Tennis

French Open: Tag 13 - Zwei Chancen für Österreich - Del Potro fordert Nadal

Juan Martin del Potro möchte wieder Freudentränen vergießen
© getty

Das Warten hat ein Ende für die österreichischen Tennisfans: Dominic Thiem spielt um den erstmaligen Einzug in ein Grand-Slam-Finale, Oliver Marach strebt schon sein zweites in dieser Saison an.

Von Jens Huiber aus Paris

Match des Tages, eins: Dominic Thiem (AUT/7) vs. Marco Cecchinato (ITA). Geht man nach der ATP-Weltrangliste, ist Thiem in diesem Spiel der klare Favorit. Geht man nach den bisherigen Leistungen im Turnier, mindestens leichter. Natürlich: Cecchinato hat auf dem Weg in die Vorschlussrunde mit Pablo Carreno Busta, David Goffin und Novak Djokovic mehrere Männer von Format geschlagen. Goffin allerdings hatte sich schon durch das gesamte Turnier gequält, Djokovic am Ende eben doch weit unter seiner Normalform agiert. Sonst hätte der Serbe nicht einen Zwei-Break-Vorsprung aus der Hand gegeben.

Thiem hat natürlich auch von den körperlichen Schwierigkeiten von Alexander Zverev profitiert, ihm gelingt in diesem Jahr allerdings, woran er in der Vergangenheit noch gescheitert war: Der Österreicher wird von Runde zu Runde besser.

Match des Tages, zwei: Rafael Nadal (ESP/1) vs. Juan Martin del Potro (ARG/5). Alexander Zverev hat zuletzt in München fünf Tennisspieler benannt, die Rafael Nadal auf Sand schlagen können. Juan Martin del Potro war einer davon. Die Beweisführung gilt es im zweiten Match nach 13 Uhr auf dem Court Philippe Chatrier anzutreten.

Del Potro hat nach seinem Sieg gegen Marin Cilic sehr mit sich gerungen, die Fassung zu bewahren. Die dann doch vergossenen Tränen haben die Fans des Argentiniers ihrem Idol aber natürlich nicht übel genommen. Rafael Nadal hat nicht geweint, nur gezürnt. Nach dem schwachen Auftakt gegen Diego Schwartzman. Nadal hat bei den French Open im Halbfinale noch nie verloren, im Endspiel sowieso nicht.

Ach, ja: Dominic Thiem ist nach Zverev´scher Diktion auch in der Lage, diese Serie zu beenden.

Die österreichische Brille: Oliver Marach wird ein wenig Trauerarbeit geleistet haben, schließlich hat Mate Pavic nicht wie schon auch bei den Australian Open das gemischte Doppel für sich entscheiden können. Auf die österreichisch-kroatische Paarung warten Marc und Feliciano Lopez, nicht verwandt, nicht verschwägert, in Roland Garros schon einmal Champions. Aber auch verwundbar: Das hat die Niederlage der beiden im Davis Cup zuhause in Valencia gegen Deutschland gezeigt. Und dass Marach/Pavic Grand-Slam-Tennis können, wissen wir seit deren Erfolg bei den Australian Open.

Hier die wichtigsten Matches vom Freitag in Roland Garros

CourtBeginn
Philippe Chatrier13:00Dominic Thiem (AUT/7)Marco Cecchinato (ITA)
Philippe Chatrier2. Match nach 13:00Rafael Nadal (ESP/1)Juan Martin del Potro (ARG/5)
Suzanne Lenglennicht vor 12:30Marach/Pavic (AUT/CRO/2)M. Lopez/F. Lopez (ESP/ESP/12)
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung