Fussball

SK Sturm Graz könnte Arnel Jakupovic in Peter-Zulj-Deal einbauen

Von SPOX Österreich
Arnel Jakupovic
© getty

Die Vita des hochtalentierten ÖFB-Stürmers Arnel Jakupovic wird trotz seiner noch jugendlichen 20 Lenze immer länger. Nachdem der Stürmer beim FC Empoli nur eine Nebenrolle spielt, bringen italienische Medien seinen Namen nun mit dem SK Sturm Graz in Verbindung.

Denn der hochveranlagte österreichische U21-Nationalteamkicker könnte eine Hauptrolle im Peter-Zulj-Deal zwischen Empoli und dem SK Sturm spielen. Der 25-jährige Peter Zulj steht bei den Italienern hoch im Kurs, Sturm-Sportchef Günter Kreissl schloss einen Abgang nicht aus, sprach bisweilen schon davon, dass der Transfer "in den nächsten 48 Stunden möglich" sei.

Arnel Jakupovic vor Wechsel zum SK Sturm Graz

Empoli müsse anscheinend vier Millionen Euro für Zulj berappen, eine Summe, die die Italiener nicht stemmen wollen. Deswegen würde im Gegenzug Arnel Jakupovic Sturm Graz verstärken, auch um den Preis zu drücken. Dies berichtet zumindest empolicalcio.it.

Eine Leihe oder gar ein Transfer würde definitiv für alle Parteien Sinn ergeben. Jakupovic vermeldete bereits des Öfteren, Empoli liebend gerne verlassen zu wollen, der SK Sturm ist zwar mit Emeka Eze, Philipp Hosiner und Markus Pink personell in der Angriffsfront gut besetzt, qualitativ wollen die Blackies aber etwas machen.

Der bei der Austria ausgebildete Jakupovic könnte die gewünschte Verstärkung sein: in 15 Einsätzen für die österreichische U21-Nationalmannschaft traf der Jungspund sechs Mal, Trainer Werner Gregoritsch überhäufte ihn des Öfteren bereits mit Lob. Sein Vertrag ist allerdings bis zum Juni 2021 datiert.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung