Fussball

Rapid Wien: Sicherheitsmaßnahmen vor Top-Transfer von Mateo Barac

Von SPOX Österreich
Mateo Barac
© GEPA

Medien in Kroatien und Österreich sind sich einig: Mateo Barac von NK Osijek soll - wenn alles glatt geht - Rapid Wiens neuer Abwehrchef werden. Auf "wenn alles glatt geht" liegt jedoch die Betonung.

Denn bevor die Hütteldorfer den Deal mit dem Klub aus Osijek finalisieren wollen, soll ein Medizincheck durchgeführt werden. Aus gutem Grund: Um sich gewissenhaft abzusichern. Das berichtet der Kurier. Denn vor rund einem Jahr platzte der Wechsel des Innenverteidigers zu Ajax Amsterdam - weil ungewöhnliche Herz-Werte festgestellt wurden.

Sportlich wäre der 23-Jährige wohl ohne Zweifel eine Verstärkung für Rapid. Barac debütierte bereits für den WM-Halbfinalisten Kroatien und zog nicht ohne Grund das Interesse von Ajax auf sich. Laut Kurier wäre Barac Rapids teuerster Einkauf in diesem Sommer.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung