Fussball

FK-Austria-Wien-Keeper Patrick Pentz erhielt nach Wiener Derby Morddrohungen

Von SPOX Österreich
Patrick Pentz
© GEPA

Das 327. Wiener Derby sorgt auch eine Woche nach Durchführung noch für reichlich schockierenden Gesprächsstoff. FK-Austria-Wien-Keeper Patrick Pentz erhielt Morddrohungen, schaltete gar die Polizei ein.

Das berichtet die Kronen Zeitung. Der 21-jährige Torhüter, nicht zuletzt dank bärenstarker Paraden Vater des 1:0-Sieges der Veilchen, zeigt sich schockiert: "Für mich ist das ein Wahnsinn, ich bin echt erschüttert."

Die zu verurteilenden Aktionen könnten ihren Ursprung in Pentz' Auseinandersetzung mit dem Ersatztorhüter der Rapidler, Tobias Knoflach haben. Dieser war nach der Niederlage wie von der Tarantel gestochen auf Pentz zugelaufen, brüllte ihm verachtenswerte Verbalinjurien ins Gesicht. Pentz kommentierte Knoflachs Entgleisung trocken: "Für mich ist das peinlich, deswegen habe ich gelacht."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung