Wintersport

ÖSV-Speedfahrer Daniel Hemetsberger in Bormio gestürzt

Von SPOX Österreich
Hemetsberger überraschte im 1. Training.
© GEPA

Daniel Hemetsberger hat sich beim Super-G in Bormio offenbar eine schwere Knieverletzung zugezogen. Der ÖSV-Speedfahrer, der in den Abfahrtstrainings auf der Stelvio noch aufgezeigt hatte, kam am Samstag bereits im oberen Streckenteil zu Sturz und muss nun um seine Weltcup-Saison bangen.

"News: Daniel Hemetsberger gestürzt- Verdacht auf Knieverletzung (li.)", twitterte das österreichische Ski-Team knapp. Der Oberösterreicher kam inmitten der Traverse zu Fall, dabei verdrehte es ihm das Bein unschön, bevor die Bindung des Skis aufging. Er durchschlug bei seinem Sturz drei Fangnetze und wurde mit dem Akja abtransportiert. Vorerst sind keine weiteren Details bekannt.

Der 27-Jährige musste in seiner Karriere bereits drei Kreuzbandrisse wegstecken, auch jetzt wird ein weiterer befürchtet.

Damit setzt sich eine wahre Unglücks-Serie fort: Bereits am Freitag stürzte der Slowene Klemen Kosi schwer und zog sich dabei mehrere Verletzungen im Gesicht zu.

Ski-Weltcup von Sturz-Serie überschattet

Am Samstag erwischte es dann den Norweger Stian Saugestrad, der bei der Anfahrt zur Traverse heftig auf seinen Hinterkopf aufschlug und mit dem Helikopter abtransportiert wurde.

Erst bei den Speed-Rennen in Gröden kam der Schweizer Marc Gisin schwer zu Sturz und trug heftige Verletzungen davon.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung