Fussball

Peter Stöger soll Sportdirektor-Job bei Rapid Wien abgelehnt haben

Von SPOX Österreich
Peter Stöger lässt sich mit seiner neuen Aufgabe Zeit.
© GEPA

Anfang April verkündete Rapid-Sportdirektor Fredy Bickel seinen Rückzug mit Saisonende. Weil eine "langfristige Zusammenarbeit nicht mehr die beste Lösung für alle Beteiligten" sei, so Bickel. Seither ist der Cup-Finalist auf der Suche nach einem neuen Sportdirektor.

Und wie die Sportzeitung in ihrer aktuellen Ausgabe berichtet, bot Rapid Peter Stöger den vakanten Job an. Schon länger ranken sich Gerüchte um eine Stöger-Rückkehr nach Wien, auch die Austria wird mit dem ehemaligen Köln-Coach in Verbindung gebracht.

Demnach hätte Stöger der Sportdirektor-Job in Hütteldorf gereizt - nach einigen Tagen Bedenkzeit sagte er aber ab. Laut Sportzeitung hätte Stöger befürchtet, dass Fans im Falle seiner Bestellung auf die Barrikaden gehen würden. Stöger war zwar mit Rapid 1996 im Europacupfinale, ist aber auch der letzte Meistermacher der Veilchen.

Dass in Hütteldorf noch kein Nachfolger für Bickel feststeht, sei zudem ein Zeichen, dass man von der Idee, Zoran Barisic zu holen, wieder abgekommen sei.

Stöger: Auch keine Rückkehr nach Köln

Stöger wird vorerst also wohl nicht nach Wien zurückkehren - und auch ein Engagement bei Ex-Klub 1. FC Köln wird demnächst nicht passieren. "Ich glaube nicht, dass Armin Veh seine Meinung geändert hat", sagte der frühere Aufstiegscoach bei Sky in Richtung des Kölner Sport-Geschäftsführers. "Er hat mir, ohne dass er mich richtig kennt, nicht das beste Bild aufgestellt. Man könnte auch sagen, er hat mir ans Bein gepinkelt. Deshalb liegt die Wahrscheinlichkeit bei null Prozent."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung