Fussball

Wiener Derby: Austria-Goalie Patrick Pentz spricht über seinen Disput mit Rapid-Keeper Tobias Knoflach

Von SPOX Österreich
Patrick Pentz
© GEPA

Tobias Knoflach stand beim 327. Wiener Derby zwischen Rapid und der Austria im Fokus. Dass der Ersatz-Keeper der Hütteldorfer nur auf der Bank saß, lässt allerdings bereits erahnen, dass es keine Ruhmestaten waren, mit denen sich Knoflach ins Rampenlicht spielte.

Während des Derbys hatte der 24-Jährige bereits wegen Kritik am Schiedsrichter die Gelbe Karte gesehen, nach Schlusspfiff hatte er es auf Austria-Tormann Patrick Pentz abgesehen.

Patrick Pentz: "Peinliche Aktion"

"Er kommt zu mir hergerannt und sagt nicht so schöne Sachen zu mir, würde ich jetzt einmal sagen", sagte Pentz im Sky-Interview zu der Aktion, in der die beiden Schlussmänner sich Stirn an Stirn offenbar einiges zu sagen hatten.

"Sowas finde ich einfach peinlich, muss ich ganz ehrlich sagen. Wenn man sich nicht so im Griff hat, das verstehe ich, klar sind Emotionen dabei, aber tiefgründiger in Beschimpfungen zu gehen, geht für mich überhaupt nicht", meinte Pentz weiter. "Das hat am Fußballplatz auch nichts verloren. Deswegen ist diese Aktion für mich einfach peinlich."

Die Bundesliga-Partien der 7. Runde

DatumHeimAuswärtsErgebnis
15.09.AdmiraSturm2:3 (1:1) Spielbericht
15.09.HartbergAltach2:1 (0:0) Spielbericht
15.09.St. PöltenSalzburg1:3 (1:1) Spielbericht
16.09.WACWacker3:1 (0:1) Spielbericht
16.09.MattersburgLASK1:3 (0:1) Spielbericht
16.09.RapidAustria0:1 (0:0) Spielbericht
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung