Fussball

LASK wird nach Abgang von Pavao Pervan keinen neuen Torhüter mehr verpflichten

Von APA
Pavao Pervan wechselte zum VfL Wolfsburg.
© GEPA

Beinahe vollzählig hat der LASK am Dienstag die Vorbereitung auf die neue Saison aufgenommen. Nur Philipp Wiesinger fehlte bei der ersten Einheit in Pasching, der Verteidiger befindet sich nach einer Syndesmosebandverletzung auf Reha. Prominentester Abwesender war aber Pavao Pervan - der langjährige Stammgoalie und Kapitän unterschrieb beim VfL Wolfsburg einen Dreijahres-Vertrag.

Der Abgang des 30-Jährigen bedeutet für die Linzer einen großen Verlust, wie auch Trainer Oliver Glasner gestand. "Es tut mir sehr leid, dass er weg ist. Als ich vor drei Jahren nach Linz kam, war er in der Mannschaft mein erster Ansprechpartner", sagte der Oberösterreicher. "Auf ihn war immer Verlass, sowohl als Mensch als auch als Spieler."

Pervan, der zuletzt beim ÖFB-Team auf der Abrufliste stand und seit 2010 beim LASK engagiert war, habe sich den Sprung in die deutsche Liga verdient, betonte Glasner. "Ich freue mich für ihn, dass er diese Chance bekommen hat."

LASK: Kein neuer Torwart

Ein neuer Tormann wird nach dem Abgang des gebürtigen Bosniers nicht verpflichtet. Der bisherige Ersatzkeeper Alexander Schlager und der vom SKN St. Pölten zurückgekehrte Filip Dmitrovic werden sich das Einser-Leiberl untereinander ausmachen. "Dmitrovic hat seine Qualitäten schon gezeigt, genauso wie Schlager, der U21-Teamtormann ist", erklärte Glasner.

Der Coach sieht seine Truppe nicht nur auf der Torhüter-Position, sondern auch generell gut aufgestellt, weshalb er auf weitere Neuzugänge verzichten dürfte. "Unsere Transferplanungen sind abgeschlossen. Vorrang hat jetzt einmal, die neuen Spieler zu integrieren."

Europa-League-Qualifikation: Auslosung am Mittwoch

Dazu zählen Dominik Frieser (WAC), Fabian Benko (Bayern II), Yusuf Otubanjo (MSK Zilina), Florian Jamnig (Wacker Innsbruck) und Markus Wostry (Admira). Alan (BW Linz), Lukas Grgic (Ried), Felix Luckeneder (leihweise Altach), Rene Gartler (St. Pölten), Mergim Berisha (RB Salzburg) und zuletzt eben Pervan haben den Club verlassen.

Wer anstelle des Goalies die Kapitänsschleife tragen wird, ließ Glasner offen. "Da haben wir noch Zeit." Dafür kennt man beim LASK bald den Gegner in der zweiten Runde der Europa-League-Qualifikation - die Auslosung erfolgt am Mittwoch um 13.00 Uhr in Nyon. "Ich hoffe darauf, dass uns eine weite Reise erspart bleibt", meinte der LASK-Betreuer.

Bundesliga: Die zwölf Vereine der Saison 2018/19

VereinIn Liga seit
Red Bull Salzburg2005
SK Sturm Graz1965
SK Rapid Wien1911
LASK2017
Admira Wacker2011
SV Mattersburg2015
FK Austria Wien1911
SCR Altach2014
Wolfsberger AC2012
SKN St. Pölten2016
Wacker InnsbruckAufsteiger
TSV HartbergAufsteiger
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung