Fussball

ÖFB-Cup: Auch Innsbruck will das Finale ausrichten

Von SPOX Österreich
Eine schöne Kulisse für das Cup-Finale.
© GEPA

Das ÖFB-Cup-Finale hat mit dem Tivoli Neu einen dritten Kandidaten für einen möglichen Austragungsort, nachdem am Montag die Verlegung weg aus dem Austria-Stadion beschlossen wurde. Die beiden Finalteilnehmer haben ihre Präferenzen bereits bekundet: Rapid bevorzugt das Ernst Happel Stadion, die Salzburger wollen im Wörthersee-Stadion auflaufen.

Nach tagelangen Diskussionen nach dem Finaleinzug von Rapid, ob das Finale aus Sicherheitsgründen im neuen Stadion des Erzrivalen ausgetragen werden kann, legte sich die Polizei gestern fest und empfahl eine Verlegung aus Wien-Favoriten. Der Veranstalter ÖFB und die Austria, die einen Vertrag mit dem Fußballbund über die nächsten vier Jahre als Finalstandort abgeschlossen hatte, folgten der Empfehlung der Exekutive und stimmten einem neuen Finalstadion zu.

Klagenfurt bekundete bereits während der Diskussion um den Spielort sein großes Interesse, das Wiener Happel Stadion wäre auch für den Termin reserviert. Der Geschäftsführer der Betreibergesellschaft des Tivoli Neu, Michael Bielowski, erklärt im Gespräch mit 90minuten.at: "Wir haben in einem kurzen Telefonat mit dem ÖFB unser Interesse am Cup-Finale 2019 bekundet."

Innsbruck soll dem Bericht zufolge bei der Ausschreibung des Cup-Finals auf Platz zwei gelandet sein. Daher würde das Tivoli als möglicher Kandidat anstatt der Generali Arena infrage kommen.

Der ÖFB hielt in einer Aussendung am Montag allerdings fest, dass lediglich das Wörthersee-Stadion sowie das Ernst-Happel-Stadion für die Partie zwischen Salzburg und Rapid in Frage kommen würden. Das ÖFB-Cupfinale wird am 1. Mai um 16:30 Uhr angepfiffen, wo könnte sich noch heute Dienstag entscheiden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung