ÖFB-U16-Nationalmannschaft holte Sieg bei Viernationenturnier in Schweden

Von APA
Dienstag, 22.05.2018 | 18:47 Uhr
U16
© GEPA
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Mit dem dritten Sieg im dritten Spiel hat Österreichs männliches U16-Fußballnationalteam den Sieg beim UEFA Development Turnier in Schweden geholt.

Nach Erfolgen über die Türkei (2:0) und Irland (3:0) setzte sich die Auswahl von Trainer Manfred Zsak am Dienstag mit 2:1 gegen die Gastgeber durch und entschied das Viernationenturnier für sich.

Für den Jahrgang 2002 war es der letzte Lehrgang in dieser Altersklasse. Ab Herbst bereitet sich die Auswahl auf die Qualifikation für die U17-EM vor. Die erste Qualifikationsrunde steigt im Oktober in Slowenien. Gegner sind neben dem Gastgeber auch Bulgarien und Malta. Davor stehen im September noch Tests gegen Zypern und Belgien auf dem Programm.

Diese Spieler standen für Österreichs U16 auf dem Platz

PositionSpieler
TorNikolaus Polster (SK Rapid Wien)
AbwehrBerkay Dogan (Red Bull Salzburg) / Felix Köchl (AKA Tirol), Marko Dijakovic (FK Austria Wien), Simon Salami Nelson (SK Sturm Graz), Benjamin Böckle (Red Bull Salzburg)
MittelfeldMatthias Braunöder (FK Austria Wien), Manuel Polster (AKA St. Pölten) / Deniz Pehlivan (SK Rapid Wien), Armand Smrcka (FK Austria Wien), Stefan Radulovic (FK Austria Wien) / Kevin Sostarits (FC Admira)
AngriffMarcel Tanzmayr (AKA St. Pölten) / Pierre Nagler (AKA Linz), Nicolas Binder (SK Rapid Wien)/ Josef Pross (FK Austria Wien)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung