Fussball

LASK: Glasner über den Beginn seiner Laufbahn: "Habe nicht sieben Jahre studiert, um Trainer zu werden"

Von SPOX Österreich
Oliver Glasner gibt die Richtung vor.
© GEPA

LASK-Trainer Oliver Glasner erzählt, wie er einst eher zufällig zur Teilnahme am Trainer-Kurs gekommen ist und welchen Anteil seine Frau daran hatte.

Glasner hatte einen Plan für die Karriere nach der Karriere, wie er bei Sky berichtete: "Ich wollte mir ein zweites Standbein schaffen und habe begonnen, Wirtschaftswissenschaft an der Uni Hagen zu studieren. Dann war ich mit 31 fertig, aber meine Fußball-Karriere noch nicht."

Ex-Ried-Manager Stefan Reiter berichtete über den jungen Oliver Glasner: "Er war als junger Spieler schon so einer in der Kabine, der fast schon ein Funktionär war. [...] Sein erster Trainer, Klaus Roitinger, war damals schon überzeugt, dass er ein ganz großer Trainer sein wird."

Glasners Frau war mitentscheidend, dass der zukünftige VfL Wolfsburg-Coach die Trainerlaufbahn überhaupt in Angriff nahm: "Vor Weihnachten sind wir immer in den Urlaub gefahren. Als mein ältester Sohn in die Schule gekommen ist, war das dann nicht mehr möglich. Genau in der Zeit ist der Trainer-Kurs hergekommen. Dann habe ich mir gedacht: 'Ich habe nicht sieben Jahre studiert, um dann Trainer zu werden.' Da hat meine Frau gesagt: 'Du weißt eh nicht, was du daheim im Dezember tun sollst, mach einmal den Kurs. Heute sagt sie: 'Hätte ich doch gesagt, du machst die Pädag, weil dann wärst du Lehrer und viel mehr daheim.'"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung