Tennis

Dennis Novak sorgt für Überraschung in Wimbledon-Quali

Von tennisnet
Dennis Novak zeigt Kämpferqualitäten
© GEPA

Dennis Novak hat für eine Überraschung gesorgt und ist nur noch einen Sieg vom erstmaligen Einzug in das Hauptfeld von Wimbledon entfernt. Österreichs Nummer vier besiegte den an Position 21 gesetzten Donald Young (USA) in der zweiten Quali-Runde mit 6:2 und 7:5. Zuvor war überraschend Gerald Melzer (Nr. 6) mit 6:2, 4:6, 2:6 an Dominik Köpfer (Furtwangen) gescheitert. Auch Barbara Haas gewann.

Das Match des Weltranglisten-172. Novak war wegen der fortgeschrittenen Zeit am Dienstagabend von Court 9 auf Platz 15 verlegt worden. Und der 24-Jährige aus Wiener Neustadt, der zum ersten Mal bei den Australian Open 2018 im Hauptfeld eines Grand-Slam-Turniers gestanden hatte, stellte sich schnell auf die neuen Umstände ein.

Dennis Novak nervenstark gegen Favorit Young

Gleich seinen ersten ersten Satzball nutzte Novak nach 23 Minuten gegen Young, der bei den US Open bereits zweimal (2011 und 2015) im Achtefinale gestanden hatte. Auch in der Folge ließ Novak nie nach und machte nervenstark den Sack zu.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung