Fussball

WAC-Präsident Dietmar Riegler über Trainer Christian Ilzer: "Er darf mit dem LASK sprechen"

Von SPOX Österreich
Christian Ilzer
© GEPA

Paukenschlag in der Causa Christian Ilzer! Nachdem sich der heimische Blätterwald vor möglichen Job-Angeboten fast überschlägt, bestätigt WAC-Präsident Dietmar Riegler gegenüber Sky nun, dass Ilzer mit anderen Vereinen sprechen darf.

"Ilzer hat die Erlaubnis, um Gespräche zu führen", meint Dietmar Riegler in der Sky Sport Austria-Sendung Talk & Tore. Vor allem der LASK bemühe sich intensiv um den Erfolgstrainer, habe um Gespräche angefragt. Diese wurden von Riegler erlaubt, hätten allerdings noch nicht stattgefunden, sollen aber nach dem Meisterschaftsende aufgenommen werden. Riegler ehrlich: "Ich habe mit ihm ein super Verhältnis, wir reden über alles. Es ist verständlich, dass Vereine anklopfen."

WAC-Präsident: "Ich lege Ilzer keine Steine in den Weg"

Die erfolgreiche Arbeit des WAC-Trainers, der die Lavanttaler in die Meistergruppe und mit erfrischenden Fußball aktuell auf Rang Drei der Tabelle führte, bleibt nicht unbemerkt. Neben dem LASK sollen auch die Austria und der deutsche Abstiegskandidat Hannover 96 an Ilzer interessiert sein, trotz gültigem Arbeitspapier bis 2020. Riegler dazu: "Ich stelle ihm nichts in den Weg, wenn ein großer Verein anklopft." Das sei Hannover definitiv, konkret wurde aber bislang nur der LASK. Die Linzer suchen nach dem Abgang zu Saisonende von Trainer Oliver Glasner, der sich in Richtung Wolfsburg verabschiedet, noch einen Trainer. Und scheinen nun bei Ilzer tatsächlich in der Pole Position zu sein.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung