"Babsi" Haas kämpft sich durch

Freitag, 06.01.2017 | 13:30 Uhr
Barbara Haas setzt sich in Hobart zum Auftakt der Qualifikation hauchdünn in drei Sätzen durch
© GEPA

Bei der Australian-Open-Generalprobe verbucht Barbara Haas in der Vorausscheidung zum Auftakt einen hauchdünnen Sieg nach mehrfachen Rückstanden.

Sowohl beim ITF-Vorbereitungsevent in Dubai (im Hauptfeld), als auch beim WTA-Premier-Turnier in Brisbane (in der Qualifikation) hatte sie die zweite Runde erreicht. Dies ist Barbara Haas nun auch bei ihrem nächsten Auftritt schon mal gelungen: Die 20-Jährige hat am Freitag beim Hobart International ihr erstes Spiel in der Vorausscheidung nach hartem Kampf für sich entschieden. Die Oberösterreicherin (WTA 161) rang die Russin Anastasia Pivovarova (WTA 164) in der ersten Runde der WTA-International-Hartplatzveranstaltung in der Hauptstadt des Bundesstaates Tasmanien im Südwesten von Australien über lange 2:39 Stunden Spielzeit mit 5:7, 7:5, 7:6 (4) nieder.

Erlebe die WTA- und ATP-Tour live und auf Abruf auf DAZN. Hol' dir jetzt deinen Gratismonat!

Haas verspielte gegen die frühere Nummer zwei der Jugend-Weltrangliste, die bei den Damen bereits am 23. Mai 2011 mit Rang 93 im Alter von gerade mal 20 Jahren ihr bisheriges Career High erreicht hatte, eine 5:2-Führung durch fünf Spielverluste am Stück. Österreichs Nummer zwei schlug allerdings im zweiten Satz nach 2:1 und 40:30 sowie 4:3, ebenfalls mit Break, für Pivovarova zurück. Die letzten beiden Games holte sie hierbei mit ihrem großen Kämpferherz jeweils nach einer Gewinnchance der 26-Jährigen. Im dritten Durchgang lag Haas bei 0:1, 1:3 und 3:5 gar drei Mal mit Break hinten, glich dieses stets wieder aus und setzte sich schließlich im Tiebreak nach 0:2- und 1:3-Rückstand dank des Gewinns der letzten drei Punkte durch.

Offene Rechnung mit nächster Gegnerin

Haas bestreitet das Turnier eigentlich lediglich zur Vorbereitung und zum Sammeln wichtiger Matchpraxis auf hohem Niveau vor ihrer Premiere in der Qualifikation der Australian Open in Melbourne. Dennoch hat der Schützling von Österreichs Fed-Cup-Captain Jürgen Waber dank des Auftaktsiegs bereits wieder zehn WTA-Zähler eingefahren. Um vier weitere geht es in der zweiten Qualifikationsrunde am Samstag, um Mitternacht nach MEZ, gegen Veronica Cepede Royg (WTA 128) aus Paraguay. Gegen diese hat sie schon einmal gespielt, im Mai des letzten Jahres zog sie im Qualifikationsfinale der French Open in Paris klar mit 2:6, 3:6 den Kürzeren und hat somit eine offene Rechnung.

Hier die Auslosungen und Ergebnisse aus Hobart: Einzel, Einzel-Qualifikation.

Hier der Spielplan.

Barbara Haas im Steckbrief

Editorial - Tennisnet und SPOX: We are One!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung