Fussball

Sturm-Graz-Innenverteidiger Lukas Spendlhofer: "Gibt keine Tendenz"

Von SPOX Österreich
Lukas Spendlhofer
© GEPA

Im Sommer endetet der Vertrag von Sturm-Graz-Innenverteidiger Lukas Spendlhofer. Noch ist die Zukunft des ehemaligen Inter-Legionärs ungeklärt. "Natürlich macht man sich Gedanken über die Zukunft. Aber Günter Kreissl und ich vertrauen uns gegenseitig, wir sind sehr offen und ehrlich zueinander. Das spüre ich", sagt der 25-Jährige, der demnächst Vater wird, zur Kleinen Zeitung.

"Ich mache mir natürlich Gedanken darüber, wie es so oder so wäre. Aber Tendenz gibt es keine. Ich weiß natürlich auch, dass die Familie eine Rolle spielt. Und wenn das Kind dann da ist, spielt die Familie eine noch größere Rolle, das ist klar", so Spendlhofer.

Spendlhofer: "Schließe so etwas nicht aus"

Dabei gibt Spendlhofer zu: Das Ausland ist sehr reizvoll. "Da muss dann aber wirklich alles passen. Das muss etwas Ambitioniertes sein, etwas Cooles, was mir in jeder Hinsicht taugt. Sturm taugt mir genauso in jeder Hinsicht."

Zuletzt wurde Spendlhofer auch mit einem Sommer-Transfer zur Wiener Austria in Verbindung gebracht. Beschreitet der Niederösterreicher den gleichen Pfad wie James Jeggo, Christian Schoissengeyr und Bright Edomwonyi? Zu einem möglichen Wechsel innerhalb Österreichs sagt er: "Man hat das ja im letzten Sommer gesehen. Man kann das einfach nie sagen, darum schließe ich so etwas nicht aus. Aber ich glaube es eigentlich nicht."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung