Tennis

Dominic Thiem beginnt seine Mission Wimbledon 2018

Von Jens Huiber
Dominic Thiem stand 2017 in der vierten Runde von Wimbledon
© GEPA

Die Vorbereitung von Dominic Thiem auf das dritte Grand-Slam-Turnier des Jahres 2018 geht in die Endphase. Österreichs Nummer eins trainiert ab heute in Wimbledon.

Dominic Thiem ist im Anflug auf Wimbledon. Mittwochvormittag hat sich das Team um die österreichische Nummer eins nach London aufgemacht, die letzten Tage standen für Thiem weniger im Zeichen des Trainings als vielmehr der Verpflichtungen seines Sponsors Bank Austria: Ein neuer Werbespot ist nun im Kasten, jetzt geht es an den Director´s Cut.

An eben jenem wird sich Thiem naturgemäß nicht beteiligen, gleich nach Ankunft sind zwei Stunden Training geplant, wie Coach Günter Bresnik gegenüber tennisnet erklärte. "Entweder mit Ernests Gulbis oder Dennis Novak", so Bresnik. Beide haben die dritte Runde des Qualifikations-Turniers für das dritte Grand-Slam-Event des Jahres erreicht.

Gulbis trainiert seit Jahren in der Akademie von Bresnik, kleinere Pausen nicht ausgeschlossen. Novak wiederum ist nicht nur ein guter Kumpel Thiems, sondern könnte nach den Leistungen der letzten Wochen auch der logische zweite Mann für das Davis-Cup-Treffen mit den Australiern in Graz Mitte September sein.

2017 gegen Berdych in fünf Sätzen verloren

Andererseits könne sich Thiem auch ganz gut alleine beschäftigen, wenn die avisierten Spielkameraden verhindert sind. Zu verteidigen gibt es eine vierte Runde, vor einem Jahr war nach dem verlorenen fünften Satz gegen Tomas Berdych Schluss. Der Tscheche verzichtet aus Verletzungsgründen, was für Thiem keinen Unterschied machen wird. Auf Rasen, das hat der Lichtenwörther vergangene Woche in Halle/Westfalen so festgehalten, rücke die Weltspitze ohnehin viel näher zusammen, da kann auch ein Yuichi Sugita den Berdych geben.

Thiem als großer Chelsea-Fan

Zwei Matches auf Rasen hat Thiem also in den Beinen, ein paar Tage sind noch Zeit bis zum ersten Aufschlag in Wimbledon. Gary Muller wird die österreichische Abordnung besuchen, der ehemalige Profi aus Südafrika gilt als Experte für Aufschlag und Return. Vor allem letzterer hat bei Dominic Thiem in Halle nicht einwandfrei funktioniert.

Auf weitere Einsätze hat Thiem verzichtet, vor Jahresfrist war er noch in Antalya angetreten. Auch die Einladung, sich bei "The Boodles" warm zu spielen, haben Bresnik und sein Schützling dankend abgelehnt. "Das würde keinen Sinn machen, wenn wir erst am Mittwoch nach London kommen", so Bresnik.

Immerhin befindet sich Thiem ab heute wieder dort, wo sein fußballerisches Herz schlägt: in der Nähe der Heimstatt des Chelsea FC. Und eben auch in England - jener Auswahl, der der Niederösterreicher eigenem Bekunden nach die Daumen drückt. Gerne auch noch länger. Und gerne auch noch in London.

So hat Dominic Thiem 2017 in Wimbledon gespielt

RundeGegnerErgebnis
1Vasek Pospisil (CAN)6:4, 6:4, 6:3
2Gilles Simon (FRA)5:7, 6:4, 6:2, 6:4
3Jared Donaldson (USA)7:5, 6:4, 6:2
AchtelfinaleTomas Berdych (CZE)3:6, 7:6 (1), 3:6, 6:3, 3:6
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung