Fussball

ÖFB-Nationalstadion: Plan für Verhandlungen fixiert

Von SPOX Österreich
Die Zukunft des Ernst-Happel-Stadions ist weiterhin ungewiss.
© GEPA

Das Sportministerium hat auf die herbe Kritik von UEFA-Präsident Aleksander Ceferin reagiert und einen Plan für die Verhandlungen um ein mögliches neues Stadion für das ÖFB-Team offengelegt. Bedenken an einem Neubau für eine Spielstätte der Österreichischen Nationalmannschaft kommt vom Bundesdenkmalamt.

"Wien als europäische Metropole sollte ein moderneres Stadion haben als das aktuell der Fall ist", sagte Ceferin im Rahmen des Länderspiels zwischen Österreich und Slowenien am vergangenen Freitag in Klagenfurt.

Österreich verfüge laut Ceferin grundsätzlich über eine gute Infrastruktur, beim größten Stadion des Landes sei eine Modernisierung aber dringend notwendig. Das sah auch der Ex-Sportminister Hans Peter Doskozil so, der bereits im vergangenen Sommer eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben hatte.

Diese schlägt keine Renovierung des denkmalgeschützten Happel-Stadions vor, sondern empfiehlt einen Neubau. Der Vorschlag deckt sich mit der Ansicht des aktuellen Sportministers Heinz-Christian Strache, der bereits vor zwei Monaten forderte: "Das Happel-Stadion gehört niedergerissen."

National-Stadion: Strache und Sportstadtrat verhandeln

Wie der Standard nun berichtet, kommt es im April zu einem Treffen zwischen Strache und dem Kabinett des Wiener Sportstadtrats Andreas Mailath-Pokorny. In diesem Meeting sollen vor allem Details über den Denkmalschutz geklärt werden. Strache will wissen, "ob das Stadion zur Gänze oder nur bestimmte Teile davon zu Recht unter Denkmalschutz" stehen.

Mailath-Pokornys Kabinett hielt indessen fest, dass sie auf diesen keinen Einfluss haben. Ein kompletter Neubau müsste laut Bundesdenkmalamt daher an einem anderen Standort erfolgen, da ein Abriss unmöglich sei. Strache hält den derzeitigen im Wiener Prater dennoch "für den derzeit besten".

2008 war im Happel-Stadion noch das Finale der Europameisterschaft über die Bühne gegangen. Für das paneuropäische Turnier 2020 bestand mit der in die Jahre gekommenen Arena aber keine Chance.

Die Österreichischen Bundesliga-Stadien im Überblick

NameTeamOrtGröße
Red Bull ArenaRed Bull SalzburgWals-Siezenheim30.188
Allianz StadionSK Rapid WienWien-Hütteldorf28.345
Merkur ArenaSK Sturm GrazGraz-Liebenau15.323
PappelstadionSV MattersburgMattersburg15.100
Generali Arena (dzt. im Umbau)FK Austria WienWien-Favoriten13.000
BSFZ-ArenaFC Admira Wacker MödlingMaria Enzersdorf10.600
Cashpoint-ArenaSCR AltachAltach8.500
Lavanttal-ArenaWolfsberger ACWolfsberg8.100
NV ArenaSKN St. PöltenSt. Pölten8.000
TGW ArenaLASK LinzPasching7.152
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung