Fussball

SK Rapid Wien will Stürmer Sasa Kalajdzic - Admira stellt sich quer

Von SPOX Österreich
Sasa Kalajdzic soll zu Rapid wechseln.
© GEPA

Der SK Rapid Wien hat einen neuen Kandidaten für einen Winter-Transfer ins Auge gefasst. Die Hütteldorfer wollen Stürmer Sasa Kalajdzic von der Admira verpflichten, um im Angriff schlagkräftiger zu agieren. Die Südstädter wollen den 21-Jährigen allerdings nicht ziehen lassen.

"Wir können auf ihn im Abstiegskampf nicht verzichten. Das Erst-Angebot im Dezember war zu gering, das letzte auch", sagte Admira-Manager Amir Shapourzadeh gegenüber der Krone. Der Zwei-Meter-Mann hat laut Shapourzadeh noch einen gültigen Vertrag bei der Admira bis Sommer 2020.

Mit dem Stürmer soll sich Rapid bereits geeinigt haben, doch die Admira stellt sich beim Transfer quer. Klar ist, dass sich Kalajdzic für die U21-EM im kommenden Sommer empfehlen will. "Ich kann dazu nichts sagen, das ist Sache meiner Berater", sagte Kalajdzic, der von SPOCS, der Beraterfirma von Mo Salah, aber auch von Rapidler Manuel Thurnwald, vertreten wird. Rapid-Sportdirektor Fredy Bickel wollte zur Causa zunächst nichts sagen.

Pikant: Kalajdzic soll sich bereits von seinen Mitspielern verabschiedet haben, indes schickte Shapourzadeh seine Forderungen nach Belek ins Trainingslager von Rapid.

In der laufenden Saison absolvierte Kalajdzic gerade einmal 60 Minuten in der Bundesliga, bei drei Kurzeinsätzen erzielte er einen Treffer. Ein Syndesmosebandriss setzte ihn im Spätherbst außer Gefecht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung