Fussball

ÖFB-Präsident Leo Windtner tobt: "Wer übernimmt Verantwortung für die einzelnen Idioten?"

Von SPOX Österreich
Leo Windtner ist wenig erfreut.
© GEPA

ÖFB-Präsident Leo Windtner hat erbost auf die Verlegung des Finals des ÖFB-Cups reagiert. Für den 68-Jährigen sind die Vereine am Zug, einzelner "Idioten" in den Fangruppierungen Herr zu werden.

"Nachdem sich durch Rapids Einzug in das Cup-Endspiel letzte Woche die Situation völlig geändert hatte, war unser einziges Ziel, einen Eklat zu vermeiden, und ein sicheres Finale zu garantieren", erklärte Windtner gegenüber der Krone. "Für uns gab's aber noch eine Frage: Wer die Verantwortung für die einzelnen Idioten übernimmt, die für diese Exzesse sorgen?"

Die Antwort liefert der Fünktionär gleich mit. Die Vereine seien gefordert, "dem harten Kern ihrer Anhängerschaft wirklich entgegenzuwirken. Nämlich nicht nur mit Ankündigungen, sondern auch mit konkreten Sanktionen wie Stadionverboten."

Und weiter: "Ich will keinem Verein auf die Finger schlagen - doch das angesprochene Wiener Derby müsste eigentlich für alle genug Weckruf gewesen sein." Im Zuge des Wiener Derbys im vergangenen Dezember wurden zahlreichen Rapid-Fans der Zutritt zum Austria-Stadion verwehrt. Stundenlang mussten sie neben der Tangente in einem kleinen Korridor verharren, viele sprachen von einem "Rapid-Kessel".

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung