Fussball

SK Rapid Wien: Fünf Abgänge könnten bevorstehen

Von SPOX Österreich
Thomas Murg
© GEPA

Rapids Neo-Sportdirektor Zoran Barisic hat in den Sommerpausen keinen wirklichen Urlaub, sondern alle Hände voll zu tun. Gleich fünf Rapidler könnten in den nächsten Wochen ihren Abgang verlautbaren.

Das berichtet die Online-Plattform abseits.at, die allen fünf Spielern eine "hohe Wechselwahrscheinlichkeit" attestiert. Bei Thomas Murg zum Beispiel scheint der Abgang schon beschlossene Sache zu sein. Der 24-Jährige soll Angebote aus der deutschen Bundesliga haben, Werder Bremen wirbt augenscheinlich wohl am intensivsten um Murg. Vier Millionen Euro sollen das Gesamtpaket umfassen und in die Kasse der Hütteldorfer gespült werden.

SK Rapid Wien: Wechselt auch Dejan Ljubicic?

Auch die von den Fans nicht wirklich geschätzten Spieler Deni Alar und Mateo Barac könnten in den kommenden Wochen das grün-weiße Jersey gegen ein anderes eintauschen: Alars Vertrag ist zwar noch bis 2022 datiert, ein Interessent aus Ungarn soll aber bereit sein, den 29-jährigen Stürmer verpflichten zu wollen. 600.000 Euro zahlte Rapid vor einem Jahr an den SK Sturm, man sei aber bereit, Abstriche bei der Ablöse zu machen. Für den 24-jährigen Abwehrspieler Mateo Barac gibt es Gerüchte um einen Wechsel nach Russland, auch hier wird der SK Rapid nichts daran verdienen. Barac kostete vor einem Jahr 1,3 Millionen Euro Ablöse.

Des Weiteren sind Ivan Mocinic und Dejan Ljubicic Transfer-Objekte, wenngleich aus komplett unterschiedlichen Gründen. Beim dauerverletzten Mocinic soll würdig ein Schlussstrich gezogen werden, Ljubicic will man zwar nicht unbedingt verkaufen, bei einer starken U21-EM und einem entsprechenden Angebot soll man ihm in Hütteldorf aber keine Steine in den Weg legen wollen. Erst vor einem Jahr verkündete man, dass der zentrale Mittelfeldspieler, "noch ein Jahr in Hütteldorf" engagiert sein sollte.

Weitere Verkaufskandidaten sind Richard Strebinger und Mert Müldür, bei beiden hat Rapid die Hoffnung aber noch nicht verloren, sie zumindest für ein weiteres Jahr in Österreich halten zu können. An Müldür sei laut türkischen Medien Besiktas Istanbul interessiert, auch Richard Strebinger zieht es ins Ausland.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung