfachen Punkten angelangt wäre.

Die erspielte sich Maccabi immer wieder durch sein blitzschnelles Transitionspiel. Mitunter spielten die Israelis direkt nach einem Berliner Punkt den langen Outlet-Pass auf den losgesprinteten Mitspieler, der den Ball nur noch durch die Reuse legen musste. Zudem war Devin Smith nicht zu stoppen (28 Punkte). Alba dagegen zwang man immer wieder in den Halfcourt, wo sich die Berliner mit besagten Problemen auseinanderzusetzen hatten.

Zumal die Offense erneut eher weniger dynamisch daher kam. Zu oft wurde mangels Anspielsationen am Perimeter sekundenlang auf der Stelle gedribbelt, zu selten die Zone attackiert. Einzig Alex Renfroe suchte hin und wieder den Drive, bekam dann allerdings direkt Maccabis Härte zu spüren.

Satte elf Mal wurde der Point Guard gefoult. Goodes' Spieler hatten den Plan ihres Trainers bestens verstanden und in der Konsequenz umgesetzt. "Wir haben gekämpft, beim Rebound ausgeblockt und in den letzten Minuten einen Weg gefunden, Alba mit unserer Defense zu stoppen", sagte Goodes.

"Eine gute Lektion"

Und tatsächlich gelang den Berlinern gerade am Ende offensiv nur noch wenig. Maccabi hielt Alba konstant bei sechs Punkten Rückstand und brachte das Spiel schlussendlich von der Linie über die Zeit. "Das war eine gute Lektion für meine Spieler und auch für mich als Coach", resümierte Obradovic am Ende. Akeem Vargas sprach vom "ganz großen Wurf", der Alba hätte gelingen können.

Frust oder gar Resignation waren aber auch beim Defensivspezialist nicht zu vernehmen. "Wir können trotzdem stolz sein", fuhr Vargas fort und brachte Albas Euroleauge-Saison damit ebenso gut auf den Punkt wie sein Coach. Stolz ist exakt der richtige Ausdruck für ein Team, dem vor Saisonbeginn nur die wenigsten zugetraut hatten, mit den allerbesten des Kontinents mithalten zu können. Für ein Team, das beinahe Geschichte geschrieben hätte.

Nächstes Ziel: Titelverteidigung

Das ist nun nicht mehr möglich, vergolden können die Berliner ihre Saison dennoch. Immerhin sind ist noch der deutsche Pokal und die deutsche Meisterschaft zu vergeben. "Jetzt attackieren wir die in Deutschland zu vergebenen Titel", sagt deshalb auch Obradovic.

Allerdings muss Alba damit schneller beginnen, als den Berlinern nach dem kräfteraubenden Krimi lieb sein dürfte. Bereits am Samstag treffen sie im Pokalhalbfinale auf die Brose Baskets Bamberg, immerhin Tabellenführer der BBL. Alles anderes als eine optimale Situation. Denn gegen Maccabi musste Alba nicht nur physisch an seine Grenzen gehen, auch die Psyche benötigt nach einem solch intensiven Duell eigentlich eine Pause. Gelingt dennoch die Titelverteidigung im Pokal, dürfte Sasa Obradovic erneut stolz in die Diktiergeräte der Reporter sprechen.

Das Top 16 der Turkish Airlines Euroleague

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung