Mittwoch, 02.04.2008

Start der ESL Sports

Symbiose aus zwei Welten

München - eSport: Für viele immer noch ein Synonym für Jugendliche und ihre "Killerspiele" oder schlichtes "Daddeln" am Computer. Doch die Zeiten sind vorbei: Denn der elektronische Sport nähert sich immer mehr den klassischen Sportdisziplinen an.

eSport, esl, Intel Racing Tour, Sports
© turtle entertainment

Neben dem harten Training, das mit seinen mehrstündigen Übungssitzungen und den ausgedehnten Taktik-Besprechungen immer mehr dem eines Profi-Sports ähnelt, sollen sich nun auch die eSport-Begegnungen selbst immer mehr dem Real-Sport annähern.

David "CHEF-KOCH" Nagel: Ein eSportler über sein Training. 

"Die Ligastruktur wird sich in Zukunft noch stärker am klassischen Sport orientieren", sagt etwa Jens Hilgers, Geschäftsführer von Turtle Entertainment, dem europäischen Marktführer im Bereich des elektronischen Sports und Organisator der Electronic Sports League (ESL) - der mit mehr als 800.000 Spielern bedeutendsten eSport-Liga in Europa.

Virtuelle Plattform der Sportarten

Der nächste Schritt ist eine eigene Liga für Sportspiele: Die ESL Sports. "Hier arbeiten wir direkt mit Sportverbänden und Vereinen zusammen", erklärt Hilgers. "Die ESL Sports wird damit zur offiziellen virtuellen Plattform für die jeweiligen Sportarten und führt Sport-Community und Gaming-Fans zusammen."

Konkret bedeutet das eine noch engere Bindung an reale Sportereignisse und die Möglichkeit, real existierende Meisterschaften in der Welt des eSports nachzuspielen. So sollen in Zukunft etwa eSport-Partien zusammen mit den entsprechenden Sport-Events in Stadien und bei Turnieren ausgetragen werden.

Stadion-Stimmung beim eSport?! Hier geht es zu den besten Fan-Bildern. 

Jens Hilgers, Geschäftsführer von Turtle Entertainment
Jens Hilgers, Geschäftsführer von Turtle Entertainment
© tutrle entertainment

"So wird der eSport weiter mit dem klassischen Sport zusammengeführt", hofft Hilgers. "eSportler begeistern sich ohnehin für Sportarten aller Art und junge Sportfans wachsen selbstverständlich mit Internet und Games auf - da ist es nur konsequent, Athleten und Fans eine Symbiose aus beiden Welten zu bieten."

Alle Spiele der ESL-Sports und weitere Infos zur neuen Liga.  

Wie die Fußball-Bundesliga

Geschehen soll das in den Disziplinen Fußball, Motorsport, Segeln, Tennis und Billiard - später folgen zusätzliche Ligen für Eishockey, Basketball und Golf.

Neben diversen offenen Cups und Turnieren für jedermann soll es aber auch professionelle Ligen mit einer dem realen Sport nachempfundenen Ligenstruktur für Profis, Amateure und Hobbyspieler geben - vergleichbar mit den Bundes- und Regionalligen im Fußball.

Damit will die ESL nicht nur etablierten eSportlern die Möglichkeit bieten, für ihren Lieblingsverein oder als ihr Vorbild anzutreten. Dank eines einfachen Herausforderungs- und Spielsystems soll die neue Liga auch allen Sportfans einen einfachen Zugang zur Welt des elektronischen Sports und der eSport-Ligen ermöglichen. Besonders die komplizierte Suche nach einem gleichstarken Gegner wird für Einsteiger vereinfacht.

Neue Akzeptanz und Sponsoren

Ein nicht unerheblicher Nebeneffekt der neuen Liga ist das Werben um neue Nutzergruppen. "Sportspiele sind eben die zugänglichsten eSport-Disziplinen", sagt Hilgers. "Deshalb erhoffen wir uns mit der ESL Sports natürlich neue Usergruppen. Besonders aus der ausgeprägten Fankultur etablierter Sportarten, die mit ESL Sports einen Einstieg in den eSport finden".

Auch die Steigerung der Akzeptanz des elektronischen Sports hat die ESL nicht aus den Augen verloren. Denn mit den Sportspielen hat der Liga-Betreiber nun einen separaten Bereich ohne die immer wieder kritisierten Spiele wie Counter-Strike und WarCraft 3 geschaffen - und lockt dadurch erfolgreich neue Sponsoren und Partner an. "ESL Sports ist dadurch und durch den schnelleren Zugang für die Spieler natürlich eine interessante Liga für Sponsoren, die nicht aus der IT-Branche kommen", bestätigt Hilgers.

Richtig durchstarten wird die neue Liga mit den so genannten Opening Cups in den Spielen FIFA 08, Live for Speed,Top Spin 2 und Carom 3D mit zusammen 900 Euro Preisgeld. Einschreiben könnt Ihr Euch bereits jetzt. Die Turniere selbst beginnen ab dem 5. April.

Und so funktioniert es

  1. Gehe auf die ESL-Sports-Seite undregistriere Dich für die neue Liga
  2. Bestätige Deinen Account mit der Bestätigungs-E-Mail und lege Dein Passwort fest
  3. Fülle unter "Einstellungen - Daten editieren" das IRC- und/oder ICQ-Feld aus
  4. Trage unter "Einstellungen - Gameaccounts" Deine Gameaccounts ein
  5. Wähle das Land, in dem Du spielen willst. Dann das Spiel, dann die Liga.
  6. Wähle „In Liga einschreiben", um einer Liga beizutreten
  7. Unter „Spielen!" findest Du alle Ligen in denen Du aktiv bist
Jan-Hendrik Böhmer

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.