Fussball

FK Austria Wien bastelt an Rückkehr von Peter Stöger als Sport-Vorstand

Von SPOX Österreich
Peter Stöger lässt sich mit seiner neuen Aufgabe Zeit.
© GEPA

Die Wiener Austria hat den Plan Peter Stöger als Sport-Vorstand in den Verein zurückzuholen. Erste Gespräche über eine Zusammenarbeit hat es bereits gegeben.

Peter Stöger soll die Austria als Sport-Vorstand wieder in erfolgreiche Zeiten führen. Angedacht ist ihm die Rolle, die früher Thomas Parits ausgeübt hat. Wie die Krone berichtet, hat Austria-Präsident Frank Hensel schon erste Gespräche mit dem 53-jährigen Wiener geführt.

Weitere Vorstandsmitglieder sollen versuchen den letzten Meistermacher zu einem Comeback in Violett zu bewegen. "Es wäre ja fahrlässig von uns, wenn ein Mann wie Peter Stöger zu haben ist und wir nicht mit ihm reden würden", äußert sich AG-Vorstand Markus Kraetschmer offen zu dem Gerücht.

Stöger selbst lässt sich alle Optionen offen und meint zu seiner sportlichen Zukunft: "Ich bin nach einem Jahr Pause wieder bereit für neue Aufgaben."

Herbert Prohaska: "Als Erstes Gazprom besuchen"

Austria-Legende Herbert Prohaska hat für den möglichen Sport-Vorstand Peter Stöger einen Rat. In seiner Kolumne in der Krone empfiehlt Prohaska einen Besuch bei Sponsor Gazprom in St. Petersburg, um über höhere Investitionen in die Wiener Austria zu verhandeln. Die Zeit dränge und es müsse alles rasch über die Bühne gehen. Für die Klub-Ikone sollte Stöger, wenn er denn Sport-Vorstand werden würde, auch mitentscheiden, wer der Trainer für die neue Saison wird.

Peter Stöger gewann als Trainer 2013 den Meistertitel mit der Austria. Als Spieler holte er mit den Veilchen dreimal den Meistertitel sowie dreimal den Cupsieg. Als Sportdirektor unter Frank Stronach gelangen zwei Meistertitel und zwei Cupsiege. Im Sommer 2013 wechselte er zum 1. FC Köln, saß 168 Mal auf der Trainerbank und schaffte 2014 den Aufstieg in die deutsche Bundesliga. Von Dezember 2017 bis Sommer 2018 war er Trainer bei Borussia Dortmund.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung