Fussball

Medium berichtet: Austria-Vorsänger war unter den Slovan-Bratislava-U-Bahn-Randalierern

Von SPOX Österreich
SK Rapid Wien
© GEPA

Zahlreiche Anhänger von Slovan Bratislava haben am Donnerstagabend die Niederlage ihres Klubs gegen Rapid Wien im Allianz Stadion der Grün-Weißen verpasst - und das aus eigenem Verschulden. Zuerst stoppten sie einen Zug der U4 in der Nähe der Haltestelle Schönbrunn. Als sie nach zahlreichen Übertretungen auch noch einen Tankstellenshop ausräumten und nicht zahlten, stoppte die Polizei den Fanzug.

Unter den Krawallbrüdern des slowakischen Vereins soll sich auch der Vorsänger der Austria-Fangruppe "Fanatics" geschummelt und eifrig an den Randalen beteiligt haben. Das berichtet heute.at.

Selbst der Vorstand von Austria Wien Markus Kraetschmer reagierte auf die Darstellung und gab ein Statement dazu ab: "Uns liegt bis dato noch nichts vor. Aber wenn es Fakten in Form von Bild- oder Videomaterial gibt oder ein Polizeibericht dazu vorliegt, dann werden wir das zum Anlass nehmen, das abzustellen."

Bundesliga: Partien des 4. Spieltags

DatumHeimmanschaftAuswärtsmannschaftErgebnis
Sa. 11.08.2018RB SalzburgTSV Hartberg-
Sa. 11.08.2018Wacker InnsbruckSKN St. Pölten-
Sa. 11.08.2018SV MattersburgWAC-
So. 12.08.2018Austria WienAdmira-
So. 12.08.2018LASKRapid Wien-
So. 12.08.2018Sturm GrazAltach-
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung