Liveticker: Fußball EM 2020-Qualifikation, Konferenz vom 21.03.2019, 99. Spieltag, Saison 2018/2019

vs
Live
Tabelle
Das war die Live-Konferenz zum ersten Spieltag der EM-Qualifikation. Bis Sonntag geht es täglich mit zahlreichen Begegnungen weiter, die Sie natürlich alle wie gewohnt bei uns in der Konferenz mitverfolgen können. Bis dahin, vielen Dank fürs Mitlesen und gute Nacht.
Nordirland holte gegen Estland zuhause den verdienten Dreier und eroberte mit dem 2:0 den zweiten Platz in der Gruppe C. Will das DFB-Team vorbeiziehen, müsste am Sonntag also schon ein klarer Sieg gegen die Niederlande her. Mit dem gleichen Ergebnis behielt die Slowakei gegen Ungarn die Oberhand und klettert damit noch vor Kroatien an die Spitze der Gruppe E. Den Platz an der Sonne gilt es am Sonntag beim Gastspiel in Wales zu verteidigen.
Bitterer Auftakt dagegen für Österreich. Nach einem insgesamt ausgeglichenen Spiel muss sich das ÖFB-Team gegen Polen knapp mit 0:1 geschlagen geben, Joker Piatek ist nach seinem Siegtreffer der Mann des Abends bei den Gästen. Tabellenführer der Gruppe G ist aber Nordmazedonien nach dem 3:1-Auftaktsieg gegen Lettland. Im dritten Spiel blieb es zwischen Israel und Slowenien beim 1:1 und damit bei einer gerechten Punkteteilung.
Mit den Niederlanden, Kroatien und Belgien feiern also drei Top-Teams einen gelungenen Einstand in die EM-Qualifikation. Doch während Oranje mit Weißrussland keine Probleme hatte und klar mit 4:0 gewann, mussten die zwei anderen Mannschaften mehr Geduld aufbringen. Kroatien bekam es gegen Aserbaidschan mit einem unbequemen Außenseiter zu tun, nach frühem Rückstand sorgte erst Kramaric in der 79. Minute für das erlösende 2:1. Auch zwischen Belgien und Russland blieb es lange spannend, am Ende war Eden Hazard mit seinem Doppelpack der entscheidende Mann, nach seinem 3:1 (88.) war die Messe gelesen.
90+5.
Nordmazedonien - Lettland
Und dann ertönt auch der letzte Schlusspfiff des Abends, Nordmazedonien schlägt Lettland mit 3:1.
90+4.
Österreich - Polen
Auch in Wien ist Schluss, Österreich unterliegt Polen mit 0:1.
90+3.
Österreich - Polen
In der Nachspielzeit gibt es noch eine Gelegenheit für das ÖFB-Team: Arnautovic bedient Alaba 24 Meter vor dem Tor, wo der Linksfuß Platz hat und nicht lange fackelt. Szczesny ist im linken Eck aber zur Stelle. In der Folge holen die Hausherren immerhin noch einen Eckball heraus, der aber keine Gefahr bringt.
90+3.
Nordmazedonien - Lettland
TOR! NORDMAZEDONIEN - Lettland 3:1. Mit einem sehenswerten Tor schnürt der junge Eljif Elmas seinen Doppelpack und macht alles klar! Der 19-Jährige kommt rechts im Sechzehner an den Ball, zieht ihn mit der Sohle an seinem Gegenspieler vorbei und trifft dann mit einem sehr schönen Lupfer ins lange Eck.
90+1.
Nordmazedonien - Lettland
Nach einem Foulspiel sieht Andrejs Ciganiks seine zweite Gelbe Karte und muss mit Gelb-Rot vom Platz. Lettland also nur noch zu zehnt.
90.
Kroatien - Aserbaidschan
Kroatien gewinnt gegen Aserbaidschan mit 2:1.
90.
Israel - Slowenien
Israel und Slowenien trennen sich 1:1.
90.
Belgien - Russland
Die Partie zwischen Belgien und Russland endet mit einem 3:1 für die Hausherren.
90.
Nordirland - Estland
Schlusspfiff in Belfast, Nordirland schlägt Estland mit 2:0.
90.
Niederlande - Weißrussland
Die Niederlande besiegt Weißrussland mit 4:0.
90.
Slowakei - Ungarn
Schlusspfiff! Die Slowakei schlägt Ungarn mit 2:0.
90.
Belgien - Russland
Nach einer Gelb-Roten-Karte muss Aleksandr Golovin vom Platz. Dabei hat der Russe noch Glück, weil man für das Nachtreten gegen Mertens auch direkt hätte Rot zeigen können. Die Gäste müssen das Spiel also in Unterzahl beenden.
89.
Österreich - Polen
Da ist die Riesenchance zum Ausgleich! Nach einer Wöber-Flanke von der linken Seite taucht Janko fünf Meter vor dem Kasten unbedrängt auf, trifft das Leder bei seinem Kopfball aber nicht richtig. So drückt er das Leder aus bester Position kläglich am linken Pfosten vorbei.
88.
Belgien - Russland
TOR! BELGIEN - Russland 3:1. Deckel drauf! Nach einer Hereingabe von rechts kommt Batshuayi am Fünfmeterraum an den Ball, kommt aber unter Bedrängnis nicht zum Abschluss. An den Abpraller kommt Eden Hazard, zieht sofort aus sechs Metern ab und trifft ins rechte Eck.
87.
Nordmazedonien - Lettland
TOR! Nordmazedonien - LETTLAND 2:1. Es wird nochmal spannend! Darko Velkoski leistet sich per Kopf ein unglückliches Eigentor und bringt Lettland damit nochmal zurück ins Spiel.
86.
Niederlande - Weißrussland
TOR! NIEDERLANDE - Weißrussland 4:0. In der Schlussphase fällt der vierte Treffer für Oranje: Depay kommt rechts im Sechzehner an die Kugel und bringt sie scharf an den zweiten Pfosten, dort steht van Dijk frei und köpft den Ball ins leere Tor.
86.
Österreich - Polen
Österreich versucht es nochmal: Wöber wird links am Sechzehner freigespielt und gibt die Pille von dort scharf vor das Tor, wo mehrere Abnehmer lauern. Onisiwo rauscht am kurzen Pfosten heran, drückt den Ball aber deutlich links am Kasten vorbei.
84.
Slowakei - Ungarn
TOR! SLOWAKEI - Ungarn 2:0. Die Entscheidung! Duda glänzt diesmal als Vorbereiter und schickt Rusnak mit einem langen Ball in den Sechzehner. Aus rechter Position zieht der Zehner flach ab und trifft genau neben den rechten Pfosten.
79.
Belgien - Russland
Batshuayi verpasst die Entscheidung! Der Stürmer wird zentral im Sechzehner bedient und schließt ab, setzt den Ball mit links aber an den linken Pfosten.
79.
Kroatien - Aserbaidschan
TOR! KROATIEN - Aserbaidschan 2:1. Der Bann ist gebrochen! Kroatiens Sturmlauf wird mit dem Führungstreffer belohnt. Rebic blockt einen Klärungsversuch der gegnerischen Abwehr, der Ball landet links am Sechzehner bei Kramaric. Der Hoffenheimer Profi schlägt einen Haken nach innen und schlenzt das Ding dann sehenswert mit rechts genau ins lange Eck.
77.
Israel - Slowenien
In Haifa geht es relativ ausgeglichen zu. Israel ist seit dem Ausgleich die etwas offensivere Mannschaft, während die Slowenen tief stehen und auf Kontermöglichkeiten lauern.
75.
Österreich - Polen
Das muss das 0:2 sein! Lewandowski wird zentral vor dem Sechzehner freigespielt und bindet sofort drei Gegenspieler. Der Kapitän steckt im richtigen Moment durch, sodass Piatek frei vor Lindner auftaucht. Der Torschütze kann sich das Eck aussuchen, schiebt den Ball aus zwölf Metern aber Zentimeter am rechten Pfosten vorbei.
75.
Nordirland - Estland
TOR! NORDIRLAND - Estland 2:0. Das beruhigende und verdiente 2:0 für Nordirland: Steven Davies tritt vom Punkt aus an, schiebt den Ball flach in die Mitte und überwindet damit den Keeper.
74.
Nordirland - Estland
Elfmeter für Nordirland! Estland-Kapitän Joonas Tamm geht mit hohem Bein im Sechzehner zum Ball, erwischt stattdessen aber seinen Gegenspieler. Der Schiedsrichter zeigt auf den Punkt und Tamm die Gelbe Karte.
71.
Niederlande - Weißrussland
Mit der beruhigenden Führung im Rücken nimmt die Niederlande das Tempo jetzt etwas heraus, zieht sich zurück und lässt den Gegner mal machen. Dem fällt aber nicht viel ein, Weißrussland hat im zweiten Durchgang noch keinen einzigen Schuss abgegeben.
68.
Österreich - Polen
TOR! Österreich - POLEN 0:1. Schock für Österreich! Nach einer Ecke brennt es im ÖFB-Sechzehner lichterloh. Lindner entschärft einen wuchtigen Schuss aus elf Metern zunächst gut, wehrt die Pille aber unglücklich nach oben ab. Der eingewechselte Piatek steht genau richtig und köpft das Leder aus kurzer Distanz in die Maschen. Es ist sein zweites Länderspieltor im dritten Einsatz.
67.
Österreich - Polen
Arnautovic versucht es bei einem Freistoß aus 26 Metern halblinker Position direkt und schlenzt die Kugel präzise über die Mauer. Letztlich dreht sich die Pille aber Zentimeter am linken Pfosten vorbei. Szczesny wäre aber wohl auch zur Stelle gewesen.
67.
Slowakei - Ungarn
Ungarn läuft weiter dem 0:1 hinterher und hofft vergeblich auf einen Elfmeterpfiff: Willy Orban von RB Leipzig schaltet sich mit ein, wird mit einem hohen Ball gesucht und geht nach einem Rempler im Sechzehner zu Boden. Der Unparteiische lässt weiterspielen.
64.
Belgien - Russland
Die seit dem Seitenwechsel nicht mehr ganz so zwingenden Belgier kommen jetzt mal wieder zum Abschluss. Torschütze Tielemans versucht es aus ähnlicher Position wie bei seinem Treffer und zieht vor dem Sechzehner ab, zielt aber zu weit nach links.
63.
Kroatien - Aserbaidschan
Chance für Kroatien! Nach einer Ecke von rechts nimmt Petkovic den Ball vor dem langen Pfosten an und schiebt den Ball aufs Tor, scheitert aber am Keeper. Glück für die Gäste: Ein Verteidiger zog Petkovic bei der Aktion von hinten klar am Trikot, der Schiedsrichter lässt es aber ungeahndet.
60.
Nordmazedonien - Lettland
Die Hausherren bleiben trotz 2:0-Führung weiter offensiv - und vor allem abschlussfreudig: Pandev und Co. feuerten bereits 19 (!) Torschüsse ab. Von Lettland ist dagegen wenig nach vorne zu sehen.
56.
Nordirland - Estland
TOR! NORDIRLAND - Estland 1:0. Erlösung in Belfast! Die überlegenen Nordiren kommen gegen Estland zum ersten Treffer. Lafferty behauptet den Ball nach einer Flanke im Sechzehner und legt ab auf McGinn, der trifft mit links platziert halbhoch ins rechte Eck.
55.
Israel - Slowenien
TOR! ISRAEL - Slowenien 1:1. Israel hat die schnelle Antwort und kommt zum Ausgleich: Nach flacher Hereingabe von links durch Yeini kommt Zahavi aus 15 Metern zum Abschluss und setzt den Ball flach ins linke Eck.
55.
Niederlande - Weißrussland
TOR! NIEDERLANDE - Weißrussland 3:0. Doppelpack von Depay! Nachdem den Gastgebern ein Foulelfmeter zugesprochen wird, tritt der Flügelstürmer von Olympique Lyon an, verlädt den Keeper und trifft ins linke Eck.
52.
Belgien - Russland
Die Russen greifen über die linke Seite an. Akhmetov setzt sich gut durch und hebt den Ball von links im Sechzehner in die Mitte. Fernandes kommt an die Kugel, verliert aber das Gleichgewicht und kommt nicht zum Abschluss.
49.
Österreich - Polen
Alaba holt auf dem linken Flügel einen Freistoß heraus, führt ihn selbst aus und sucht mit seiner Hereingabe Dragovic. Ein Pole klärt am kurzen Pfosten aber zur Ecke.
48.
Israel - Slowenien
TOR! Israel - SLOWENIEN 0:1. Die Gäste schlagen nach wenigen Minuten zu! Verteidiger Yeini und Torwart Harush sind sich nach einem langen und eigentlich harmlosen Ball nicht einig, Stürmer Sporar nutzt die Gelegenheit und spitzelt den Ball durch die Füße des Keepers ins Netz.
46.
Nordirland - Estland
Weiter geht's! Mit dem Wiederanpfiff in Belfast starten wir in die zweite Hälfte.
Bis auf drei Partien sind also schon überall Treffer gefallen. Werfen wir einen Blick auf die Lage bei den Top-Teams: Die Niederlande ließ gegen Weißrussland wenig anbrennen und liegt mit 2:0 in Führung. Belgien musste nach früher Führung durch einen krassen Patzer von Keeper Courtois den schnellen Ausgleich gegen Russland hinnehmen, ging kurz vor der Pause durch einen Hazard-Elfmeter aber erneut in Front. Kroatien geriet gegen Aserbaidschan überraschend in Rückstand und lief diesem lange hinterher, erst in der 44. Minute gelang der Ausgleich. Mal sehen, ob der Vize-Weltmeister die Partie noch drehen kann, oder ob der Außenseiter für die erste große Überraschung sorgt. Gleich geht es weiter!
45.
Und damit geht es in die Pause, in allen acht Partien ist die erste Hälfte abgepfiffen.
45.
Belgien - Russland
TOR! BELGIEN - Russland 2:1. Eden Hazard kommt rechts im Sechzehner an den Ball, lässt Zhirkov mit einem schnellen Haken stehen und wird von ihm am Fuß getroffen - klare Sache, es gibt Elfmeter. Die Chance lässt sich Hazard nicht nehmen, führt den Strafstoß selbst aus und trifft sicher ins rechte Eck.
44.
Kroatien - Aserbaidschan
TOR! KROATIEN - Aserbaidschan 1:1. Ausgleich! Nach einer Ecke von links kann der Keeper einen Kopfball der Kroaten nur nach vorne abklatschen, Borna Barisic steht richtig und jagt die Kugel unter die Latte zum 1:1.
42.
Slowakei - Ungarn
TOR! SLOWAKEI - Ungarn 1:0. Ondrej Duda lässt die Slowaken kurz vor der Pause jubeln! Nach schöner Vorarbeit von Rusnak, der den Ball scharf und flach von rechts vors Tor bringt, muss der Hertha-Profi nur den Fuß hinhalten und trifft zur Führung.
39.
Niederlande - Weißrussland
Die Niederlande hat das Spiel nach wie vor völlig im Griff. Babel überläuft seinen Gegenspieler auf links und flankt scharf in die Mitte. Depay schließt aus vollem Lauf ab, sein Aufsetzer springt aber etwa einen Meter links am Tor vorbei.
38.
Belgien - Russland
Großchance für Belgien! Die Gastgeber erobern den Ball und starten den schnellen Konter. Hazard kommt im Sechzehner an die Kugel und leitet weiter nach rechts zu Batshuayi. Der zieht flach ab und der Keeper ist geschlagen, doch Dzhikiya kann gerade noch vor der Linie retten.
35.
Slowakei - Ungarn
Ecke von rechts für die Gäste aus Ungarn, Kalmar führt aus und flankt an den zweiten Pfosten. Dort kommt Innenverteidiger Kadar zum Kopfball und bringt ihn aufs Tor, auf dem Weg zu ihm war die Kugel aber bereits mit vollem Umfang im Aus.
33.
Kroatien - Aserbaidschan
Kroatien antwortet auf den Rückstand mit wütenden Angriffen. Ivan Rakitic kommt vor dem Sechzehner an den Ball und bringt ihn gefährlich auf die rechte Ecke, Keeper Agayev kann aber abwehren.
29.
Nordmazedonien - Lettland
TOR! NORDMAZEDONIEN - Lettland 2:0. Der Youngster baut die Führung aus! Erneut schlägt Nordmazedonien nach einem Konter zu: Pandev leitet ein und bedient Nestorovski, dessen Schuss wird abgefälscht und landet links vor dem Tor. Der 19-jährige Eljif Elmas schaltet am schnellsten und schiebt aus kurzer Distanz ein.
27.
Österreich - Polen
Erste dicke Chance für die Polen! Grosicki kommt zentral vor den Sechzehner, zieht aus 18 Metern ab und zwingt Lindner mit seinem wuchtigen Abschluss zu einer starken Parade. Der Schlussmann lenkt die Kugel gerade noch so um den rechten Pfosten.
27.
Nordirland - Estland
Wenig los in Belfast bisher. Paddy McNair hatte mit einem Kopfball für die Nordiren die beste Möglichkeit, beide Teams brachten aber noch keinen Abschluss aufs gegnerische Tor.
23.
Israel - Slowenien
Ausgeglichen geht es bislang zwischen Israel und Slowenien zu. Bebars Natcho kommt für die Hausherren zum Abschluss, sein Versuch aus der Distanz ist aber zu zentral und kein Problem für Keeper Oblak.
21.
Niederlande - Weißrussland
TOR! NIEDERLANDE - Weißrussland 2:0. Die Niederlande baut die Führung aus: Nach einer Flanke von rechts kommt Depay am Elfmeterpunkt an den Ball und leitet schön mit der Hacke weiter. So kommt der einlaufende Wijnaldum frei zum Schuss und lässt dem Keeper mit seinem halbhohen Schuss keine Chance.
19.
Kroatien - Aserbaidschan
TOR! Kroatien - ASERBAIDSCHAN 0:1. Paukenschlag! Aserbaidschan schockt den Vize-Weltmeister und geht in Führung! Seydaev kommt über rechts in den Sechzehner und wird zu spät gestört. Sein Schuss wird von Caleta-Car abgefälscht und senkt sich über den Keeper hinweg ins Netz.
18.
Slowakei - Ungarn
Latte! Die Slowaken verpassen die Führung ganz knapp. David Hancko kommt zentral im Sechzehner an die Kugel und fackelt nicht lange, scheitert mit seinem Schuss aber am Querbalken.
16.
Österreich - Polen
Die Gastgeber haben in der Anfangsphase optische Vorteile und holen nun auch ihre ersten beiden Eckbälle heraus. Sowohl Lazaro als auch Alaba finden mit ihren Hereingaben aber keinen Abnehmer.
16.
Belgien - Russland
TOR! Belgien - RUSSLAND 1:1. Die umgehende Antwort! Und die geht auf die Kappe des Keepers. Courtois hat den Ball im Sechzehner, zögert aber viel zu lange und wird von Dzyuba angegangen. Der Stürmer spitzelt den Ball zu Cheryshev, der links im Sechzehner steht und in den leeren Kasten trifft.
14.
Belgien - Russland
TOR! BELGIEN - Russland 1:0. Auch Belgien schlägt nach einer Balleroberung zu! Überfallartig geht es über links, dann spielt Hazard vor den Sechzehner. Dort wird Tielemans von drei Verteidigern angegangen, aber zu spät: Sein halbhoher Schuss landet unhaltbar im linken Eck.
11.
Nordmazedonien - Lettland
TOR! NORDMAZEDONIEN - Lettland 1:0. Die Führung für Nordmazedonien! Nach einem Ballgewinn treibt Pandev die Kugel bis an den Sechzehner und bedient den links mitgelaufenen Alioski, der trifft platziert flach ins lange Eck.
11.
Slowakei - Ungarn
Die Anfangsphase gehört den Slowaken, die nach vorne spielen und zu einer Möglichkeit durch Marek Hamsik kommen, sein Abschluss aus zentraler Position im Sechzehner geht aber rechts neben das Ziel.
8.
Österreich - Polen
Gute Chance für Österreich! Lazaro findet Sabitzer über Umwege im gegnerischen Sechzehner. Der Leipziger fackelt nicht lange, scheitert mit seinem Schlenzer aus 15 Metern aber an Szczesny.
8.
Belgien - Russland
Nach einer Ecke von links kommt Vertonghen am zweiten Pfosten zum Kopfball. Der wird von seinem Bewacher abgefälscht und dadurch zur Kerze, Keeper Guilherme steigt hoch und sichert sich das Leder.
5.
Österreich - Polen
Vorstoß der Gäste: Grosicki will das Leder rechts am österreichischen Sechzehner durchstecken, Alaba aber blockt zur ersten Ecke der Partie.
3.
Nordirland - Estland
Erste gute Chance für die Gäste: Stürmer Mattias Kait kommt im Sechzehner zum Kopfball, setzt die Kugel aber recht deutlich links neben den Kasten.
1.
Niederlande - Weißrussland
TOR! NIEDERLANDE - Weißrussland 1:0. In der ersten Minute geht Oranje bereits in Führung! Memphis Depay erläuft einen zu kurzen Rückpass von Shitov, umkurvt den Keeper und schiebt den Ball aus linker Position im Sechzehner flach ins lange Eck.
1.
Kroatien - Aserbaidschan
Los geht's! In Zagreb rollt der Ball als Erstes, die anderen sieben Partien ziehen gleich nach.
Gruppe G
Auch in der Gruppe G treffen die zwei Favoriten Polen und Österreich gleich zum Auftakt aufeinander. Vor 40 000 Zuschauern in Wien will das ÖFB-Team erfolgreich in die Quali starten, nachdem man sich in der Nations League nicht für die Playoffs qualifizieren konnte, was auch für die Polen gilt. Auch die anderen vier Teams der Gruppe sind alle im Einsatz: Nordmazedonien trifft auf Lettland, Slowenien ist in Israel zu Gast.
Gruppe E
In der Gruppe E startet Vize-Weltmeister Kroatien zuhause mit einer Pflichtaufgabe gegen den Außenseiter aus Aserbaidschan. Die Slowakei und Ungarn streiten sich um die bessere Ausgangsposition im Kampf um den zweiten Platz. Dabei wird auch Wales sicher ein Wörtchen mitreden, Bale und Co. haben heute aber spielfrei.
Gruppe C
In der Gruppe C kommt es zu den Partien Nordirland-Estland und Niederlande-Weißrussland. Jogi Löw bekommt also eine Chance, die Konkurrenz in Aktion zu beobachten, bevor das DFB-Team am Sonntag gleich mit dem Kracher gegen die Niederlande ins Rennen geht.
Gruppe I
Zwei Ergebnisse stehen also fest, acht Partien stehen aber noch aus. Ab 20.45 Uhr starten wir in den Hauptteil des heutigen Spieltags. In der Gruppe I kommt es zum interessanten Duell zwischen dem WM-Drittplatzierten Belgien und Russland, beide Teams sind die Favoriten auf die ersten zwei Plätze der Gruppe.
90+4.
Zypern - San Marino
Das Spiel ist zu Ende. Zypern startet mit einem standesgemäßen 5:0-Erfolg gegen San Marino in die EM-Qualifikation. Die Gastgeber bestimmten das Spiel durchgehend und schossen zur Pause bereits ein 4:0 heraus, nach dem Seitenwechsel gelang aber nur noch ein Treffer. Das lag auch daran, dass sich der Außenseiter nach der Pause defensiv stabilisierte, nicht mehr ganz so viel zuließ und dadurch Schadensbegrenzung betrieb. Es gab sogar die Großchance zum Ehrentreffer, die konnte aber Golinucci (75.) nicht nutzen.
90.
Zypern - San Marino
Es gib vier Minuten Nachspielzeit.
89.
Zypern - San Marino
Die Zyprer versuchen nochmal alles und wollen den sechsten Treffer erzwingen. Mehrere Versuche werden abgeblockt, dann kommt Ioannou an einen Abpraller und zieht aus der Distanz ab, jagt die Kugel aber weit über das Tor.
87.
Zypern - San Marino
Das Spiel ist unterbrochen, da sich San Marinos Vitaioli bei einem Zweikampf verletzt hat und behandelt werden muss. Er steht aber bereits wieder und wird weiterspielen können.
83.
Zypern - San Marino
Nächste Möglichkeit für Zypern: Georgiou kommt links im Sechzehner flach zum Abschluss, scheitert aber an Keeper Benedettini, der schnell unten ist und den Schuss abwehrt.
81.
Zypern - San Marino
Aber der Außenseiter schafft jetzt einige Gegenstöße und wird gefährlich: Mularoni kommt nach einem Steilpass beinahe frei vor dem Strafraum an den Ball, Keeper Panayi kommt aber aus seinem Kasten und grätscht das Leder gerade noch davon.
79.
Zypern - San Marino
Nach vier Treffern in der ersten Halbzeit schaffte Zypern im zweiten Durchgang bislang also "nur" einen. Das wollen die Hausherren wohl ändern und ziehen das Tempo in diesen Minuten nochmal deutlich an. Schaffen die Zyprer noch einen Treffer, wäre es der höchste Sieg ihrer Länderspiel-Geschichte.
75.
Zypern - San Marino
Da ist die Riesenchance für San Marino zum Ehrentreffer: Berardi treibt den Ball auf links nach vorne und bringt ihn dann flach in die Mitte, genau zum mitgelaufenen Golinucci. Der kommt frei vor dem Keeper an den Ball und schließt flach ab, setzt den Ball aber deutlich rechts neben den Kasten.
74.
Zypern - San Marino
Wechsel bei den Gästen: Lorenzo Lunadei kommt für Mattia Giardi ins Spiel.
73.
Zypern - San Marino
Zypern zieht nochmal an und drängt den Gegner weit in dessen Hälfte. Nach einem Abpraller lässt Laifis einen fulminanten Weitschuss los, Benedettini zeigt eine starke Parade und verhindert den Gegentreffer.
70.
Zypern - San Marino
Auf der anderen Seite die nächste Chance: Eine Flanke von links kann Keeper Benedettini nur unzureichend klären, dadurch kommt Geogiou rechts vor dem Fünfmeterraum an die Kugel und zieht ab. Vor dem Tor kann aber Simoncini für seinen Keeper klären.
67.
Zypern - San Marino
San Marino spielt einen Konter gut aus: Vitaioli wird halbrechts am Sechzehner bedient, zieht ab und trifft das Außennetz, stand beim Zuspiel aber ganz knapp im Abseits.
65.
Zypern - San Marino
Wechsel bei den Hausherren: Kapitän Jason Demetriou geht vom Feld und macht Platz für Giorgos Merkis.
63.
Zypern - San Marino
Makris setzt sich auf rechts durch und bringt den Ball scharf in die Mitte. Am zweiten Pfosten kann Battistini gerade noch mit dem Kopf klären, hinter ihm wäre ein Angreifer bereitgestanden.
59.
Zypern - San Marino
San Marino schafft es trotz des großen Rückstands im zweiten Durchgang bislang recht gut, das Spiel zumindest etwas ausgeglichener zu gestalten. Hin und wieder schaffen es die Gäste mit dem Ball in die gegnerische Hälfte, das gab es im ersten Durchgang so gut wie nie zu sehen.
56.
Zypern - San Marino
TOR! ZYPERN - San Marino 5:0. Nach einer Ecke von rechts schlägt es zum fünften Mal ein. Verteidiger Laifis setzt sich vor dem kurzen Pfosten gegen zwei Bewacher durch, kommt zum Kopfball und trifft ins linke Eck.
54.
Zypern - San Marino
Wechsel bei den Gastgebern: Fotis Papoulis geht vom Platz und wird von Matija Spoljaric ersetzt.
52.
Zypern - San Marino
Zum ersten Mal seit einem Vorstoß in den Anfangsminuten kommen die Gäste bis ins letzte Drittel. Der Ausflug endet aber unspektakulär: Bei einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld steht Vitaioli in der Mitte im Abseits.
49.
Zypern - San Marino
Papoulis bringt eine Ecke von links vor den Kasten, San Marinos Kapitän Simoncini klärt per Kopf ins Aus. Beim zweiten Eckball kommt Laifis zum Kopfball und bringt die Kugel vors Tor, dort steht ein Mitspieler von ihm aber im Abseits.
46.
Zypern - San Marino
Die zweite Halbzeit beginnt.
46.
Zypern - San Marino
Und es gibt noch eine Änderung bei den Gästen vor Wiederanpfiff: Matteo Vitaioli kommt für Nicola Nanni ins Spiel.
46.
Zypern - San Marino
Wechsel bei San Marino in der Pause: Danilo Rinaldi bleibt in der Kabine, Adolfo Hirsch ist neu im Spiel.
45+1.
Zypern - San Marino
Halbzeit in Nikosia. Mit einer 4:0-Führung für Zypern gegen San Marino geht es in die Pause. Die Gastgeber gingen mit zwei frühen Elfmetern in Front und ließen zwei schnelle Treffer folgen, insgesamt trafen sie viermal in 12 Minuten. Der Underdog aus dem Kleinstaat kam gleich am Anfang zu einer Möglichkeit. Danach spielte sich das Spiel aber nur noch in einer Hälfte ab. Nach dem Seitenwechsel wird es nur noch um die Höhe des Sieges für Zypern gehen. Nach einer kurzen Pause geht es weiter.
45.
Zypern - San Marino
Es gibt eine Minute Nachspielzeit.
41.
Zypern - San Marino
Das Spiel findet nach wie vor nur in der Hälfte San Marinos statt. Für die Gäste geht es natürlich hauptsächlich darum, das Ergebnis nicht mehr allzu hoch werden zu lassen.
38.
Zypern - San Marino
Nach einem schönen Heber in den Sechzehner kommt Kousoulos beinahe zu seinem zweiten Treffer, sein Schuss ist aber zu zentral und wird von Benedettini abgewehrt. Im Nachfassen hält der Keeper die Kugel fest.
36.
Zypern - San Marino
Nächste Chance für Zypern: Nach einer Flanke von halbrechts geht Stürmer Mytidis zum Kopfball, erwischt den Ball aber nicht richtig. Benedettini kann zugreifen.
34.
Zypern - San Marino
Auch nach dem vierten Treffer hält Zypern das Tempo hoch und greift weiter an, vor allem der schnelle Georgiou auf rechts setzt sich immer wieder durch und bringt gefährliche Hereingaben.
31.
Zypern - San Marino
TOR! ZYPERN - San Marino 4:0. Traumtor! Efrem steht vor dem linken Strafraumeck, wird kurz angespielt und zirkelt die Kugel mit rechts unhaltbar und sehenswert hoch ins rechte Eck. Nichts zu machen für den Keeper.
27.
Zypern - San Marino
Früher Wechsel bei Zypern: Doppeltorschütze Pieros Sotiriou geht vom Feld. Der Grund wird nicht ganz ersichtlich, angeschlagen wirkt Sotiriou nicht. Für ihn ist jetzt jedenfalls Andreas Makris im Spiel.
26.
Zypern - San Marino
TOR! ZYPERN - San Marino 3:0. Ioannis Kousoulos baut die Führung aus. Ein Weitschuss von Demetriou verunglückt etwas, landet dadurch aber beim aufgerückten Verteidiger, der freistehend aus kurzer Distanz ins linke Eck trifft.
25.
Zypern - San Marino
Beinahe das 3:0: Zypern-Kapitän Demetriou zieht aus 16 Metern mit links flach ab, der Schuss wird leicht abgefälscht und geht knapp neben den rechten Pfosten.
23.
Zypern - San Marino
TOR! ZYPERN - San Marino 2:0. Sotiriou tritt auch beim zweiten Elfmeter an und verwandelt erneut sicher. Der Stürmer entscheidet sich wieder für die linke Ecke, der Keeper streckt sich vergeblich.
23.
Zypern - San Marino
Erneut gibt es Elfmeter für Zypern! Auch diesmal ist es eindeutig: Mularoni fährt im Sechzehner gegen Demetriou die Hüfte aus und bringt den Gegenspieler damit zu Fall.
20.
Zypern - San Marino
Noch eine Gelbe Karte für die Gäste: Enrico Golinucci kommt in einem Zweikampf im Mittelfeld zu spät und wird für das Foul verwarnt.
19.
Zypern - San Marino
TOR! ZYPERN - San Marino 1:0. Stürmer Pieros Sotiriou führt den Elfmeter aus, schiebt den Ball sicher ins linke Eck und sorgt für die Führung Zyperns.
18.
Zypern - San Marino
Elfmeter für Zypern! San Marinos Kapitän Simoncini wehrt einen Schuss von Papoulis im Sechzehner mit der linken Hand ab, der Schiedsrichter zeigt auf den Punkt und dem Verteidiger die Gelbe Karte.
17.
Zypern - San Marino
In der Mitte ist alles dicht, also versuchen es die Zyprer über die Flügel. Georgiou und dann Efrem versuchen es nacheinander von rechts und links, beide Hereingaben werden aber abgewehrt.
14.
Zypern - San Marino
Das Spiel findet fast ausschließlich in der Hälfte der Gäste statt. Zypern agiert mit knapp über 75 Prozent Ballbesitz und sucht die Lücke im Abwehrriegel.
10.
Zypern - San Marino
Erste gute Chance für Zypern! Papoulis schnappt sich im Sechzehner einen Abpraller und schiebt den Ball aus halbrechter Position in Richtung Kasten, verfehlt ihn aber knapp und setzt das Leder links vorbei.
7.
Zypern - San Marino
Georgiou zieht auf der anderen Seite von rechts in die Mitte und zieht aus der zweiten Reihe ab - weit drüber.
4.
Zypern - San Marino
Siehe da, bei einem Konter kommt San Marino zur ersten Chance der Partie: Nanni treibt den Ball auf halblinks bis nach vorne und zieht aus spitzem Winkel ab, der Flachschuss ist aber kein Problem für Keeper Panayi.
2.
Zypern - San Marino
Es geht gleich in eine Richtung. Die Hausherren greifen an und geben durch Papoulis einen ersten Weitschuss ab, der wird aber geblockt.
1.
Zypern - San Marino
Das Spiel läuft.
Zypern - San Marino
Wer es generell gerne mit dem Underdog hält, sollte San Marino die Daumen drücken, denn bei den Gästen befinden sich nur drei Profis im Kader. Schon ein Punkt für San Marino wäre eine Sensation, das gelang ihnen zuletzt nämlich vor fünf Jahren. Die bisherigen vier Duelle beider Nationen konnte Zypern alle gewinnen und blieb dabei ohne Gegentor.
Zypern - San Marino
Das erste Ergebnis steht also fest, gleich geht es schon weiter mit dem zweiten Spiel der Gruppe I. Ab 18 Uhr treffen Zypern und San Marino aufeinander. Nominell vielleicht nicht gerade der Kassenschlager schlechthin, aber auch in der Partie wird es sicherlich genug interessante Szenen geben, die wir hier natürlich festhalten werden.
90+5.
Kasachstan - Schottland
Das war's! Mit einem sehr effektiven Auftritt schlägt Kasachstan Schottland klar mit 3:0 und feiert einen perfekten Auftakt in die EM-Quali. Die Vorentscheidung fiel schon mit dem 2:0 in der zehnten Minute, nach dem Seitenwechsel machten die Kasachen mit dem frühen 3:0 alles klar. Danach zogen sie sich zurück und hatten gegen harmlos bleibende Schotten keine Mühe, den Vorsprung ins Ziel zu bringen.
90+2.
Kasachstan - Schottland
Der eingewechselte Russell setzt sich links im Strafraum gut durch und flankt vors Tor, aber die Schotten kommen einfach nicht zu Abschlüssen. Erneut steht ein Verteidiger richtig und klärt.
90.
Kasachstan - Schottland
Es gibt fünf Minuten Nachspielzeit.
87.
Kasachstan - Schottland
Nach einem hohen Zuspiel in den Sechzehner geht Russell mit dem Kopf zum Ball, erwischt ihn aber nicht richtig und bringt ihn nur hoch in die Nähe des Tors. Keeper Nepogodov kommt aus seinem Kasten und greift sicher zu.
84.
Kasachstan - Schottland
Letzter Wechsel bei den Hausherren: Baktiyor Zainutdinov macht Platz für Serikzhan Muzhikov.
83.
Kasachstan - Schottland
Für eine harte Grätsche an der Mittellinie sieht Graeme Shinnie die Gelbe Karte.
81.
Kasachstan - Schottland
Dritter Wechsel bei Schottland: Marc McNulty kommt für James Forrest.
81.
Kasachstan - Schottland
Temirland Erlanov muss nach seiner Verletzung vom Platz getragen werden, für ihn ist Eldos Akhmetov im Spiel.
79.
Kasachstan - Schottland
Das sieht nicht gut aus: Nach einem heftigen Zusammenprall bei einem hohen Ball bleiben die Kasachen Kuat und Erlanov liegen und müssen behandelt werden. Vor allem Erlanov hat es dabei schlimm erwischt, er blutet stark an der Stirn und die Betreuer zeigen sofort an, dass er ausgewechselt werden muss.
77.
Kasachstan - Schottland
Momentan tut sich wenig in Astana. Die Schotten haben wie im ersten Durchgang mehr Ballbesitz als der Gegner, können damit aber nicht viel anfangen. Auch nach den Wechseln lassen die Gäste im Spiel nach vorne die Zielstrebigkeit vermissen.
73.
Kasachstan - Schottland
Ganz schön kaltschnäuzig, was Kasachstan in dieser Partie anbietet. Wie im ersten Durchgang traf man auch nach dem Seitenwechsel früh, macht seitdem nicht mehr als nötig und riegelt stattdessen die eigene Hälfte ab. Die Schotten verlagern das Spiel in die gegnerische Hälfte, die Bemühungen lassen aber nicht gerade auf eine bevorstehende Aufholjagd schließen.
70.
Kasachstan - Schottland
Auch die Schotten wechseln erneut: Scott McTominay ist für John McGinn im Spiel.
68.
Kasachstan - Schottland
Erster Wechsel bei Kasachstan: Bauyrzhan Turysbek kommt für Roman Murtazaev.
66.
Kasachstan - Schottland
Abschluss auf der anderen Seite: Murtazaev zieht aus etwa 28 Metern ab, zielt aber zu zentral und der Ball wird von Bain abgefangen.
64.
Kasachstan - Schottland
Der eingewechselte Russell kommt beinahe gleich zu einer Möglichkeit. Nachdem sich Burke zunächst gut rechts im Sechzehner durchsetzt, wird seine flache Hereingabe auf den lauernden Russell aber unterbunden.
61.
Kasachstan - Schottland
Erster Spielerwechsel bei Schottland: Stürmer Oliver McBurnie geht vom Feld und wird durch Johnny Russell ersetzt.
58.
Kasachstan - Schottland
Noch eine Möglichkeit für die Gäste: McBurnie bereitet erneut vor und bedient Forrest mit einem Kopfball halbrechts im Sechzehner. Der Flügelstürmer nimmt den Ball direkt mit der Innenseite, trifft ihn aber nicht richtig und kann den Keeper nicht ernsthaft prüfen.
55.
Kasachstan - Schottland
Jetzt aber! Die erste Großchance für Schottland. McBurnie steckt am Sechzehner zu Armstrong durch, der aus zehn Metern flach abschließt. Nepogodov hat aber die Finger dran und verlängert den Ball um den linken Pfosten ins Aus.
54.
Kasachstan - Schottland
Hinten wacklig, vorne harmlos - Schottland bleibt enttäuschend. Palmer schlägt zwei Flanken hintereinander von rechts in die Mitte, die sind aber viel zu hoch und schwach getreten. Den ersten Ball köpft ein Verteidiger weg, beim zweiten ist der Schlussmann zur Stelle.
51.
Kasachstan - Schottland
TOR! KASACHSTAN - Schottland 3:0. Wieder schlägt Kasachstan früh zu und baut die Führung weiter aus! Erneut geht es viel zu einfach: Suyumbayev wird auf halblinks von niemandem angegriffen und bringt eine Flanke an den zweiten Pfosten. Dort fühlt sich von drei Verteidigern keiner richtig zuständig für Zainutdinov, der hochsteigt und den Ball platziert ins linke Eck köpft.
48.
Kasachstan - Schottland
Die schottische Abwehr wirkt nach wie vor anfällig. Nach einem Ballgewinn machen es die Kasachen schnell, Zainutdinov kommt links in den Sechzehner und müsste nur noch zu seinem Sturmpartner Murtazaev querlegen. Er rutscht aber im letzten Moment aus und verliert die Kugel.
46.
Kasachstan - Schottland
Die zweite Halbzeit läuft.
45+1.
Kasachstan - Schottland
Die erste Hälfte ist vorbei. Nach einem schnellen und frühen Doppelschlag geht Kasachstan mit einer 2:0-Führung in die Pause. Für die Gastgeber läuft also alles nach Plan, Schottland präsentiert sich bislang harmlos und muss sich im zweiten Durchgang deutlich steigern, um den Fehlstart noch zu vermeiden.
45.
Kasachstan - Schottland
Es gibt eine Minute Nachspielzeit.
41.
Kasachstan - Schottland
Schottland bestimmt jetzt das Tempo und zeigt in Ballbesitz auch ein paar ansehnliche Aktionen und Angriffe, aber meistens nur im Ansatz. Torgefahr entsteht dabei immer noch nicht.
38.
Kasachstan - Schottland
Nach einem Foulspiel sieht Alex Merkel die erste Gelbe Karte der Partie.
37.
Kasachstan - Schottland
Mittelfeldmann John McGinn will es für Schottland mal aus der Distanz versuchen, sein Versuch wird aber geblockt.
34.
Kasachstan - Schottland
Jetzt versuchen die Schotten mit eigenen Angriffen zu antworten, im Mittelfeld ist Stuart Armstrong aktiv und leitet einige Aktionen ein. Nach wie vor brachten die Schotten aber keinen Schuss auf das Tor des Gegners.
31.
Kasachstan - Schottland
Das sieht nicht gut aus für die Schotten. Kasachstan bestimmt das Spiel und lässt den Gegner mit vielen Kurzpässen gut laufen. Und im Gegensatz zu den Gästen kommen die Kasachen immer wieder gefährlich ins letzte Drittel.
28.
Kasachstan - Schottland
Gute Chance! Islambek Kuat hat halbrechts vor dem Sechzehner Platz und zieht ab. Der Ball steigt hoch und senkt sich genau vor dem Tor, Keeper Bain muss sich langmachen und ihn über die Latte lenken.
26.
Kasachstan - Schottland
Im Angriff der Schotten ist Linksaußen Burke bisher noch am auffälligsten. Er setzt sich mit schnellem Antritt durch und kommt bis in den Sechzehner, seine Hereingabe verunglückt aber und landet hinter dem Tor.
22.
Kasachstan - Schottland
Wieder Palmer im Blickpunkt, diesmal als Gefoulter: Kasachstan-Verteidiger Mally räumt ihn in der eigenen Hälfte mit einer sehr resoluten Grätsche ab. Andere Schiedsrichter haben für sowas schon Gelb gezeigt, Srdjan Jovanovic belässt es bei einer Ermahnung.
20.
Kasachstan - Schottland
Erste Chance für Schottland: Eine Ecke von links wird hoch vor den Sechzehner geschlagen, wo Rechtsverteidiger Palmer den Ball direkt nimmt, ihn aber nicht richtig trifft. So landet die Kugel vor dem Tor bei Bates, dessen Kopfball geht knapp neben den linken Pfosten.
19.
Kasachstan - Schottland
Kasachstan startet einen Konter über die rechte Seite: Vorogovskiy bringt den Ball gefährlich in die Mitte, am zweiten Pfosten muss Palmer vor einem Angreifer klären.
16.
Kasachstan - Schottland
Die Gäste versuchen, zu antworten: Schottlands Linksaußen Burke dringt von der Außenbahn in den Sechzehner, kann dort aber schnell gestoppt werden.
13.
Kasachstan - Schottland
Der offensive Beginn der Schotten ging also völlig schief. Kasachstan schlug zweimal eiskalt zu, die Schotten wirken defensiv anfällig und verunsichert. Mal sehen, wie schnell sie den Schock abschütteln können.
10.
Kasachstan - Schottland
TOR! KASACHSTAN - Schottland 2:0. Riesenjubel in Astana! Die Hausherren bauen die Führung aus und liegen bereits mit 2:0 in Front. Die Vorlage ist sehr sehenswert: Kuat hat den Ball vor dem Sechzehner und spielt ihn aus dem Stand perfekt in die Schnittstelle, flach und genau in den Lauf von Vorogovsky. Der kommt rechts am Fünfmeterraum frei zum Abschluss und schiebt den Ball im Fallen ins linke Eck.
6.
Kasachstan - Schottland
TOR! KASACHSTAN - Schottland 1:0. Dann aber die Führung für Kasachstan! Das ging schnell und vor allem einfach: Der Ex-Bochumer Alex Merkel spielt einen langen Ball in den Sechzehner, wo der völlig freigelassene Yuri Pertsukh an den Ball kommt, nicht lange fackelt und ihn genau in den linken Winkel schießt. Da sieht die schottische Abwehr schlecht aus.
3.
Kasachstan - Schottland
Die Schotten, die sich seit 1996 für keine EM mehr qualifizieren konnten, beginnen offensiv. Kasachstan wird zwar von den Zuschauern lautstark angefeuert, ist in den Anfangsminuten aber erst mal in der Defensive gefordert.
1.
Kasachstan - Schottland
Das Spiel läuft! Damit ist die Qualifikation für die EM 2020 offiziell eröffnet.
Die Aufstellung von Schottland: Bain - Shinnie, McKenna, Bates, Palmer - Armstrong, McGinn, McGregor - Burke, McBurnie, Forrest.
So tritt Kasachstan an: Nepogodov - Maliy, Postnikov, Erlanov - Vorogovskiy, Pertsukh, Kuat, Merkel, Suyumbayev - Zainutdinov, Murtazaev.
Widmen wir uns jetzt dem ersten Spiel zwischen Kasachstan und Schottland. Die Teams kommen gerade auf den Kunstrasen in Astana, in wenigen Minuten geht es los. Beide Mannschaften treffen heute übrigens zum ersten Mal überhaupt aufeinander.
Aber für derlei Berechnungen und Modus-Spielereien bleibt ja noch genug Zeit, jetzt konzentrieren wir uns erst einmal auf die anstehenden Spiele. Großes Ziel aller Teams ist natürlich die Teilnahme an der Endrunde, die vom 12. Juni bis zum 12. Juli 2020 stattfinden wird. Die EM wird in insgesamt 12 Ländern ausgetragen, mit je einem Austragungsort, die da wären: Amsterdam, Baku, Bilbao, Bukarest, Budapest, Kopenhagen, Dublin, Glasgow, London, München, Rom und St. Petersburg.
Wer in dem Fall nachrückt, hat die UEFA geregelt, und das auf sehr komplizierte Art und Weise, um es mal zurückhaltend auszudrücken. Um einen Eindruck von der Komplexität zu bekommen: Aktuell steht noch gar nicht fest, ob eine Auslosung der Endrunde ausreicht, oder ob nach den Playoffs der Nations League erneut ausgelost werden muss..
Zum Modus: Die Erst- und Zweitplatzierten der insgesamt zehn Gruppen sind direkt für die EM qualifiziert. Damit bleiben noch vier der 24 Startplätze für die Endrunde, und diese werden in den Playoffs der Nations League vergeben, die im März 2020 stattfindet. Dort werden aber nur Mannschaften antreten, die ihr Ticket nicht schon über die jetzt startende EM-Quali gesichert haben. Schließt also eine Mannschaft ihre Gruppe in der EM-Quali als Erster oder Zweiter ab, ist gleichzeitig aber auch bereits für die Playoffs der Nations League qualifiziert, dann rückt eine andere Mannschaft nach.
In der Gruppe G sind heute alle sechs Teams im Einsatz: Österreich empfängt Polen, Nordmazedonien trifft auf Lettland, Slowenien ist in Israel zu Gast.
Insgesamt stehen ab 20.45 Uhr acht Begegnungen an. In der Gruppe C, in der ab Sonntag auch das DFB-Team an den Start geht, kommt es zu den Partien Nordirland-Estland und Niederlande-Weißrussland. In der Gruppe E stehen sich Vize-Weltmeister Kroatien und Aserbaidschan sowie die Slowakei und Ungarn gegenüber.
Doch schauen wir uns erst einmal an, welche Begegnungen am heutigen ersten Spieltag stattfinden. Los geht es mit zwei aufeinanderfolgenden Partien der Gruppe I: Ab 16 Uhr treffen Kasachstan und Schottland aufeinander, ab 18 Uhr Zypern und San Marino. Dann treffen sich die zwei Favoriten der Gruppe zum direkten Duell: Ab 20.45 Uhr startet der WM-Drittplatzierte Belgien gegen Russland.
Los geht es mit der Qualifikation zur EM 2020! Früher war ja alles einfacher: Im September ging die Quali los, erstreckte sich über das folgende Jahr, dann standen alle Teilnehmer der Europameisterschaft fest. Inzwischen ist es etwas komplexer geworden, was nicht zuletzt an der neugegründeten Nations League liegt.
vor Beginn
Herzlich willkommen zur Konferenz der EM-Qualifikations-Spiele.