NHL-Playoffs: New York Rangers im Conference-Halbfinale gegen Ottawa in Rückstand

New York Rangers verlieren Overtime-Krimi

Von APA
Sonntag, 07.05.2017 | 01:00 Uhr
Jetzt dürfen sich Michael Grabner und die Rangers keine Niederlage mehr erlauben
Advertisement
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Yankees @ Red Sox
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Dodgers @ Tigers
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
NFL
Bengals @ Redskins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals

Michael Grabner und die New York Rangers liegen nach der 4:5-Overtime-Niederlage gegen die Ottawa Senators in der Conference-Halbfinal-Serie mit 2:3 zurück.

Den New York Rangers mit dem Villacher Michael Grabner sind im Conference-Halbfinale der NHL in Rückstand geraten. Die Blueshirts verloren am Samstag bei den Ottawa Senators mit 4:5 nach Verlängerung und liegen in der Best-of-seven-Serie mit 2:3 zurück. Damit können die Senators am Dienstag im Madison Square Garden den Einzug ins Conference-Final fixieren.

Erlebe die NHL-Playoffs bei DAZN im LIVE-Stream. Hol dir deinen Gratismonat!

In einer spannenden Partie wechselte die Führung mehrmals. Die Rangers führten bis 1:26 Minuten vor der Schlusssirene, doch Ottawa rettete sich dank eines Derick Brassard gutgeschriebenen Eigentors in die Verlängerung. In der entschied Kyle Turris (67.) die Partie. Kurz vor dem entscheidenden Treffer wurde ein Grabner-Tor zurecht wegen hohen Stocks aberkannt.

Jesper Fast (5.) und Nick Holden (6.) hatten die Gäste mit zwei Treffern innerhalb von 66 Sekunden zu einem 2:0 geschossen. Mark Stone (7.) sowie Mike Hoffman und Tom Pyatt mit einem Doppelpack innerhalb von 33 Sekunden (29.) drehten die Partie für Ottawa, ehe wieder die New Yorker zuschlugen. Ryan McDonagh lenkte einen Grabner-Schuss zum 3:3 ins Tor (38.), Jimmy Vesey (53.) traf zum 4:3 für die Rangers, ehe ein glückliches Tor die Senators zurück brachte.

Alles zu den NHL-Playoffs

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung